Europa League

01. Dezember 2011 13:31; Akt: 01.12.2011 23:42 Print

Der FCZ verliert und scheidet aus

Der FC Zürich verliert gegen Sporting Lissabon 0:2. Somit steht fest, dass die Zürcher den Sprung in die nächste Runde nicht mehr schaffen können. Vaslui holt sich gegen Lazio Rom ein Unentschieden.

Bildstrecke im Grossformat »

Die besten Bilder der Europa-League-Partie zwischen Sporting Lissabon und dem FC Zürich. (1.12.11)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FC Zürich scheidet wie erwartet in der 5. Runde der Europa League aus. Er ist bei Sporting Lissabon chancenlos und verliert 0:2. Nachdem die Zürcher die Partie eine Viertelstunde lang offen gestaltet hatten, gerieten sie schon bei zweiter Gelegenheit in Rücklage. Nach einem Fehlpass von Silvan Aegerter in die Füsse von Stijn Schaars lancierte dieser seinen holländischen Landsmann Ricky van Wolfswinkel, der Johnny Leoni aus wenigen Metern in der nahen Ecke bezwang.

Es war im mächtigen José Alvalade Stadion mit seinen bunten Schalensitzen die frühe Vorentscheidung - ähnlich früh wie schon im Hinspiel in Zürich. Damals lag der FCZ bis zur 21. Minute sogar schon 0:2 im Rückstand. Weitere Tore von Sporting wären in Lissabon möglich gewesen. Nach dem Gegentreffer war der FCZ an sich nicht mehr existent. Angriff über Angriff musste er über sich ergehen lassen. Es unterliefen ihm in der eigenen Platzhälfte derart viele Abspielfehler (Silvan Aegerter, Raphaël Koch), dass er nicht mehr ins Spiel zurückfinden konnte.

Eine Flanke von Capel lenkte der bulgarische Stürmer Valeri Bozhinov in der 58. Minute mit dem Kopf unbehelligt zum 2:0 ins Tor; Magnin war nicht zum Duell hochgestiegen.

Der FCZ konnte nicht gefährlich werden. Yassine Chikhaoui war als einzige Sturmspitze eine Fehlbesetzung, Adrian Nikci blieb auf dem rechten Flügel wie Dusan Djuric auf der linken Seite ohne eine einzige starke Szene, und Oliver Buff drang auf der ungewohnten Position hinter dem Sturm nie in den gegnerischen Strafraum ein. Trainer Urs Fischer versuchte zu korrigieren, brachte für die letzte halbe Stunde die Stürmer Admir Mehmedi und Amine Chermiti. Ihr Arbeitsausweis blieb ähnlich übersichtlich wie derjenige der Vorgänger. Torschüsse: null.

Kein Tor zwischen Vaslui und Lazio

In der Gruppe D tut sich Favorit Lazio Rom weiter schwer. Die Hauptstädter kamen in der rumänischen Provinz bei Vaslui nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

Damit muss die Entscheidung über den zweiten Sechzehntelfinalisten aus der Gruppe D am letzten Spieltag am 14. Dezember fallen. Während Vaslui im Letzigrund beim FC Zürich gastiert, empfangen die Laziali im Olimpico das bereits qualifizierte Sporting Lissabon.

Bei Minustemperaturen vermochte der Vierte der Serie A die wenigen Fans nicht zu erwärmen. Einmal mehr unter den Erwartungen blieb die Offensive, die in der Krise steckt und kaum zwingende Chancen zu kreieren vermochte. Djibril Cissé wartet seit dem Hinspiel gegen Vaslui oder 78 Tagen auf einen Torerfolg, der hervorragend in die Saison gestartete Miroslav Klose ist nun auch schon einen Monat ohne Erfolgserlebnis und der Brasilianer Hernanes sitzt seit dem Derby vor mehr als sechs Wochen auf dem Trockenen.

Erst in der Schlussphase hatte Lazio mehr Spielanteile und der anstelle des ehemaligen YB-Spielers Senad Lulic eingewechselte Sculli vergab den Führungstreffer aus idealer Position (73.). Vaslui hatte aber ebenfalls noch eine Chance zum grossen Coup: Temwanjeras Kopfball streifte den Pfosten ((83.)

