Tragischer Zwischenfall

17. März 2009 13:39; Akt: 17.03.2009 14:16 Print

Beim Torschuss erschossen – oder doch nicht?

Der irakische Fussballer Haider Kadhim ist tot. Er wurde kurz vor Schluss einer Partie mit einem Kopfschuss niedergestreckt. Kadhim war gerade auf dem Weg zum Ausgleich für sein Team. Doch vielleicht war es auch nur ein tragischer Unfall.

Fehler gesehen?

Haider Kadhim (teilweise auch Heider Kazem) lag am Sonntag mit seiner Mannschaft Sinjar gegen Annana Buhaira mit 0:1 im Rückstand. Es liefen die letzten Sekunden der Partie, als Kadhim plötzlich alleine aufs Tor losstürmte. Doch der Weg zum Ausgleich wurde abrupt gestoppt. Ein Fan der gegnerischen Mannschaft streckte den Spieler mit einem Pistolenschuss nieder. «Als Haider Kadhim alleine vor dem Torhüter stand, erschoss ihn ein Fan aus der Zuschauermenge», wird ein nicht namentlich genannt werden wollender Polizist von der Nachrichtenagentur «Reuters» zitiert. Eine unglaubliche Tat, um die eigene Mannschaft zu unterstützen.

Es gibt aber auch andere Aussagen. Kadhim sei unglücklicherweise kurz nach der Partie erschossen worden. Im Irak wird das Feiern von Siegen auch schon mal mit dem Abfeuern von Schüssen in die Luft zelebriert, wie die «AFP» berichtet. «Ein Querschläger traf Kadhim in der Brust, worauf er tot zusammensackte», so Polizist Ali Al-Khafaji. Unabhängig davon, welche Geschichte wahr ist: Der Schütze konnte nach der Partie in der rund 100 Kilometer südlich von Bagdad liegenden Stadt Hilla festgenommen werden.

Sicherheitsvorkehrungen bei grossen Spielen enorm

Die Iraker gelten als Fussballfans total fanatisch. Oft hoffen sie, dass der Sport die ethnischen Spannungen im Land auflösen kann. So wurde der völlig überraschende Asienmeister-Titel 2007 überschwänglich – und ohne ethnische Grenzen – gefeiert. Da der Gebrauch von Schusswaffen bei Fans immer wieder vorkommt, sind die Sicherheitsvorkehrungen in den oberen Ligen enorm hoch. Bei tieferen Ligen und Amateurspielen (wie der Partie zwischen Sinjar und Buhaira) wird aber oft gar nichts in diese Richtung unternommen.


(fox)