Nach Milan-Klage

20. Juli 2018 13:13; Akt: 20.07.2018 16:19 Print

Böse Schlappe für die Uefa vor dem Sportgericht

Herber Rückschlag für den europäischen Fussballverband im Kampf für das Financial Fairplay: Das CAS annulliert Milans Europacup-Ausschluss.

storybild

Kann wieder jubeln: Ricardo Rodriguez darf nächste Saison doch in der Europa League spielen. (Bild: Keystone/Daniele Del Zennaro)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Internationale Sportgericht (CAS) in Lausanne hat die Klage der AC Milan gegen den einjährigen Ausschluss aus dem Europacup durch die Finanzkontrollbehörde der Uefa wegen Verstosses gegen das Financial Fairplay gutgeheissen. Das CAS gab den Fall an die rechtsprechende Kammer der Uefa-Finanzkontrollbehörde zurück, die sich um eine «verhältnismässige Bestrafung» kümmern muss. Milan darf damit in der Gruppenphase der Europa League teilnehmen.

Der Club von Ricardo Rodriguez hatte vor einem Jahr unter dem chinesischen Geschäftsmann Yonghong Li rund 200 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben und damit gegen das Uefa-Reglement verstossen. Demnach dürfen die Proficlubs im Grundsatz nicht mehr Geld ausgeben, als sie einnehmen.

Li hatte im Frühjahr 2017 beim neuen Besitzer des Clubs einen Kredit von 300 Millionen Euro aufgenommen, um die AC Milan von der Familie von Silvio Berlusconi zu übernehmen. Damit waren zwar der Spielbetrieb und die Überweisung der Löhne gesichert, nicht aber die Begleichung der Schulden.

Dieser Entscheid kann weitreichende Konsequenzen haben. Schliesslich warb der europäische Fussballverband dafür, dass Vereine, die gegen das Financial Fairplay verstossen, hart bestraft werden. Aktuell läuft unter anderem ein Verfahren gegen PSG.

Fussball

(fas/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Swissman73 am 20.07.2018 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Fairplay bei der Uefa

    Solange man die ganz grossen Player nicht verurteilt wegen Finacial Fairplay, sollte auch die mittlerweile kleine AC Milan nicht bestraft werden. Nur das ist Fairplay. Oder bestraft einfach alle die sich Verstösse geleistet haben, das wäre auch Fairplay.

    einklappen einklappen
  • Theorie &Praxis am 20.07.2018 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uefa mafia

    Bin ein inter fan aber ich freue mich für milan. Dieses finance fair play ist ein absoluter witz den nur ein skorrupter wie platini einführen konnte. Italienische mannschaften wie rom, inter und milan die nicht arabische oder russische investoren haben, müssen trotz allem schauen wenn sie kaufen und mit welcher formel und city, liverpool, psg kaufen jährlich für 300mln ein oder mehr, gewinnen international nichts und können weitermachen wie bisher. Das soll mir mal einer erklären

    einklappen einklappen
  • KvB am 20.07.2018 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Räumt mal in UK,E und F auf......

    .... dann haben wir wieder fairen Sport und keinen Finanzplatz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stan am 21.07.2018 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    FFP ad absurdum und für nichts

    Der Beweis wie eine Lücke zw. Theorie und Praxis klafft. Was ist denn angemessen? CHF 5 Mio. Busse? 10 Punkte Abzug in der Liga? Da hat die UEFA einmal ein Urteil gemäss ihren eigenen Richtlinien ausgesprochen und dann werden diese Regularien vom zuständigen Gericht als unverhältnismässig beurteilt. Nyon ist der gleiche Saftladen wie bei den grossen Kollegen auf dem Züriberg.

  • Sportler am 21.07.2018 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    es wird alles getan

    damit sicherist dass der 'Spitzensport' definitiv in den Bereich der 'organisierten Absprachen' gelangt. Sport ist anders. Aber ja, die UEFA ist selber schuld. An der EM Millionen verdienen und wir bezahlten die SIcherheitsmassnahmen. Lausiger korrupter Verein, FIFA im Kleinformat.

  • Gin-Qu-Naldo am 21.07.2018 03:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sperren

    Bitte Rubentus Turin mit ihrem Zehennägel Lackierer aus Portugäl auch sperren für CL/EL.

    • Alex Del Hero am 21.07.2018 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gin-Qu-Naldo

      Und wieder ein Festzeltlaferi der wie ein Papagei alles nach labbert und bei dem unter dem Deckel gähnende leere herrscht.

    einklappen einklappen
  • Schorschi am 20.07.2018 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Witz

    Fussball und Fairplay??? "Respect".... alles nur leere Floskeln. Im Gegesatz zu den amerikanischen Profiligen alles Möchtegernökonomen mit nur einem Ziel: Rücksichtsloser und schamloser Bereicherung!

  • Doma am 20.07.2018 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur schulden freie klubs!!

    Mein plan wäre alle klubs haben 5 jahre zeit ihre schulden auf 0 zu bringen wers nicht schaft 4 liga abstieg! In der ersten ligen dürfen nur schuldenfreie klubs spielen! Das ist fairer fussball!

    • Nur Bares Ist ..... am 20.07.2018 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Doma

      Dann sollte das auch für jeden Immobilien Besitzer so sein ! Sonst ist das Häuschen nach 4 Jahren wieder der Bank !

    • Doma am 20.07.2018 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nur Bares Ist .....

      Ja klar! Mit hypo kann jeder kaufen! Eigentum sollte erst eigentum sein wenn es voll bezahlt ist!

    einklappen einklappen