Platzverweis

28. Oktober 2013 15:57; Akt: 28.10.2013 16:12 Print

Burnley-Maskottchen landet im Knast

Das gab es noch nie: Das Maskottchen vom FC Burnley wurde nach einem Spass vom Schiedsrichter vom Platz gestellt. «Bertie the Bee» verbrachte den Rest des Spiels hinter Gittern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Besonders für die jungen Fans eines Fussballklubs ist das Maskottchen wie die Spieler eine Identifikationsfigur. Beim FC Burnley heisst es Bertie und ist eine Biene. Nach einer Viertelstunde musste die Biene beim Spiel der zweiten englischen Liga gegen die Millionentruppe der Queens Park Rangers aber schon einen Abflug machen. Der Schiedsrichter höchstpersönlich verwies Bertie des Feldes.

Dem Platzverweis ging eine lustige Aktion vom Maskottchen voraus. Beim Stand von 0:0 entschied das Schiedsrichtergespann nicht immer nach dem Gusto der Zuschauer. Sie forderten, dass einer der Linienrichter eine Brille anziehen soll. Da Berti gerade eine zur Hand hatte, bot er diese dem Assistenten an.

#FreeTheBee

Der Unparteiische Simon Hooper hatte aber keinen Sinn für Humor und verwies das Maskottchen für diese Aktion mit vollem Ernst des Feldes. Eskortiert von Sicherheitspersonal wurde die Biene abgeführt. Bertie wurde danach in den Katakomben eingesperrt. Daraufhin bewies der FC Burnley im Gegensatz zum Schiri auf Twitter Humor und lancierte das Hashtag #FreeTheBee. Trotz Abwesenheit von Bertie gewann Burnley 2:0.

Bekanntheit erlangte «Bertie The Bee» vor Jahren als «Verbrechensbekämpfer». Bei einem Heimspiel stoppte das Maskottchen damals einen allen Ordnern entwischten Flitzer per hollywoodreifem Tackling.

(bte)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.