Turnschuhe und Burnley

16. Februar 2019 08:34; Akt: 16.02.2019 08:53 Print

Er rennt an jedes Auswärtsspiel

von Herbie Egli - Das ist Liebe zum Verein. Burnley-Fan Scott Cunliffe läuft Tausende Kilometer und sammelt Geld für einen guten Zweck.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie besucht man ein Auswärtsspiel seines Lieblingsvereins? Mit dem Velo. Mit dem Zug. Mit dem Auto. Eventuell mit dem Flugzeug. Solche Reisen sind jedoch nichts für Scott Cunliffe. Der 44-jährige rennt immer vom Turf Moor in Burnley an die Auswärtsspiele des Premier-League-Clubs.

Die weiteste Distanz in dieser Saison legte Cunliffe am letzten Wochenende zurück. Rund 476 Kilometer. Nach Brighton, wo er vor dem Stadion für seinen Lauf eine Urkunde bekam. Die Strapazen haben sich für den Marathonläufer gelohnt. Burnley gewann die Partie 3:1.

Jeden zweiten Tag ein Marathon

In der laufenden Saison hat Cunliffe bis Mitte Februar über 4100 Kilometer zurückgelegt. Das sind 97 Marathons. Seit Saisonbeginn am 12. August bis zum Brighton-Spiel am 9. Februar sind 182 Tage vergangen. Der rennverrückte Engländer, der seine Läufe mit dem Trackingdienst Strava dokumentiert, bestreitet also beinahe jeden zweiten Tag einen Marathon.

Happig war der letzte Dezember. Cunliffe musste innerhalb drei Wochen gleich dreimal nach London rennen. Zu den Spielen gegen Crystal Palace, Tottenham und Arsenal. «Das war sehr hart. Ich war 14 Tage hintereinander unterwegs. Jeden Tag lief ich 60 Kilometer», sagte der Burnley-Fan zu «BBC».

Cunliffe wird immer wieder auch von spontanen Läufern einige Kilometer begleitet. Sonst rennt er alleine abseits von grossen Strassen. Zwischendurch kann er auf ein Begleitfahrzeug zählen. Dieses führt seine Verpflegung mit, die er sonst in einem Rucksack trägt. Das sind vorwiegend Sportgels und Kohlehydratpulver. Ist das Begleitfahrzeug dabei, schläft der 44-Jährige in der Nacht auf dem Rücksitz. Sonst erholt er sich in Hotels von den Strapazen.

Rennen für einen guten Zweck

Cunliffe rennt aber nicht nur aus Liebe zum Verein. Der Engländer war 20 Jahre in Indonesien und Osttimor als Entwicklungshelfer tätig. In dieser Zeit erlebte er gewalttätige Konflikte und Armut. Dies führte dazu, dass Cunliffe Depressionen erlitt.

Als er Anfang letzten Jahres nach England zurückkehrte, entschloss er sich, diese mit der von ihm ins Leben gerufenen «TheRunAwayChallenge» selbst zu verarbeiten. Andererseits will er mit seinen Marathons Geld sammeln und dieses gemeinnützigen Institutionen seines Lieblingsclubs zukommen lassen.

Fünf Mal muss – oder darf – Cunliffe seine Laufschuhe diese Saison nochmals schnüren. Rund 1200 Kilometer zurücklegen, bis der 44-jährige Engländer alle 19 Auswärtsspiele seines Lieblingsvereins Burnley besucht hat. Wir ziehen jetzt schon den Hut.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • roman am 16.02.2019 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie geht das

    Und wie verdient er seinen Lebensunterhalt?

    einklappen einklappen
  • Knolle am 16.02.2019 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    International

    Andere beklagen sich ja, dass ihre Mannschaft nicht international spielt - er hier ist wohl ziemlich zufrieden mit dieser Tatsache.

  • Gr am 16.02.2019 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Forrest

    Lauf Forrest lauf! :-) Und er lief und lief und lief...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bänzli Live am 16.02.2019 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    die Bein Gelenke von Herr Scott Cunliffe in seinem Element, werden früher oder später ein Fall für den Spital sein.

  • TYSG am 16.02.2019 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leben und leben lassen

    Lasst doch den Mann in ruhe ! Es ist sein Leben, wenn er spass und freude daran hat gönnt ihm doch einfach !

  • Knolle am 16.02.2019 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    International

    Andere beklagen sich ja, dass ihre Mannschaft nicht international spielt - er hier ist wohl ziemlich zufrieden mit dieser Tatsache.

  • Gr am 16.02.2019 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Forrest

    Lauf Forrest lauf! :-) Und er lief und lief und lief...

  • Brumm am 16.02.2019 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe er kriegt dass in den Griff

    Ist zwar super dass er seine Depression mit Laufen erträglicher und gleichzeitig noch was Gutes macht aber auf lange Zeit wird sein Körper schlapp machen, er geht auf die 50 zu.

    • P. W. am 16.02.2019 11:37 Report Diesen Beitrag melden

      Alte Märchen

      Sport schüttet Glückshormone aus! Der Körper wird das noch Jahrzehnte mitmachen wenn die Ernährung und die Erholungsphasen stimmen! Das wurde schon 100te Male bewiesen!

    • die frische olle am 16.02.2019 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      brumm

      stimmt schon...mit 80zig wird er nicht mehr mithalten können....Ironie off! Liebe/r Brumm was willst Du sagen damit? Das er besser jetzt schon aufhört damit? Ich bin 50ig +...soll ich mich gleich beerdigen weil ich ja irgendwann schlapp mache?Du bist vermutlich jung...lass uns "Alten" doch einfach in Ruhe....

    einklappen einklappen