Europa League, Gruppe D, 5. Runde (1.12.11)

Sporting Lissabon - Zürich 2:0 (1:0)
José Alvalade. - 25'309 Zuschauer. - SR Rasmussen (Dä).
Tore: 15. Van Wolfswinkel (Schaars) 1:0. 58. Bozhinov (Capel) 2:0.
Sporting Lissabon: Marcelo; João Pereira, Onyewu, Polga, Insua; André Martins, Schaars (68. André Santos), Daniel Carriço; Capel (60. Pereirinha), Van Wolfswinkel (75. Rubio), Bozhinov.
Zürich: Leoni; Philippe Koch, Raphaël Koch, Teixeira, Magnin; Zouaghi, Aegerter (63. Mehmedi); Nikci, Buff, Djuric (76. Schönbächler); Chikhaoui (63. Chermiti).
Bemerkungen: Zürich ohne Alphonse, Kukuruzovic und Gajic (alle verletzt) sowie Margairaz (nicht im Aufgebot/wird zum zweiten Mal Vater).

Vaslui - Lazio Rom 0:0
Ceahlaul, Peatra Neamt. - 6000 Zuschauer. - SR Mazic (Ser).
Vaslui: Cerniauskas; Papp, Milanov, Farkas, Gladstone (70. Zmeu); Sanmartean, Pavlovic, Adailton, Milisavljevic; Temwanjera (90. Bello), Buhaescu (58. Jovanovic).
Lazio Rom: Marchetti; Biava, Diakité, Radu, Konko (87. Kozak); Hernanes, Gonzalez, Lulic (59. Sculli), Cana; Klose, Cissé (75. Rocchi).
Bemerkungen: Vaslui ohne Wesley (gesperrt), Lazio ohne Brocchi, Dias, Mauri, Matuzalem (alle verletzt). 70. Tor von Temwanjera annulliert (Offside).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erika am 02.12.2011 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aegerter raus

    War klar das sie raus fliegen. Was mich stört ist der Silvan Aegerter. Fehler um Fehler,die ganze Zeit. Er hat wieder einmal gezeigt was für ein schlechter Spieler er ist!

  • Theo am 01.12.2011 23:38 Report Diesen Beitrag melden

    Grottenschlecht

    Das beste war das Resultat ! Da ist der FC.Zürich sehr gut weggekommen...

  • Kein Fc Hooligan Fan am 01.12.2011 23:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Yipppie - good news :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • mimi.s am 02.12.2011 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist einfach so das der FCZ gegen grün -weis einfach nicht gewinnen kann .( Cup spiel gegen St.Gallen) aber irgendwan kommt sicherlich wieder alles besser.

  • Jana am 02.12.2011 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Immer das gleiche

    Jetzt folgen wieder all diese Anti FCZ und Schweizer Fussball Kommentare. Gut das sie draussen sind,dann muss man all die negativen Kommentare nicht mehr hören!

  • Firat Yagis am 02.12.2011 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Fischer,Aegerter und Margaraiz weg!!

    Solange noch Urs Fischer Trainer ist wird es uns nicht gut gehen. Ich habe noch nie so einen Trainer gesehen der so locker bleibt wenn seine Mannschaft im Rückstand ist. Wer natürlich auch gehen muss sind wie es die Erika sagt: Aegerter und in meinen Augen noch der Margairaz.

  • Thomas am 02.12.2011 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Trikots

    Mit solch Trikots kann man einfach nicht gewinnen.

  • Peter Lanker am 02.12.2011 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Grottenschlecht..... !

    Entschuldigungen hin oder her..... aber der FCZ ist einfach grottenschlecht und null System. Technische Mängel hüben und drüben. Es war eine peinliche Vorstellung gestern. Anstatt billige Tunesier anstellen, sollte man vielleicht wieder Mal einen mit Charakter und Vorbildfunktion holen.... Aegerter, Magnin, Margairaz, Djuric und Chikaoui müssen weg. Die belasten nur die Kasse !