Bundesliga

28. April 2019 20:41; Akt: 28.04.2019 21:48 Print

Die Bayern verpassen die Vorentscheidung

Dortmund erhält nach dem 2:4 gegen Schalke im Titelrennen unverhofft Hilfe von einem Abstiegskandidaten. Nürnberg ringt Bayern München ein 1:1 ab.

Aufregung in der Nachspielzeit: Nürnbergs Tim Leibold schiesst beim Stand von 1:1 gegen Bayern einen Foulpenalty an den Pfosten. (Video: Sky)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit der Heimniederlage gegen Schalke (2:4) hatte Borussia Dortmund der Mannschaft von Bayern München die Tür zum sechsten Meistertitel in Folge am Samstag weit aufgestossen. Tags darauf tat sich aber auch der Serienmeister unverhofft schwer gegen eine Mannschaft, die gegen den Abstieg kämpft. In Nürnberg konnten die Bayern am Ende gar froh über den Punktgewinn sein. Sie hatten in der Nachspielzeit grosses Glück, als Tim Leibold einen von Bayerns David Alaba mit ausgefahrenem Ellbogen verursachten Foulpenalty an den Pfosten schoss.

Durch das Remis vergrösserte sich Bayerns Vorsprung in der viertletzten Runde nur um einen Punkt. Dortmund, bei dem der Trainer Lucien Favre die Meisterschaft am Samstag verbal bereits abgeschenkt hatte, liegt drei Spiele vor Schluss zwei Punkte hinter dem Leader. Die Bayern müssen unter anderem am vorletzten Spieltag noch beim formstarken Tabellendritten RB Leipzig bestehen, während Nürnberg im Kampf gegen den Wiederabstieg fünf Punkte auf Stuttgart gutmachen muss.

Möglicherweise werden sie sich in München noch darüber ärgern, dass sie selbst den Sieg in Nürnberg auch auf dem Fuss hatten. Kingsley Coman vergab bei einem Konter in den letzten Sekunden nach langem Solosprint alleine vor Nürnbergs Torhüter Christian Mathenia. Dazu hatten David Alaba und James Rodriguez in der regulären Spielzeit je die Torumrandung getroffen.

Hoffenheim von Wolfsburg gebremst

Hoffenheim erlitt im Kampf um die Europacup-Plätze einen Dämpfer. Durch das 1:4 zuhause gegen Wolfsburg verpasste die Mannschaft von Julian Nagelsmann den Sprung auf Platz 5. Einmal mehr in dieser Saison mussten sich die Hoffenheimer an der eigenen Nase nehmen. Gegen Wolfsburg gingen sie durch Adam Szalai früh in Führung, verpassten dann aber das 2:0 mittels Foulpenalty, den Andrej Kramaric an den Pfosten setzte. Nach dem Ausgleich durch William unterliefen dem sonst zuverlässigen Hoffenheimer Keeper Oliver Baumann in der zweiten Halbzeit zwei Fehlgriffe zum 1:3.

Bayern spielt 1:1 gegen Nürnberg

Die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen verhinderte, dass Hoffenheim bis auf einen Punkt zu Eintracht Frankfurt auf Platz 4 aufschliessen konnte. Die Wolfsburg-Schweizer Admir Mehmedi und Renato Steffen können derweil wieder stärker auf eine Europacup-Teilnahme mit den Wölfen hoffen. Sie liegen nur noch einen Punkt hinter dem 7. Platz, der dank den Cupfinalisten Bayern München und Leipzig zum Einzug in die Qualifikation zur Europa League verhilft.

