17-jähriges Talent

07. Januar 2016 21:05; Akt: 07.01.2016 21:34 Print

Bundesliga-Vertrag für einen Flüchtling?

Er floh aus seiner Heimat, war vier Wochen unterwegs. Allein. Nun haben drei Bundesliga-Clubs Interesse an ihm.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Geschichte des 17-jährigen Bakery Jatta liest sich wie ein Märchen. Es ist die Geschichte eines Jungen aus Gambia, der für sein Leben gerne nach dem Ball trat, aber es nie organisiert in einem Verein tat, sondern nur auf der Strasse oder in der Schule.

HSV-Trainer Labbadia: «Der Junge kann kicken»

Im vergangenen Sommer flüchtete der Teenager aus seinem unter einer Diktatur leidenden Staat in Westafrika und machte sich ohne Familie auf die 6000 Kilometer lange Reise nach Deutschland. Die Akademie Lothar Kannenberg, eine Jugendhilfe- und Bildungseinrichtung in Bremen, nahm ihn auf. Geduldet ist Bakery in Deutschland vorerst bis Juni, als minderjähriger Flüchtling hat er die Aussicht auf eine Aufenthaltsgenehmigung für zwei Jahre.

Doch seit dem neuen Jahr spielt das Leben des jungen Afrikaners verrückt. Im positiven Sinn. Durch den Kontakt eines Spielervermittlers durfte Bakery Anfang Woche drei Tage probeweise beim grossen Hamburger SV vorspielen. Am ersten Tag bereitete der Offensivspieler das allererste Trainingstor durch Sven Schipplock vor. Am zweiten erklärte Trainer Bruno Labbadia beeindruckt: «Der Junge kann kicken.»

Auch Bremen und Schalke sind interessiert

Inzwischen ist Johan Djourous HSV zwar ohne Bakery Jatta ins Trainingslager in die Türkei abgereist, aber der aktuelle Bundesliga-Zehnte ist am jungen Flüchtling sehr interessiert. So sagte HSV-Direktor Peter Knäbel, früher technischer Direktor beim Schweizerischen Fussball-Verband, gegenüber «Bild»: «Er hat das Trainer-Team beeindruckt. Beachtenswert für jemanden, der so viel hinter sich hat. Nach dem Trainingslager werden wir ihn weiter anschauen.»

Inzwischen ist allerdings auch die Konkurrenz auf Bakery aufmerksam geworden – Werder Bremen und Schalke 04 haben sich ebenfalls gemeldet. Zum Jahresanfang scheint ein Fussball-Märchen wahr zu werden.

(mal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jerome Chris am 07.01.2016 23:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menschenherz

    Super Geschichte und es wäre falsch, es ihm nicht zu gönnen nachdem er so vieles erlebt hat.

  • Rreca am 08.01.2016 00:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glückspilze

    Das gönnen wir ihm.

  • Ganjaflash am 07.01.2016 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rührende Geschichte

    Die Zukunft wird es zeigen, aber ich wünsche es ihm das er den Sprung in ein Bundesligateam schafft.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kri tiseur am 08.01.2016 01:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Märchen

    was für eine wunderschöne geschichte, Viel Glück für die Zukunft !

  • Rreca am 08.01.2016 00:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glückspilze

    Das gönnen wir ihm.

  • Jacky_ am 08.01.2016 00:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Geschichte

    Das wäre eine sehr schöne Geschichte und das wird eine schöne Geschichte den ein Verein wird ihm sicherlich einen Profivertrag anbieten. Und dan hat das leiden ein ende für diesen jungen Mann. Ich hoffe es klappt für ihn und man sieht in bald inder Bundesliga :)

  • Jerome Chris am 07.01.2016 23:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menschenherz

    Super Geschichte und es wäre falsch, es ihm nicht zu gönnen nachdem er so vieles erlebt hat.

  • Wallis am 07.01.2016 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hammer!

    Hammer Story! Nehmt den Typen!