Axpo Super League

04. Dezember 2011 14:47; Akt: 04.12.2011 18:37 Print

Der FCZ findet zum Siegen zurück

Der FCZ kann auswärts bei Genf Servette einen Sieg feiern. Mit einem knappen 1:0 gewinnen die Zürcher die Partie im Welschland. GC besiegt Thun, YB und Sion trennen sich unentschieden.

Bildstrecke im Grossformat »

Die besten Bilder der 17. Runde der ASL.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenige Tage nach dem Out im Europacup findet der FCZ in der ASL den Tritt wieder. In Genf setzt sich Zürich durch. Xavier Margairaz sorgt in der 23. Minute für die Entscheidung. Mit seinem Traumtor ebnete Margairaz den Weg zum bitter benötigten Erfolg. Der Romand, der in dieser Saison bislang mehr enttäuscht als brilliert hatte, drehte den Ball in der 23. Minute ins Lattenkreuz. Die Nummer 10 war schon zuvor dem Führungstreffer mehrfach nahe gekommen. Die wegen Sperren und Verletzungen geschwächten Servettiens hingegen enttäuschten beim Einstand ihres neuen Trainers João Carlos Pereira. Selbst in Unterzahl - Zouaghi sah in der 82. Minute Gelb-Rot - geriet der FCZ nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis.

Viele Chancen aber wenige Tore in Bern

YB tritt an Ort. Gegen Sion kommen die Berner trotz klarer Überlegenheit nur zu einem 1:1-Remis. Damit ist das Team des hart kritisierten Trainers Christian Gross seit drei ASL-Runden sieglos. Nur die Startphase verlief spektakulär. Moreno Costanzo, in der ersten Hälfte die dominante Figur der Gastgeber, schob eine Vorlage Degens in der 9. Minute zum 1:0 über die Linie. Praktisch im Gegenzug provozierte Giovanni Sio den Ausgleich. Keeper Marco Wölfli spielte dabei keine vorteilhafte Rolle. Er unterschätzte die Flanke und lenkte den vom Pfosten zurückprallenden Ball mit dem Rücken ins eigene Tor.

Obschon YB reagierte, hielt sich der Ertrag in engen Grenzen. Acht Minuten vor Schluss bewahrte Wölfli seine Equipe mit einer grossen Parade gar vor einer Heimniederlage. Er stoppte den solo anstürmenden Sio und korrigierte seinen Fauxpas damit wieder.

Tor in letzter Minute für GC

Steven Zuber schenkt den Grasshoppers mit einem herrlichen Schlenzer in die hohe Torecke den glücklichen 1:0-Heimsieg über Thun. Nach einem schwachen Beginn und einer dürftigen Darbietung des Gastgebers in der ersten Halbzeit hatte es die Schlussphase im Letzigrund in sich. In der 67. Minute lancierte Daniel de Ridder die Begegnung mit einem Lattenschuss neu. Eine Viertelstunde später scheiterte auch ein Abschlussversuch der Gäste durch Saif Ghezal an der Torumrandung. In der 89. Minute dann der herrliche Siegestreffer für die im zweiten Umgang offensiver gewordenen Zürcher: Steven Zuber schien den Ball bereits verloren zu haben, eroberte ihn aber nochmals zurück und schlenzte die Kugel vom Strafraumrand herrlich in die weite hohe Torecke, wo sie via Lattenunterkante den Weg ins Netz fand.

In der Nachspielzeit stand dann Ersatz-Schiedsrichter San Fedayi im Mittelpunkt. Der für den erkrankten Cyril Zimmermann nachnominierte Unparteiische zeigte GC-Goalie Roman Bürki nach einem dummen Rempler an Thomas Reinmann, der ihn zuvor gefoult hatte, die Rote Karte. Minutenlang zogen sich danach die Diskussionen auf dem Platz dahin, ob dieses Vergehen des Zürcher Schlussmannes auch noch einen Penalty zur Folge haben würde. Fedayi beliess es jedoch beim Platzverweis, weil er das Spiel nach dem Foul von Reinmann an Bürki unterbrochen und noch nicht wieder angepfiffen hatte.