Bundesliga, 31. Spieltag vom 28. April 2019

Nürnberg - Bayern München 1:1 (0:0)
50'000 Zuschauer. – Tore: 48. Pereira 1:0. 75. Gnabry 1:1. – Bemerkung: 91. Leibold (Nürnberg) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Hoffenheim - Wolfsburg 1:4 (1:1)
27'725 Zuschauer. – Tore: 9. Szalai 1:0. 41. William 1:1. 69. Weghorst 1:2. 85. Arnold 1:3. 89. Weghorst 1:4. – Bemerkungen: Wolfsburg mit Mehmedi (bis 84.) und Steffen (ab 57.). 15. Kramaric (Hoffenheim) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Fussball

(ddu/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr. BVB am 28.04.2019 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Titel Nr. 9

    Der Traum vom Titel ist noch nicht vorbei. Bayern muss noch gegen Frankfurt & Leipzig. Dortmund gegen Bremen & Glattbach. Ich tippe auf einen Frankfurter Sieg & damit auf die Meisterschaft für den BVB. Wer steigt mit ein?

    einklappen einklappen
  • Simon am 29.04.2019 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr spannend

    Jeder "Stolperer" könnte nun entscheidend sein. Und dass nicht nur Dortmund, sondern auch die Bayern stolpern können, haben wir gestern gesehen. Endlich wieder mal ein spannender Saisonendspurt.

  • Ule Koenes am 28.04.2019 22:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haha

    Mit der grossen Kelle anrühren und Millionen ausgeben das Resultat ein bescheidenes Unentschieden gegen den zweitletzten

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Swissman73 am 29.04.2019 20:33 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation an Favre

    Lucien Favre muss man gratulieren. Sein Psychotrick hat tatsächlich funktioniert. Samstag um 17:24 Uhr: "Die Meisterschaft ist jetzt entschieden." Nebst dem er ein guter Trainer ist, beherrscht er die Psychokiste wie nicht viele andere. Das schreibe ich als Bayern Fan, der am Samstag um 17:25 Uhr ahnte, dass Nürnberg im Derby nun noch motivierter sein wird, und dass meine Bayern Blei in den Schuhen haben werden. Passiert kein zweites Mal. Mia San Mia

  • Bernd am 29.04.2019 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finde Fehlentscheide gegen BVB schlimm

    Nach den unsäglich gewollten Fehlentscheidungen am Samstag gegen Dortmund, bin nicht Dortmund Fan, ist es schade daß die Bayern noch das 1:1 erziehlt haben. Wenn solche Fehlentscheidungen eine Saison, Meisterschaft entscheiden könnten, ist es nun zum Glück nicht, finde ich es höchst peinlich für die Liga. Ich will daß die Bayern spielerisch Meister werden, da will ich keinen Schiri Bonus. Und reicht es nicht für den Titel, war der Gegner ne Spur beßer und hat es verdient, Punkt Gruss von einem normaldenkenden Bayern Fan, der ehrlichen Fussball hochlebt und Bevorzugungen haßt.

    • Badener am 29.04.2019 10:46 Report Diesen Beitrag melden

      Relativierung

      Ich sah am Samstag nur einen,jedoch den Regularien entsprechenden Endscheid ausgelöst durch den VAR.Weitere Fehlentscheidungen der beiden Roten Karten,kann ich beim Besten Willen nicht nachvollziehen. Der BVB hätte es nach dem Elfmeter noch selbst in der Hand gehabt das Derby zu gewinnen,aber dann kam Reuss.

    einklappen einklappen
  • nikola b. am 29.04.2019 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    double nicht sicher

    Meiner Meinung nach müssen die Bayern endlich den Finger aus den "Ar...h" nehmen.. Man merkt dass die Hauptleistungsträger fehlen und einige Spieler ihre neue Rolle nicht richtig intepretieren.. Am beste wäre es wenn Kovac den Abgang mach und nochmals richtig investiert wird.. aber bei diesem Geldgeilem Vorstand ist es ja unmöglich

    • YB Dauermeister am 29.04.2019 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @nikola b.

      Aha und wer sollte für Kovac kommen? Oder anderst gefragt, wer sollte sich das antun?

    einklappen einklappen
  • Simon am 29.04.2019 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr spannend

    Jeder "Stolperer" könnte nun entscheidend sein. Und dass nicht nur Dortmund, sondern auch die Bayern stolpern können, haben wir gestern gesehen. Endlich wieder mal ein spannender Saisonendspurt.

  • Bayernfan am 29.04.2019 07:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Korrigiert

    Bitte etwas genauer hinschauen, es wäre der 7. Meistertitel in Folge und es war nicht Alaba sondern Davies, welcher den Elfmeter verschuldete!!