Good News

15. Dezember 2014 14:14; Akt: 15.12.2014 15:00 Print

Breel Embolo entscheidet sich für Schweizer Nati

von Sandro Compagno - Es ist das schönste Weihnachtsgeschenk für den Schweizer Fussball: Breel Embolo (17) hat sich definitiv für unsere Nati entschieden – und gegen Kamerun!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Monatelang hatte Volker Finke, der Nationaltrainer Kameruns, um den hochbegabten Teenager gebuhlt. Und nicht nur Finke: Zuletzt machte ein Bild die Runde, das den FCB-Stürmer mit dem wohl besten Fussballer Kameruns aller Zeiten zeigte: Samuel Eto'o und Breel Embolo trafen sich am Rande des Champions-League-Knüllers Liverpool gegen Basel (1:1).

Umfrage
Soll Vladimir Petkovic Breel Embolo bereits für das EM-Qualifikationsspiel gegen Estland im März 2015 aufbieten?
84 %
16 %
Insgesamt 8677 Teilnehmer

«Leider kann man nicht für zwei Nationalmannschaften spielen», sagt Embolo auf der SFV-Homepage zu seinem Entscheid und erklärt ergänzend: «Nach reiflicher Überlegung bin ich zum Schluss gekommen, dass ich in Zukunft für jenes Land spielen möchte, in dem ich meine Jugend mehrheitlich verbracht habe. Es ist dies nicht ein Entscheid gegen Kamerun, sondern einer für die Schweiz. Beide Verbände haben sich intensiv um mich bemüht, wofür ich mich bedanken möchte. Ich hoffe, dass man meinen Entschluss respektiert und akzeptiert».

Seit einer Woche Schweizer Bürger

Letzte Woche verlieh der Basler Regierungsrat Breel Embolo das Schweizer Bürgerrecht und machte damit den Weg frei dafür, dass der Stürmer für die A-Nati des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) auflaufen darf. Das tat er bislang in verschiedenen Junioren-Auswahlen, das aber mangels Schweizer Pass nur in Freundschaftsspielen.

Bereits Anfang Dezember war Vladimir Petkovic nach Basel gereist und hatte mit Embolo gesprochen. «Der Spieler und ich hatten ein gutes Gespräch von 20 Minuten», sagte der Nati-Coach damals. Sein Eindruck täuschte nicht: Am Wochenende traf sich Embolo mit Kamerun-Coach Volker Finke und teilte diesem mit, dass er sich für die Schweiz und gegen Kamerun entschieden habe!

Spielt Embolo gegen Estland?

Jetzt liegt der Ball beim SFV. Sobald Embolo den Roten Pass auch in den Händen hält – das dürfte Anfang Januar der Fall sein – kann der Schweizerische Fussballverband bei der Fifa das Gesuch um einen Nationenwechsel einreichen. Angesichts der Tatsache, dass Embolo seit seinem sechsten Altersjahr in der Schweiz wohnt, die gesamte sportliche und schulische Ausbildung in der Schweiz machte und seit der U15 in SFV-Auswahlen mitspielt, dürfte das lediglich eine Formalität sein.

Am 27. März 2015 bestreitet die Schweiz ihr nächstes Spiel der EM-Qualifikation gegen Estland. Wetten, dass Vladimir Petkovic auch Breel Embolo ein Aufgebot zukommen lässt?

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wayne am 15.12.2014 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nice!

    Gute Entscheidung! Freut mich! Wir dürfen uns über einen (weiteren) Natitürmer mit VIEL POTENTIAL freuen :)

  • David am 15.12.2014 14:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll!

    Endlich mal eine gute Nachricht heute. Danke!

  • FCB-Fan am 15.12.2014 14:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CH

    Danke, danke für diese Entscheidung

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chnuschti am 16.12.2014 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    Mal schauen

    Meine Güte, ein Junge mit Potential entscheidet sich für die Schweiz und schon redet man vom "schönsten Weihnachtsgeschenk". Viele junge Spieler haben viel Potential, das heisst noch gar nichts. Für seine 17 Jahre spielt er ja schon ganz gut, aber wenn man die Medienberichte liest, könnte man meinen, der sei jetzt schon ein Superstar. Setzt ihn doch nicht jetzt schon mit so übergrossen Hoffnungen unter Druck und lasst ihm ein paar Jahre Zeit, sich zu entwickeln.

  • Franco Merlin am 16.12.2014 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Breel

    Breel Embalu ist für mich noch Amateur, vielleicht wird er mal richtig Fussball spielen.

  • Green White am 16.12.2014 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Das Kennen wir von den Baslern

    Wen interessiert das? Nach dem ersten Spiel in St. Gallen gibt er weinend den Rücktritt!

  • Christiane am 16.12.2014 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig

    Da kann jemand ein bisschen besser Fussball spielen, schon ist er in der Nati, und natürlich den CH-Pass. Aber Embolo möchte in Zukunft weiter gehen, evtl. zu Bayern oder Real!

    • Marcel Brunner am 16.12.2014 11:05 Report Diesen Beitrag melden

      Fussballer!

      Hoffentlich, die Schweiz ist nur das Sprungbrett, im Ausland verdient er auch mehr, und das Schweizer Bürgerrecht hat er nur auf Drängen des Schweiz.Fussballverbandes erhalten.

    einklappen einklappen
  • Bezzerwizzer am 16.12.2014 07:35 Report Diesen Beitrag melden

    Wer's glaubt...

    Im Fussball wird viel gequatscht... solange Embolo nicht in der A-Nati im Einsatz war, kann er sich noch immer entscheiden. Wer sagt eigentlich, dass er überhaupt aufgeboten wird? Der FCB ist kein Freiticket für die Nationalmannschaft. So gut ist Embolo nun auch wieder nicht. Noch nicht...