«Nase zu und durch»

14. September 2019 19:29; Akt: 14.09.2019 20:16 Print

Buttersäure-Attacke gegen Gladbach-Fans

Vor dem Derby zwischen dem 1. FC Köln und Mönchengladbach sorgt eine unsaubere Aktion für Aufruhr. Die Anhänger der Gäste müssen einiges aushalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Eingang des Gästesektors im RheinEnergie-Stadion in Köln war nur Stunden vor dem Anpfiff des rheinischen Derbys mit Buttersäure angegriffen worden. Zusätzlich wurde Pferdemist im Eingangsbereich verteilt.

Für die mitgereisten Gladbacher Fans bestand laut der Kölner Polizei keine Gefahr, allerdings mussten sie mit einer starken Geruchsbelästigung rechnen. Reinigungskräfte versuchten zwar, mit Wasser die übel riechende Buttersäure zu verdünnen. Doch wie verschiedene deutsche Medien berichten, stinkte es trotzdem. Gesundheitliche Risiken für die Fans bestanden allerdings nicht. «Für Gladbacher heisst es jetzt: Nase zu und durch», kommentierte ein User auf Twitter die unsaubere Aktion.

Unmittelbar vor dem Anpfiff kam es in Köln gemäss Polizeiangaben zu keinen weiteren nennenswerten Ereignissen. Doch die Schlussphase der Partie verlief hitzig. Insgesamt zwölf Fotografen, Ordner und Volunteers haben sich offenbar verletzt, als es in der Kölner Südkurve zu einem Böllerwurf gekommen war. Anschliessend wurde ein Tatverdächtiger in Gewahrsam genommen, wie die Polizei am Samstagabend vermeldete. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die verletzten Personen.

Die Borussen mit den Schweizern Breel Embolo, Denis Zakaria, Nico Elvedi und Goalie Yann Sommer gewannen das Derby 1:0. Alassane Pléa hatte die Fohlen in der 14. Minute zum Sieg geschossen.

Beim 1. FC Köln war die Vorfreude auf die Partie gross:

(red)