Erstes Training

22. März 2011 18:41; Akt: 22.03.2011 18:50 Print

Derdiyok geschont – Car der neue Star

Das erste Training der Schweizer Nati in Freienbach vor dem entscheidenden Spiel gegen Bulgarien verlief gut. Auch ein neuer Star war mit dabei.

Zum Thema
Fehler gesehen?

20 Spieler rückten am Dienstagmittag in Feusisberg ein. 19 trainierten am frühen Abend rund eine Stunde zum lockeren Aufgalopp bei Sonnenschein auf dem Sportplatz Chrummen in Freienbach. Gefehlt hat einzig Eren Derdiyok, welcher zuletzt viele Spiele absolvierte. «Er ist im Hotel und macht etwas mit dem Physio», erklärt Mediensprecher Marco von Ah am Rande der Übungseinheit. Das sei eine reine Vorsichtsmassnahme. Am Mittwoch wird der Stürmer mit dabei sein.

Umfrage
SInd Sie vom Schweizer Abschneiden in Bulgarien enttäuscht?
88 %
12 %
Insgesamt 223 Teilnehmer

Viel beachtet wurden aber nicht nur die Spieler, sondern auch der neue Teambus. Der 22-Tönner lässt keine Wünsche offen: Internetverbindung und sieben Fernseher sind nur zwei Details der feinen Ausstattung. «Der Car lässt sich super fahren», schwärmt auch Chauffeur Mario Brönnimann. Nach Bulgarien kommt das Gefährt nicht mit, aber für die Transfers in der Schweiz eignet sich der Car optimal.

Gute Stimmung im Team

Die Stimmung vor dem Showdown in Sofia im Team ist sehr gut. Viele Spieler rückten auch mit Erfolgserlebnissen ins Nati-Camp ein. Nicht so Reto Ziegler. Sein Sampdoria unterlag Parma unnötig 0:1. «Wir hatten viel Pech», konstantiert der 25-Jährige. Er selbst musste drei verschiedene Positionen spielen: Linker Verteidiger, linker Mittelfeldspieler und zum Schluss im zentralen Mittelfeld. Das wird ihm in der Nati nicht passieren: Bei Ottmar Hitzfeld ist der Romand als linker Verteidiger gesetzt. Und Ziegler ist fürs kapitale Spiel bereit: «Ich freue mich auf die Herausforderung.»

(ete/fox)