Sommer vs. Zibung

16. Mai 2012 14:35; Akt: 16.05.2012 15:29 Print

Das Duell der ungleichen Goalies

von Eva Tedesco - Der Cupfinal ist auch ein Kräftemessen der besten Torhüter der Liga. Im Duell treten Yann Sommer für Basel und Luzern-Keeper David Zibung an. Ihre Geschichten sind völlig verschieden.

Der Cupfinal gegen den FCL ist für Yann Sommer die Krönung auf eine fantastische Saison als Nummer 1 im Tor des FC Basel. (Video: 20 Minuten Online)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Goalie David Zibung ist der Auftritt in Bern bereits der dritte Cupfinal mit dem FCL nach 2005 und 2007. In beiden Endspielen musste Zibung als Verlierer vom Platz. Bitter sind die Erinnerungen an den letzten Auftritt im Cup – ausgerechnet gegen den heutigen Gegner Basel. 0:1 haben die Innerschweizer verloren. Der einzige Treffer fiel vom Penaltypunkt aus: Zibung hatte Scott Chipperfield im Strafraum umgesäbelt und sah dafür Rot. Ersatzkeeper Zukaj war beim anschliessenden Strafstoss gegen Daniel Majstorovic machtlos.

Umfrage
Wer gewinnt den Cupfinal?
56 %
44 %
Insgesamt 1625 Teilnehmer

«Das ist Vegangenheit und ich halte mich nicht mehr damit auf. Der FC Luzern hat im Vergleich zu 2007 einen Riesenschritt in seiner Entwicklung gemacht. Beide Mannschaften haben in dieser Saison bewiesen, dass sie den anderen schlagen können. Wir haben den Willen und den Hunger, den Pokal nach 20 Jahren wieder nach Luzern zu bringen. Wir wissen, dass wir gut drauf sind», gab sich der Captain am Tag vor dem Endspiel in Bern zuversichtlich.

Cupfinal-Premiere für Yann Sommer

Gut drauf ist auch Yann Sommer. Für den FCB-Keeper ist es der erste Cupfinal in seiner Karriere – zumindest als Nummer 1. Der Zürcher nahm als Nummer 2 und auch als Nummer 3 an Endspielen teil, allerdings nur auf der Ersatzbank. «In etwa weiss ich deshalb, was mich in Bern erwartet», sagt Sommer, «aber klar ist es speziell, als Nummer eins so ein Spiel bestreiten zu können. Schliesslich kann man in der Schweiz nur zwei Titel gewinnen – die Meisterschaft und den Cup.» Für den erst 23-jährigen Torhüter wäre der Sandoz-Pokal die Krönung einer «fantastischen Saison».

Vor einem Jahr löste Sommer Publikumsliebling Franco Costanzo als Nummer 1 im Tor des FCB ab. Mit viel Rückhalt und Vertrauen der Klubverantwortlichen, aber auch viel Skepsis von aussen. Mit herausragenden Leistungen in der Champions League, als sicherer Rückhalt in der Meisterschaft, die Sommer bald mit dem ersten Titel als Stammhüter abschliessen kann, und dem Einzug in den Cupfinal bestätigte er das Vertrauen der Führung eindrücklich. Seine natürliche Ruhe und Bescheidenheit machen ihn mindestens genauso beliebt wie seinen Vorgänger, wenn nicht noch beliebter.

Zibung ist ein sicherer Wert für den FCL

David Zibung ist im Tor des FCL dagegen schon lange nicht mehr wegzudenken. Seit 1999 trägt er die Farben der Leuchten und seit 2006 die Captain-Binde. Als vielversprechendes Talent, als das er bezeichnet wurde, kam er zu drei Einsätzen in der U21-Nati. Für ein Aufgebot in der A-Nati hat es bisher nicht gereicht. Hat der 28-jährige Hergiswiler die Hoffnung auf eine Nomination begraben? «Jeder Profi möchte in seiner Karriere so viel wie möglich erreichen. Das ist bei mir nicht anders. Ich arbeite jeden Tag hart an mir und versuche mit guten Leistungen Argumente zu liefern.»

