EM-Qualifikation

09. September 2019 23:07; Akt: 09.09.2019 23:57 Print

Niederlande und Belgien mit deutlichen Siegen

Alles News zu den aktuellen Spielen der EM-Qualifikation in der Übersicht.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Kroaten erlitten in Baku einen herben Dämpfer in der aktuellen Kampagne. Zwar konnte Real-Madrid-Star Luka Modric sein Team in der 11. Minute mittels Penalty in Führung bringen. Doch Tamkin Khalilzade sorgte in der 72. Minute für den Ausgleich und den ersten Punkt der Aserbaidschaner. Frankie de Jong und die Niederlande hatten keinerlei Probleme mit Estland. Zwei der vier Tore gingen auf das Konto des 32-jährigen Ryan Babel. Deutlich mehr kämpfen musste der Weltmeister von 2014. Die Deutschen waren in Nordirland zwar über weite Strecken das spielbestimmende Team mit über 68 Prozent Ballbesitz. Doch am Ende musste die Elf von Jogi Löw mit dem knappen Sieg zufrieden sein. Für einmal ohne Torerfolg blieb Stürmer Robert Lewandowski. Sein Team verzeichnete gar weniger Abschlüsse als der Gegner: Nur zwei Abschlüsse fanden den Weg aufs Tor, bei den Österreichern waren es deren sechs. Ein Freistoss von Aleksandr Golovin in der 89. Minute liess die Gastgeber doch noch jubeln. Mario Fernandes nickte seine Flanke zum Endstand ein. Schon früh gingen die Gäste in Führung. Dem 1:0 in der 2. Minute folgte noch vor der Pause das 2:0. San Marino konnte den Zyprioten nichts entgegen setzen. Einen bitteren Abend zogen auch die Schotten ein. Gegen Belgier lag man nach 32 Minuten schon 0:3 zurück (im Bild der Torschütze Tong Vermaelen zum 2:0). Matchwinner war der Mittelfeldregisseur von Manchester City, Kevin De Bruyne, mit drei Assists und einem Tor. Nachdem Slowenien in Führung gegangen war, konnte Israel die Partie zwischenzeitlich kehren. Doch Slowenien fand zurück in die Partie und konnte gar in der 90. Minute den Siegtreffer erzielen. In einer umkämpften Partie mit nicht weniger als acht gelben Karten waren es die Gäste aus der Slowakei, die besser in die Begegnung starteten und am Ende als Sieger hervorgingen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei Tage nach dem Prestigeerfolg gegen Deutschland hat die niederländische Nationalmannschaft in der Qualifikation zur EM 2020 einen Pflichtsieg beim Tabellenletzten Estland geholt. Die Mannschaft von Bondscoach Ronald Koeman gewann am Montag in Tallinn 4:0 (1:0). Zweimal Ryan Babel (17./48.), Memphis Depay (76.) und Georginio Wijnaldum (87.) erzielten die Treffer. Am Freitag hatten sich die Niederländer mit 4:2 gegen die DFB-Auswahl durchgesetzt.

Matchwinner De Bruyne

Er war ganz klar der Mann des Spiels in Schottland: Kevin De Bruyne. Der Mittelfeldspieler von Manchester City war beim 4:0-Auswärtssieg an allen Toren der roten Teufel beteiligt. In der ersten Halbzeit lieferte er drei Vorlagen, während er das letzte Tor in der 82. Minute selber erzielte und damit den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte.

Torloses Remis in Polen

Österreich hat im Spitzenspiel seiner Qualifikationsgruppe ein torloses Remis bei Tabellenführer Polen erreicht. Nach dem 0:0 in Warschau hat die Auswahl von Trainer Franco Foda nun als Dritter 10 Punkte aus sechs Spielen. Polen liegt mit 13 Zählern an der Spitze vor Slowenien (11). Die Gäste mussten ohne den Frankfurter Martin Hinteregger auskommen. Der Bundesliga-Profi hatte seit März 2018 kein Länderspiel versäumt, musste jetzt aber nach Angaben des österreichischen Verbandes wegen muskulärer Probleme in der rechten Wade passen. Für ihn spielte der Hoffenheimer Stefan Posch in der Innenverteidigung.

