Vom 0:3 zum 4:3

01. Dezember 2011 13:42; Akt: 01.12.2011 16:21 Print

Brügges irre Aufholjagd in 16 Minuten

Bis zur 74. Minute lag der FC Brügge bei NK Maribor mit 0:3 im Rückstand. Dann zeigte das Team von Christoph Daum eine der beeindruckendsten Wenden in der Geschichte der Europa League.

Brügge schafft Wende in 17 Minuten. (Quelle: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wo Daum ist, ist oben», lautete einst ein vielzitierter Spruch in der Bundesliga. Mit der Kokain-Affäre und dem Abstieg mit Eintracht Frankfurt aus der Bundesliga hat der Ruf des ehemaligen Erfolgstrainers aber stark gelitten. Nach einer sechsmonatigen Pause hat Christoph Daum beim FC Brügge Anfang November aber wieder einen Job gefunden. Und in Belgien scheinen seine Motivationskünste wieder bestens zu funktionieren.

Unter dem neuen Trainer hat der Club Brugge KV, so der offizielle Name, noch nie verloren. Bei seinem ersten Auftritt an der Linie des belgischen Traditionsvereins siegte Daum im prestigeträchtigen Derby gegen Cercle 1:0. Mit demselben Resultat holte Brügge auch die drei Punkte bei Lierse SK. Beim vorletzten Europa-League-Gruppenspiel gegen NK Maribor sah es allerdings schwer nach der ersten Niederlage aus. Doch Brügge verwandelte einen 0:3-Rückstand innert 16 Minuten noch in einen nicht mehr für möglich gehaltenen 4:3-Erfolg.

Den Anschluss ermöglichte der marokkanische Regisseur Nabil Dirar mit einem Doppelpack innert drei Minuten praktisch im Alleingang. Nur fünf Minuten später erzielte der nigerianische Nationalspieler Joseph Akpala den Ausgleich, ehe ausgerechnet Ryan Donk in letzter Minute den 4:3-Siegtreffer markierte.

Erst Eigen-, dann Siegestor

Der niederländische Innenverteidiger hatte erst kurz vor dem Spiel erfahren, dass seine Grossmutter an einer unheilbaren Krankheit leidet und vor der Pause durch ein Eigentor für die 2:0-Führung Maribors gesorgt. «Ich habe Ryan an seine mentale Kraft erinnert», sagte Daum nach dem Spiel nicht ohne Stolz. «Dass ihm nach einem solchen Tag und Spielverlauf in der Schlussminute der Siegtreffer gelungen ist, wird ihm für die Zukunft viel bringen und ihn nur stärker machen.»

Anders als vielleicht noch früher, gab sich Daum nach dem denkwürdigen Abend aber eher zurückhaltend. «‹Gib niemals auf›, sagte schon Churchill und das haben wir auch nicht getan. Das ist ein Spiel, an das man sich noch lange erinnern wird», sagte der Brügge-Trainer. «Meine Spieler haben eine fantastische Mentalität gezeigt.» Ob seine Motivationskünste einen entscheidenden Beitrag zur unglaublichen Wende geleistet haben, liess der 58-Jährige offen.

Donks Zusammenbruch in der Kabine

Während Daum nach der Partie mit gefasster Miene in die Stadionkatakomben abtauchte, tanzten seine Spieler über den Rasen, als hätte ihr Klub wie 1976 und 1978 ein Europacup-Finale erreicht. Nur einem der Helden von Maribor war ebenfalls nicht zum Jubeln zu Mute. Siegestorschütze Donk brach trotz seines wichtigen Treffers in Brügges Kabine aus Erschütterung über den absehbaren Tod seiner Oma von Weinkrämpfen geschüttelt zusammen.

Mit dem Sieg in Maribor hat Daums Brügge wohl den Grundstein für das europäische Überwintern gelegt. Der 13-fache belgische Meister benötigt im letzten Spiel der Gruppe H gegen Sporting Braga nur noch einen Punkt, um sicher in die Zwischenrunde einzuziehen.

(pre)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • paul hulliger am 01.12.2011 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    echt?!

    Toll! Und in einem Monat liest man dann wohl, dass Maribor dafür 2 oder 3 Millionen bekam!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • paul hulliger am 01.12.2011 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    echt?!

    Toll! Und in einem Monat liest man dann wohl, dass Maribor dafür 2 oder 3 Millionen bekam!

    • Roman Sigrist am 02.12.2011 14:04 Report Diesen Beitrag melden

      Ja !

      Was soll das? Es ist nicht jedes Fussballspiel gekauft! Immer alles schlecht reden..

    einklappen einklappen