Die Zeit spielt gegen Zibung, zumal die junge Konkurrenz auf der Überholspur ist. Denn die Argumente hat Sommer mit starken Paraden an der U21-EM und mit dem FCB auf nationaler und vor allem auf internationaler Ebene Nati-Coach Ottmar Hitzfeld geliefert. Der Lohn: Das erste Aufgebot im letzten Februar als Nummer 3 hinter Diego Benaglio und Marco Wölfli. «Yann wurde zu Recht aufgeboten», so Zibung, «er hat sich das mit starken Leistungen erarbeitet. Er ist ein guter Typ und hat sich das verdient. Ich schaue aber nicht auf andere, sondern konzentriere mich nur auf meine Arbeit.»

Zibung und die fehlenden internationalen Auftritte

Was wohl gegen eine Nati-Nomination des Innerschweizers spricht, sind die fehlenden Auftritte auf internationaler Ebene und Endspiele wie das um den Schweizer Cup 2012. Das sind Partien, in denen sich ein Torhüter auszeichnen und in den Mittelpunkt rücken kann. Vor allem auch, wenn es nach 90 respektive 120 Minuten unentschieden steht und es zum Penaltyschiessen kommt. Bei diesem Thema sind sich die Schlussmänner wieder einig. «Ich bereite mich nicht speziell auf ein Elfmeterschiessen vor», so Zibung. «Natürlich macht man sich schlau, in welche Ecke ein Spieler seine Penaltys zuletzt geschossen hat, aber schlussendlich ist es eine 50:50-Angelegenheit», sagt Sommer.

FCL-Captain David Zibung will den FCB-Spielern die erste Final-Niederlage zufügen. (Video: 20 Minuten Online)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 16.05.2012 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    von wegen umgesäbelt.

    Zibung hatte damals Chippi nicht mal berührt und Petignant hatte einen Elfer erfunden.

  • Pädel am 16.05.2012 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    keiner Nr. 1

    Und trotzdem ist keiner die Nr. 1 der Schweiz!!! Traurig nicht ihr lieben Bosler und Lozärner...

  • Lars Lunde am 16.05.2012 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aiai

    zibung ist seit 2006 kapitän? und wer war yakin und was ist das für ein stahel?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lars Lunde am 16.05.2012 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aiai

    zibung ist seit 2006 kapitän? und wer war yakin und was ist das für ein stahel?

  • Chris am 16.05.2012 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    von wegen umgesäbelt.

    Zibung hatte damals Chippi nicht mal berührt und Petignant hatte einen Elfer erfunden.

  • Pädel am 16.05.2012 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    keiner Nr. 1

    Und trotzdem ist keiner die Nr. 1 der Schweiz!!! Traurig nicht ihr lieben Bosler und Lozärner...

  • K. lugscheiser am 16.05.2012 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    KSion

    Sion hat 1 Tor weniger als Luzern kassiert und wäre auch Platz 2 mit 53 Punkte ;-) Also hat Luzern den Dritt-besten Torhüter der Liga, nach Basel und Sion auf Platz 1 ^^

    • Hans Nötig am 16.05.2012 16:11 Report Diesen Beitrag melden

      klar doch ;)

      Nein. Sion hat eine bessere Verteidigung. Vanins ist sicher nicht so gut wie Zibung ;)

    • adlige am 16.05.2012 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Sion 

      immer wieder diese Sion-Komplexe!

    • Martin am 16.05.2012 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Sieg

      Um Basel zu besiegen genügt auch der 3 beste Goli ;-)

    • Ich wars am 16.05.2012 17:36 Report Diesen Beitrag melden

      Der Entscheid ist noch nicht gefallen

      das kann man erst sagen wenn das letzte Spiel Sion : Luzern vorüber ist dann kann man erst beurteilen wer das der 2.beste Torhüter der Axpo Super League

    • Lars Lunde am 16.05.2012 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      spassvogel

      hmmm... kennst du die abwehr? yann sommer hätte bei lausanne auch mehr tore kassiert!

    einklappen einklappen
  • Joel am 16.05.2012 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Genau!

    Yann Sommer bleibt für mich einfach das sympatischste Gesicht im Schweizer Fussball. Weiter so!