Axpo Super League

12. Dezember 2008 17:20; Akt: 14.12.2008 18:36 Print

Der FCZ ist Wintermeister

Nach einem minimalistischen 1:0-Sieg gegen Vaduz steht der FCZ als Wintermeister fest. Der FC Luzern hat Basel mit 5:1 besiegt und damit dem Zürcher Stadtclub einen Vierpunkte-Vorsprung beschert. YB gewinnt gegen Bellinzona mit 3:0.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Axpo Super League, 18. Runde.

Luzern - Basel 5:1
YB - Bellinzona 3:0
Zürich - Vaduz 1:0

Luzern packte günstige Gelegenheit

Schlusslicht Luzern packte seine letzte Chance auf Punktezuwachs vor der Winterpause und kanterte Titelverteidiger Basel sensationell 5:1 nieder. Schon in der 5. Minute lancierte Joetex Frimpong das unerwartete aber hoch verdiente Ergebnis gegen die fehlerhaften Behrang Safari und Ersatzgoalie Oliver Stöckli mit der schnellen 1:0-Führung. Die dadurch zusätzlich motivierten Innerschweizer erarbeiteten sich in der Folge weitere gute Möglichkeiten und hätten nach einer halben Stunde durch den alleine davongezogenen Jacopo Ravasi das 2:0 erzielen müssen.

Im Gegenzug stand es nach der ersten Tormöglichkeit der wenig inspirierten Gäste aber plötzlich 1:1. Carlitos hatte Fabian Frei lanciert, der nach einem Durchspiel mit Eren Derdiyok mit dem Kopf erfolgreich war (32.) Ein Spielstand, der jedoch nur 100 Sekunden Bestand hatte: Wieder reagierte Frimpong nach einem weiten Ball von Goalie David Zibung schneller als die zögerliche Basler Abwehr und traf zum 2:1 (34.). Nelson Ferreira erhöhte dann noch vor der Pause nach einem Zuspiel des überragenden Davide Chiumiento auf 3:1.

Die müden Basler vermochten sich auch im zweiten Durchgang nicht mehr aufzufangen und kassierten durch Joker João Paiva, der am Mittwoch schon im Cup gegen La Chaux-de-Fonds zweimal getroffen hatte, noch zwei weitere Gegentreffer zur höchsten Saisonniederlage.

FCZ baute Vorsprung aus

FC Zürich siegte gegen Vaduz 1:0. Der Leader ist nun seit dem 16. August und dem 1:4 gegen Basel ungeschlagen.
Der gute Start mit Alain Rochats 1:0 nach fünf Minuten versprach mehr Spektakel. Die Fortsetzung verlief dann aber nicht mehr im Sinn der 7400 Zuschauer. Vaduz war weitgehend harmlos, Zürich von den ersten zehn Minuten abgesehen ideenlos. Hassli und Alphonse vergaben die besten Chancen kurz vor und nach dem Führungstor.

YB-Sieg gegen harmloses Bellinzona

Young Boys gewann gegen Bellinzona vor 16'500 Fans absolut verdient mit 3:0.
Vom Drittletzten der Liga liessen sich die Berner nicht aufhalten. Der Freistoss von Carlos Varela in der 38. Minute war bereits entscheidend. Die Tessiner verfügten über zu wenig Mittel, die seit zehn Runden dauernde Berner Serie der Ungeschlagenheit zu beenden.

In der 54. Minute erhöhte Raimondi auf 2:0. Entscheidend war der Vorstoss von Regazzoni, der Bellinzonas Keeper mit einem präzisen Schuss zum Abpraller zwang. In der 89. Minute erhöhte Joker Doumbia mit seinem 5. Saisontor auf 3:0.

Telegramme:

Young Boys - Bellinzona 3:0 (1:0)
Stade de Suisse. - 16 444 Zuschauer. - SR Wermelinger.
Tore: 38. Varela 1:0. 54. Raimondi 2:0. 89. Doumbia 3:0.
Young Boys: Wölfli; Portillo, Affolter, Schneider; Schwegler, Yapi, Hochstrasser, Raimondi; Varela (71. Doumbia), Häberli (61. Schneuwly), Regazzoni (83. Bastians).
Bellinzona: Gritti; Siqueira-Barras, Mehmeti, Mangiarratti, Raso; Sermeter (69. Roux), Wahab (82. Di Zenzo), Rivera, Diarra; Kalu, Lustrinelli (69. Ciarrocchi).
Bemerkungen: YB ohne Ghezal, Baykal (beide verletzt), Doubai (nicht im Aufgebot), Bellinzona ohne Gashi, La Rocca (beide gesperrt), Bucchi, Carbone, Neri (alle verletzt), Bättig (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 18. Siqueira-Barras, 36. Regazzoni, 44. Mangiarratti, 60. Mehmeti (alle Foul).

Luzern - Basel 5:1 (3:1).
Allmend. - 7626 Zuschauer. - SR Kever.
Tore: 5. Frimpong 1:0. 32. Frei 1:1. 34. Frimpong 2:1. 40. Ferreira 3:1. 70. Paiva 4:1.
Luzern: Zibung; Lambert, Seoane, Veskovac, Lustenberger; Renggli, Wiss; Frimpong (84. Tchouga), Chiumiento (80. Zverotic), Ferreira; Ravasi (67. Paiva).
Basel: Stöckli; Morganella, Huggel, Marque, Safari; Ergic; Carlitos (61. Mustafi), Frei, Perovic (61. Chipperfield), Stocker; Derdiyok.
Bemerkungen: Luzern komplett. Basel ohne Abraham, Costanzo, Ferati, Gelabert, Hodel, Rubio, Streller und Zanni (alle verletzt) sowie Eduardo (krank). 49. Pfostenschuss Huggel. Verwarnungen: 17. Marque (Unsportlichkeit), 19. Chiumiento (Foul), 55. Morganella (Unsportlichkeit).

FC Zürich - Vaduz 1:0 (1:0)
Letzigrund. - 7400 Zuschauer. - SR Bieri.
Tor: 5. Rochat 1:0.
Zürich: Leoni; Stahel, Barmettler, Tihinen, Rochat; Tico, Büchel; Djuric (70. Nikci), Abdi, Alphonse (91. Stucki); Hassli.
Vaduz: Sommer; Reinmann, Dzombic, Iten, Cerrone; Bellon (83. Ural), Polverino; Ritzberger, Rivaldo (57. Fejzulahi), Gaspar; Fischer (76. Galbi).
Bemerkungen: FCZ ohne Staubli (verletzt), Chikhaoui (rekonvaleszent), Aegerter (gesperrt), Vaduz ohne Grossklaus, Senna, Wieczorek, Wüthrich, Sadjo, Brezny (alle verletzt). 88. Pfostenschuss von Abdi. Verwarnungen: 22. Rochat (Reklamieren), 44. Cerrone (Foul), 92. Polverino (Reklamieren).

(sda)