Die Thuner sind damit auswärts bereits sechs Partien sieglos. Fünfmal bleiben sie dabei auch ohne Torerfolg. Für GC war der sechste Saisonsieg existenziell wichtig. Die Zürcher wahrten den Kontakt zum ebenfalls siegreichen Stadtrivalen FCZ und rückten bis auf zwei Zähler zu Servette und drei Punkte zu Thun auf.

ASL, 17. Runde (4.12.11)

Servette - Zürich 0:1 (0:1)
Stade de Genève. - 8797 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tor: 23. Margairaz (Chermiti) 0:1.
Servette: Barroca; Routis, Diallo, Roderick, Schlauri; Nater (46. Karanovic), Pizzinat (81. M'Futi); Vitkieviez (72. Eudis), Pont, Yartey; Saleiro.
Zürich: Leoni; Philippe Koch, Béda, Teixeira, Rodriguez; Nikci (81. Magnin), Zouaghi, Aegerter, Chikhaoui (59. Mehmedi); Margairaz; Chermiti (84. Barmettler).
Bemerkungen: Servette ohne Rüfli, Kouassi, Moubandje, De Azevedo (alle gesperrt), Baumann, Esteban, Schneider (alle verletzt), Zürich ohne Djuric (verletzt), Alphonse, Kukuruzovic, Gajic (alle verletzt). 82. Gelb-Rot gegen Zouaghi (Foul). Verwarnungen: 1. Saleiro, 12. Zouaghi, 45. Chikhaoui, 48. Pont, 77. Nikci (alle Foul), 89. Leoni (Spielverzögerung).

Young Boys - Sion 1:1 (1:1)
Stade de Suisse. - 22'756 Zuschauer. - SR Studer.
Tore: 9. Costanzo (Degen) 1:0. 12. Wölfli (Eigentor) 1:1.
Young Boys: Wölfli; Zverotic, Nef, Veskovac, Spycher; Doubai, Farnerud; Degen, Costanzo (87. Ojala); Ben Khalifa (70. Nuzzolo), Mayuka (80. Schneuwly).
Sion: Vanins; Sauthier, Adailton, Dingsdag, Vanczak; Serey Die (87. Zambrella); Sio (91. Melo), Rodrigo, Obradovic, Yoda (62. Crettenand); Afonso.
Bemerkungen: YB ohne Silberbauer (verletzt), Raimondi, Lingani, Mveng, Dudar (alle überzählig), Sion ohne Bühler, Fickentscher, Mrdja (alle verletzt), Gonçalves, Gabri, Mutsch, Feindouno, Glarner, Ketkeophomphone (alle ohne Spielberechtigung). 18. Freistoss von Costanzo gegen die Latte. 26. Pfostenschuss von Afonso. 83. Tor von Costanzo wegen Fouls annulliert. Verwarnungen: 18. Adailton, 28. Veskovac, 30. Zverotic und Sio (beide Unsportlichkeit), 39. Sauthier (Foul), 41. Yoda, 75. Doubai (beide Unsportlichkeit), 84. Obradovic (Foul).

Grasshoppers - Thun 1:0 (0:0)
Letzigrund. - 4100 Zuschauer. - SR Fedayi.
Tor: 89. Zuber (Weitschuss) 1:0.
Grasshoppers: Bürki; Menezes, Lang, La Rocca, Bertucci (59. Bauer); Toko, Pavlovic; Feltscher (57. Hajrovic), de Ridder, Zuber (99. Taini); Mustafi.
Thun: Da Costa; Bigler (92. Volina), Reinmann, Ghezal, Schneider; Demiri, Hediger; Christian Schneuwly (72. Wittwer), Taljevic, Lezcano; Rama (76. Lustrinelli).
Bemerkungen: GC ohne Smiljanic (gesperrt), Abrashi, Cabanas, Callà (alle verletzt) und Paiva (nicht im Aufgebot). Thun ohne Schirinzi (gesperrt), Bättig, Lüthi, Siegfried und Schindelholz (alle verletzt). 67. Lattenschuss de Ridder. 80. Lattenkopfball Ghezal. 96. Platzverweis Bürki (Tätlichkeit an Reinmann). Verwarnungen: 13. Demiri (Foul), 36. Pavlovic (Foul), 44. Zuber (Foul), 62. Menezes (Reklamieren), 96. Reinmann (Foul). Erstes ASL-Spiel von Schiedsrichter San Fedayi, der für den erkrankten Cyril Zimmermann einspringt.

