Bundesliga-Barrage

01. Juni 2015 18:07; Akt: 01.06.2015 22:14 Print

Der HSV rettet sich erneut in letzter Sekunde

Ausgleich in der Nachspielzeit, Siegtor in der Verlängerung: Der HSV rettet sich in der Relegation mit einem 2:1 gegen Karlsruhe und bleibt in der Bundesliga.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der HSV wird auch in der 53. Saison der deutschen Bundesliga im Oberhaus dabei sein. Wie im Vorjahr schaffte der Klub mit dem Schweizer Teilzeit-Captain Johan Djourou und dem verletzten Valon Behrami den Ligaerhalt in der Barrage – diesmal allerdings auf noch dramatischere Art. In der ersten Minute der Nachspielzeit glich der ehemalige Basler Marcelo Diaz mit einem Freistoss aus 18 Metern zum 1:1 aus und rettete die Hamburger in die Verlängerung. Dort schoss Nicolai Müller die Hanseaten endgültig ins Glück und verhinderte durch sein Tor ein Penaltyschiessen.

Der Ausgleich war für die Karlsruher gleich dreifach bitter: Zum einen war dem Tor ein Handspiel vorausgegangen, das kaum freistosswürdig war, zum anderen schoss der Chilene Diaz sein erstes Tor für den HSV und schliesslich war es das erste Freistoss-Tor der Hamburger in dieser Saison.

Labbadias goldenes Händchen

Nach dem 1:1 im Hinspiel hatte Reinhold Yubo in der 78. Minute die Karlsruher, die den ersten Aufstieg nach sechs Jahren Zweit- und Drittklassigkeit anstrebten, endgültig von der Bundesliga träumen lassen. Am Schluss flossen im Wildpark-Stadion aber nur noch Tränen. Der Dino entpuppte sich einmal mehr als Entfesselungskünstler, die ewige Uhr kann weiterlaufen. Bereits im Hinspiel hatten die Hamburger ein 0:1 aufgeholt, bereits im Vorjahr waren sie gegen Greuther Fürth nach zwei Unentschieden nur dank des Auswärtstores oben geblieben.

Held der Hamburger war letztlich Trainer Bruno Labbadia. Er hatte die Mannschaft Mitte April auf dem letzten Platz übernommen und noch in die Barrage geführt. Und gestern Abend wechselte er den Erfolg ein. Das Siegtor erzielte fünf Minuten vor Schluss der Verlängerung Müller nach Vorarbeit von Zoltan Stieber und Cleber – alle drei Spieler waren im Lauf der Partie eingewechselt worden.

Zum Liveticker im Popup

Karlsruhe - Hamburger SV 1:0 (0:0)
27'500 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 78. Yabo 1:0. 91. Diaz 1:1 - Bemerkung: Hamburger SV mit Djourou, ohne Behrami (verletzt). - Hinspiel: 1:1

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fabian am 01.06.2015 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Spannende Endphase

    Ich habe das Spiel auf ARD geschaut und die End Phase war so spannend, nicht aber der Moderator

    einklappen einklappen
  • Sara Leone am 01.06.2015 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaubwürdig

    Ich kann es nicht glauben! Wie kann man nur immer so Glück haben? HSV hätte es gut getan mal in der 2. Liga zu spielen. Freiburg steigt so unverdient ab!

    einklappen einklappen
  • rudi völler am 01.06.2015 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    man man man

    Der HSV hats wieder mal geschafft... Aber verdient haben sie den Ligaerhalt nicht... Jetzt bleiben sie in der 1. Bundesliga und spielen nächste Saison wieder gegen den Abstieg!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kleber am 02.06.2015 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Kleber

    Nr 3 Kleber absolut der beste Spieler. Der nächste CR7 !!

  • Vsili am 02.06.2015 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    #NeinzuHSV

    Der HSV würde eigentlich nichtmal den Druck der 2. Liga aushalten. Da ist der verlauf der Spiele komplett anders, da muss man sich erst einmal dran gewöhen.

  • Bester am 02.06.2015 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    2.Liga

    Der HSV sollte endlich absteigen. Seit vier Jahren sind sie regelmäßig im Abstiegskampf und sie retten sich immer mit Glück im letzten Moment. Und am Schluss feiern sie so als wären sie Weltmeister geworden. Wäre ich zum zweiten mal hintereinander in der Relegation würde ich mich schämen. Vor allem wenn man beim HSV spielt!!

  • ndh. am 02.06.2015 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Tick, Tack.....

    Die HSV-Uhr tickt noch, aber für wie lange noch? Die letzten beiden Jahren ganz knapp in der Relegation den Ligaerhalt geschafft. Das kann und wird nicht der Anspruch vom HSV sein. Beim HSV liegen Anspruch und Realität ein riesiges Loch dazwischen. Da ist der Grand Canyon ein Tümpel da gegen ;) Vielleicht würde dem HSV einen Abstieg in die 2. BL gut tun, dann würden Sie auf das wesentliche konzentrieren und nicht das Geld zum Fenster rauswerfen. Sportlich gesehen ist der HSV NICHT 1. Liga tauglich!

  • Aragon am 02.06.2015 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    HSV Top, Djourou flop!

    Glück? also ich habe das Spiel gesehen und muss sagen, gestern wollte der HSV einfach mehr! Karlsruhe hatte auch gute Druckphasen. Aber der gestrige Match hat HSV verdient gewonnen! Ausser Djourou könnte Karlsruhe direkt mitnehmen! der ist nicht mal 2. Bundesliga tauglich. ab zu servette

    • Valon am 02.06.2015 09:20 Report Diesen Beitrag melden

      gleiches spiel gesehen?

      du schreibst als wäre djourou schlechter als Kolo toure. ihm ist fast ein tor gelungen. zudem hat er sehr viel kämpferherz was ich bei vielen spieler vermisse und was als verteidiger auch wichtig ist. logisch ist er kein terry oder vidic aber nicht übertreiben.

    • Aragon am 02.06.2015 10:32 Report Diesen Beitrag melden

      natürlich gleiches spiel

      Ich habe ihn nie mit den ganz grossen verteidiger verglichen! aber er wird einfach überbewertet! er kann froh sein wird der 11er nicht gegeben im ersten spiel! so geht man nicht in 2 kämpfe! und so einer wird jedesmal wieder aufgebot in die nati! was ist mit Klose? 10000000 besser als Johann! sorry ist aber so! Petkovic ist wie Kuhn! ja keine neuen jungen holen!

    einklappen einklappen