Dämpfer für Vize-Weltmeister

Vize-Weltmeister Kroatien hat einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen müssen. Die Auswahl um den neuen Stürmer des FC Bayern München, Ivan Perisic, kam beim Gruppenletzten Aserbeidschan nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Weltfussballer Luka Modric von Real Madrid (11. Minute/Handspenalty) brachte die Gäste, bei denen auch Liverpools Dejan Lovren und der Ex-Frankfurter Ante Rebic in der Startelf standen, in Baku in Führung. Doch Tamkin Khalilzade (72.) sorgte für den Ausgleich und den ersten Punkt der Aserbaidschaner in der Qualifikation für die EM 2020. Barcelonas Mittelfeldregisseur Ivan Rakitic stand nicht im Aufgebot.

In der Gruppe E führt Kroatien nach fünf Spielen mit 10 Punkten die Tabelle an. Auf Platz zwei liegt Ungarn (9) vor der Slowakei und Wales (beide 6). Am nächsten Spieltag am 10. Oktober spielt die Slowakei zu Hause gegen Wales, Kroatien empfängt Ungarn.

Resultate und Tabellen:

Gruppe C – 6. Spieltag:
Estland - Niederlande 0:4 (0:1)
Nordirland - Deutschland 0:2 (0:0)
Rangliste: 1. Deutschland 5/12. 2. Nordirland 5/12. 3. Niederlande 4/9. 4. Weissrussland 5/3. 5. Estland 5/0.

Gruppe E – 6. Spieltag:
Aserbeidschan - Kroatien 1:1 (0:1)
Ungarn - Slowakei 1:2 (0:1)
Rangliste: 1. Kroatien 5/10. 2. Slowakei 5/9. 3. Ungarn 5/9. 4. Wales 4/6. 5. Aserbeidschan 5/1.

Gruppe G – 6. Spieltag:
Lettland - Nordmazedonien 0:2 (0:2)
Polen - Österreich 0:0
Slowenien - Israel 3:2 (1:0)
Rangliste: 1. Polen 6/13. 2. Slowenien 6/11. 3. Österreich 6/10. 4. Nordmazedonien 6/8. 5. Israel 6/8. 6. Lettland 6/0.

Gruppe I – 6. Spieltag:
Russland - Kasachstan 1:0 (0:0)
San Marino - Zypern 0:4 (0:2)
Schottland - Belgien 0:4 (0:3)
Rangliste: 1. Belgien 6/18. 2. Russland 6/15. 3. Kasachstan 6/7. 4. Zypern 6/7. 5. Schottland 6/6. 6. San Marino 6/0.

Fussball

(dpa/erh)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mario am 09.09.2019 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kroaten halt

    Diese Kroaten können gegen jeden Gewinnen aber auch gegen jeden verlieren. Heute sah es eher nach Unlust aus. Denke die kommen so oder so weiter.

    einklappen einklappen
  • kiki am 09.09.2019 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kroatien

    nicht schlimm, überraschungen gibt es immer wieder. und nebenbei hat kroatien noch 2 heimspiele. alles gut:-)

  • Urs am 09.09.2019 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No Problem

    So lange sie es noch aus eigenee kraft schaffen können, kein problem. 10. oktober gegen die ungarn in split wird das EM ticket gelöst. Und diese goldene generation kann sich an der EM nochmals beweisen. Sie haben eine grandiose WM mit viel kampf gezeigt. Schafft das die schweiz auch mal? Kroatien ist ja noch kleiner und hat nur 4.6mio einwohner. Liebe Nati, kämpft wie die kroaten dann gehr was!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Benno am 11.09.2019 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht doch

    Und Serbien hat Luxemburg geschlagen. Ist auch ne Meldung wert. Gegen Portugal zu verlieren war keine Schande

  • M. Ziegler am 10.09.2019 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    King Kevin

    De Bruyne spielt seit längerem nur noch Weltklasse. Seine Pässe sind wie Butter und dazu schiesst er noch öfters Tore. Dieser De Bruyne ist mMn. zurzeit der weltbeste OMF Spieler

  • vomgrill am 10.09.2019 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    güggu

    jajaaa ist ja gut. kroatien hat verloren beruhigt euch.. hauptsache sie gewonnen an der endrunde wieder. wie ist kroatien an die letzte wm gekommen? ich sage Nur barrage

  • MARTINA am 10.09.2019 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Hallo!!!

    Einige Mädchen lieben auch Fußball. Sehr heiße Fußballfans und mehr. Sie werden es nicht bereuen. Anmelden. (Link kopieren) awaiting.icu

  • ppt am 10.09.2019 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    vermeintlich kleine

    ähnlichwie den kroaten hätteesauch den deutschen passieren können, trotz dominanz. es gibt keine schlechten mannschaften nehr.