Axpo Super League

Datum Spiel Resultat
11.02.17  Thun - Basel 0:2 (0:0)
11.02.17  Lugano - Grasshoppers 3:0 (2:0)
12.02.17  Sion - Vaduz 4:2 (0:1)
12.02.17  St. Gallen - Lausanne-Sport 2:1 (0:0)
12.02.17  Luzern - Young Boys 4:1 (3:1)
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Basel 20 17 2 1 55 : 15 53

2. Young Boys 20 11 5 4 46 : 29 38

3. Luzern 20 10 3 7 44 : 38 33
4. Sion 20 10 2 8 43 : 36 32

5. St. Gallen 20 7 4 9 23 : 29 25
6. Grasshoppers 20 6 4 10 26 : 36 22
7. Lugano 20 5 6 9 26 : 39 21
8. Lausanne-Sport 20 5 4 11 35 : 40 19
9. Thun 20 4 7 9 24 : 36 19

10. Vaduz 20 4 5 11 24 : 48 17

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pas.loc am 05.12.2011 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    kein wunder

    kein Wunder wenn beim FCZ mehrere Verträge auslaufen sowie Spieler die Gebunden sind weg möchten. Wenn Spieler wie Mehmedi und Rodriguez meistens auf der Bank sitzen. Beim FCZ stimmt es einfach nicht das fängt schon beim Presidenten an. Der mit seiner Spielervermittlungsfirma Spieler mit 0 Talent Vermittelt. Ein Wechsel des Vorstandes wäre für den Verein die beste Lösung.

  • F. B. am 05.12.2011 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind wir gelandet ...

    ... wenn ein selbsternannter Meisteranwärter gegen einen Aufsteiger ein knappes 1:0 zelebriert wie ein CL Sieg gegen einen Überklassigen. Dass der Aufsteiger dabei noch mit 7 Ausfällen zu kämpfen hatte trübt das "Super" Ergebnis zusätzlich. Und für solche Vorstellungen soll ein weiteres Stadion erstellt werden ? Nutzt die Gelder lieber für etwas Sinnvolles !

  • Daniel am 04.12.2011 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oleeeee

    Eine weutere Runde für den FCB.

Die neusten Leser-Kommentare

  • pas.loc am 05.12.2011 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    kein wunder

    kein Wunder wenn beim FCZ mehrere Verträge auslaufen sowie Spieler die Gebunden sind weg möchten. Wenn Spieler wie Mehmedi und Rodriguez meistens auf der Bank sitzen. Beim FCZ stimmt es einfach nicht das fängt schon beim Presidenten an. Der mit seiner Spielervermittlungsfirma Spieler mit 0 Talent Vermittelt. Ein Wechsel des Vorstandes wäre für den Verein die beste Lösung.

  • F. B. am 05.12.2011 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind wir gelandet ...

    ... wenn ein selbsternannter Meisteranwärter gegen einen Aufsteiger ein knappes 1:0 zelebriert wie ein CL Sieg gegen einen Überklassigen. Dass der Aufsteiger dabei noch mit 7 Ausfällen zu kämpfen hatte trübt das "Super" Ergebnis zusätzlich. Und für solche Vorstellungen soll ein weiteres Stadion erstellt werden ? Nutzt die Gelder lieber für etwas Sinnvolles !

  • Daniel am 04.12.2011 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oleeeee

    Eine weutere Runde für den FCB.

  • Daniel Siegenthaler am 04.12.2011 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    YB-Sion die YB Fans haben leider circa 5-6 Mal Pyros gezündet. Fand ich schade. Und der Schiri hat voll Pro Sion gepfiffen...