Didier Drogba

21. Mai 2012 07:41; Akt: 21.05.2012 10:42 Print

Der ewige Verlierer wird zum Helden

von Herbie Egli - Chelseas Didier Drogba stand in seiner Karriere schon in vielen Endspielen. Bis am letzten Samstag ging der 34-jährige Ivorer jedoch immer als Verlierer vom Platz.

Bildstrecke im Grossformat »

Bis auf den Champions-League-Sieg blieb Didier Drogba ein grosser Titel verwehrt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Didier Drogba ist im Spätherbst seiner Karriere. 34 Lenze hat er auf dem Buckel. Ob sein Vertrag bei Chelsea verlängert wird, ist fraglich. Der Ivorer wird mit Vereinen in China in Verbindung gebracht, wo noch einmal viel Geld zu verdienen ist. Dabei müsste ihn Chelsea eigentlich behalten und ihm ein Denkmal setzen. Mit seinem verwandelten Penalty sicherte Drogba den «Blues» den grössten Titel in der 107-jährigen Vereinsgeschichte.

Grosse Titel zu gewinnen war für Drogba bis letzten Samstag ein Fremdwort. 2004 hatte er mit Marseille im Uefacup-Final gegen Valencia das Nachsehen. Nach seinem Wechsel zu Chelsea im selben Jahr wollte es ebenfalls nicht klappen. 2008 verlor das Team des stinkreichen Russen Roman Abramowitsch das Champions-League-Finale gegen Manchester United im Penaltyschiessen. Drogba durfte bei der Entscheidung gar nicht mehr antreten, weil er in der Nachspielzeit mit Rot vom Platz flog.

Immerhin konnte der Ivorer mit den «Blues» dreimal die englische Meisterschaft (2005/2006/2010) und viermal den FA-Cup (2007/2009/2010/2012) gewinnen. Aber die ganz grossen Erfolge blieben ihm lange verwehrt.

«Goldene Generation» ohne Titel

Während es für Drogba auf Klubebene mit einem grossen Titel nun endlich geklappt hat, wartet er mit der Nationalmannschaft von der Elfenbeinküste immer noch darauf. Dabei hatte er auch mit den Ivorern schon mehrmals die Chance dazu. Im Februar verlor Drogba, der zusammen mit Manchester Citys Yaya Toure zur «Goldenen Generation» der Elfenbeinküste zählt, den Final des Afrika-Cups im Penaltyschiessen gegen Sambia. Drogba verschoss seinen Elfer, nachdem er ausgerutscht war. Schuld war seinen Angaben zufolge der Penaltypunkt. Bereits 2006 verloren Drogba und Co. ein Afrika-Cup-Finale. Damals scheiterte die Elfenbeinküste an Ägypten – ebenfalls im Penaltyschiessen.

Auch an Weltmeisterschaften konnte Drogba mit den Ivorern bisher nicht überzeugen. 2006 qualifizierten sich die Westafrikaner zum ersten Mal für die Endrunde in Deutschland. Obwohl als Geheimfavorit gehandelt, war als Gruppendritter schon nach der Vorrunde Endstation. Vier Jahre später in Südafrika schaute für die Elfenbeinküste wieder nur Rang 3 heraus, das Team von Captain Drogba scheiterte erneut in der Vorrunde. Ob Drogba bei der nächsten WM-Endrunde in Brasilien wieder dabei sein wird, ist fraglich. Der Stürmer wäre dann 36 Jahre alt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niklas Pfister am 21.05.2012 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Unverdient

    Drogba war ja ganz okeyy, aber der Sieg war sehr unverdient. Nach dem Spiel fragte ein Reporter den Trainer: Sie haben gewonnen, doch war es auch guter Fussball? Er ging einfach ohne etwas zu sagen -.-

  • United Supporter am 21.05.2012 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anmerkung

    Toure spielt bei der zusammengekauften Disneyland Mannschaft aus Manchester City und nicht beim Traditionsclub United!

    einklappen einklappen
  • m. wiedmer am 21.05.2012 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    twitter

    drogba, der könig der schwalben... ;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Niklas Pfister am 21.05.2012 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Unverdient

    Drogba war ja ganz okeyy, aber der Sieg war sehr unverdient. Nach dem Spiel fragte ein Reporter den Trainer: Sie haben gewonnen, doch war es auch guter Fussball? Er ging einfach ohne etwas zu sagen -.-

  • m. wiedmer am 21.05.2012 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    twitter

    drogba, der könig der schwalben... ;-)

    • Maximus74 am 21.05.2012 14:38 Report Diesen Beitrag melden

      König der Schwalben

      Nein das ist nicht Drogba sondern Ribery!!!!!!!!!!

    • phil am 21.05.2012 17:34 Report Diesen Beitrag melden

      haha sehr lustich

      weil sich ein gewisser heynckes so eine unqualifizierte aussage gemacht hat , machen alle nach . ich vermute mal wegen dem Spiel in barcelona...nur die Barca Spieler haben Drogba soviel gefoult in einem Spiel . Wie alle restlichen Chelsea Spieler gefoult wurden...

    einklappen einklappen
  • United Supporter am 21.05.2012 08:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anmerkung

    Toure spielt bei der zusammengekauften Disneyland Mannschaft aus Manchester City und nicht beim Traditionsclub United!

