Endrunde in Katar

07. Februar 2011 14:40; Akt: 07.02.2011 15:56 Print

Blatter will nun doch keine WM im Winter

Sommer, Winter, Katar oder doch noch weitere Austragungsländer? Die Diskussionen um die WM 2022 reissen nicht ab. FIFA-Präsident Sepp Blatter hat jetzt aber ein Machtwort gesprochen.

storybild

Sepp Blatter will 2022 eine WM im Sommer und nur in Katar. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

FIFA-Präsident Sepp Blatter versucht, den Diskussionen um die umstrittene WM-Endrunde 2022 in Katar ein Ende zu setzen. Der Walliser sagte in einem Interview mit dem britischen Fernsehsender BBC, die WM 2022 werde im Sommer und nur in Katar ausgetragen.

Seit der WM-Vergabe an den kleinen Wüstenstaat im letzten Dezember ist eine heftige Diskussion im Gange, ob Katar das Turnier allein oder gemeinsam mit Nachbarländern austragen soll, und vor allem, ob im extrem heissen Sommer oder im kühleren Winter gespielt werden soll. «Alles ist jetzt entschieden für den Sommer und alle 64 Spiele in Katar», betonte Blatter.

Um der Hitze zu entgehen, hatten viele Experten, unter ihnen auch UEFA-Präsident Michel Platini, sich für eine Verlegung in den Januar oder Februar ausgesprochen. Allerdings hätte sich die WM dann mit dem zweiten Grossereignis 2022, den Olympischen Winterspielen, überschnitten.

(sda)