    • Rooney am 21.05.2012 08:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      United We Stand

      Der war richtig gut!:)) United auch im zweiten Leben.. grüsse

    • Aleks am 21.05.2012 08:54 Report Diesen Beitrag melden

      Disneyland Mannschaft

      haha der war gut!

    • Ghost am 21.05.2012 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Keine Ahnung

      Diese Aussage ist ein Witz! Als hätte ManU nicht auch einen finanzstarken Geldgeber im Rücken!

    • Branko am 21.05.2012 09:00 Report Diesen Beitrag melden

      Anmerkung2

      United's Spieler sind ja alle aus der Eigenen Jugendabteilung ;)..United machte das selbe, was City die letzten 3 Jahre macht..

    • andy am 21.05.2012 09:09 Report Diesen Beitrag melden

      drogba the king

      da scheint jemand den titelgewinn von city immer noch nicht verkraftet zu haben..

    • Rüdiger am 21.05.2012 09:18 Report Diesen Beitrag melden

      @Ghost

      ja haben sie, aber die wollen in 1. Linie an MAnUdt. verdienen, Chelsea und CIty sind spielzeuge für zu reiche leute mit zu viel zeit, traurig für den fussball

    • ibrakadabra am 21.05.2012 09:18 Report Diesen Beitrag melden

      alles gekauft

      auch bei chelsea sind ja bekanntlich alle aus der eigenen Jugend :D

    • Reds YNWA am 21.05.2012 09:27 Report Diesen Beitrag melden

      Korrektur

      Bei United haben alle Spieler Mindestlöhne und spielen aus Liebe zum Verein?

    • Zsolt F. am 21.05.2012 09:41 Report Diesen Beitrag melden

      Fussballkenner

      Es geht hier weder um die verlorene Meisterschaft noch um sonst ein ''nichtverarbeiten''. Wer nicht mit der Kritik umgehen kann, dass City und Chelsea ganz tief in die Tasche greiffen, um überhaupt etwas zu gewinnen, soll sich nicht aufregen. Klar hat ManUtd auf einen zahlungskräftigen Geldgeber aber, wie Herr Rüdiger schon erwähnt hat, wird mit dem Namen Manchester United nur Geld geschöffelt.. In die Spieler bzw. Transfers wird nicht wirklich investiert. Also bitte erst informieren, bevor einer auf (Ich weiss alles) gemacht wird. Ich habe fertig...

    • Sir alex am 21.05.2012 11:45 Report Diesen Beitrag melden

      united

      Wie schon gesagt, bis City auf dem Level von United ist, braucht es noch ein paar Jahrhunderte.

    • P.Müller am 21.05.2012 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      Fussballkenner U.Supporter und Zsolt

      Lieber Herr United Supporter, Gründungsjahre Man.United 1878, Man.City1880. Wieso jetzt "Ihr" United ein Traditionsklub sein soll und City nicht währe sehr interessant zu erfahren. Die meisten erfolgreichen Mannschaften der letzten Jahre wurden durch Finanzstarke Personen oder Organisationen zusammengekauft. @Zsolt F.,Rooney 31 Mio£, Ferdinand30Mio£, Berbatov30 Mio£, Nani20Mio£,Anderson31MioEUR, C.Ronaldo18MioEUR natürlich hast du recht das United nicht wirklich in transfers/Spieler investiert, bei United nennt man das Traditionspflegekosten für Fussballkenner

    • Andy Felman am 21.05.2012 12:48 Report Diesen Beitrag melden

      CL ohne Kohle (ausser FC Porto) nie....

      Manu ist in Manchester nicht so beliebt wie die City... und ebenfalls ein Krösus, der alles einkauft, was er braucht an Talenten und Stars. Ähnlich wie die Bayern kaufen sie viele Talente ein, damit die mal nicht beim Gegner Tore schiessen. Wenigstens bringen Manu Jungtalente auch weiter (Beckham, CR7 etc.). Aber keines dieser Jungtalente war ein Schnäppchen...

    • Frank am 21.05.2012 12:54 Report Diesen Beitrag melden

      Alle englischen Klubs sind Disney:-)

      Alle englischen Klubs sind durch die Finanzspritzen so erfolgreich,auch spanische,italienische,deutsche.Mag die Bayern nicht,zu arrogant und hochnäsig,auch neidlos anerkenne ich die um welten bessere Leistung im Final an, freuts mich doch dass sie trotzdem verloren haben.Aber wirtschaftlich sind sie mit Abstand der BESTE Club der Welt!Immer bis am Schluss dabei in der Liga,Pokal und CL und haben nur Profit und keinen Cent schulden!Und ja Traditionsclub mit Werten kenne Ich nur einen der (mehr oder weniger)erfolgreich ist:Athletic Bilbao!Alle Spieler MÜSSEN Basken sein!

    • wayn jhonson am 21.05.2012 13:15 Report Diesen Beitrag melden

      England

      unided hat viel erreicht, aber zu oft ungerechter und unverdienter als chelsea oder ManC. z.B 1999 gege bayern.....

    einklappen einklappen