22-jähriges Model

02. Juni 2019 02:39; Akt: 02.06.2019 11:14 Print

Die Flitzerin ist keine Unbekannte

Für viele ist klar: Das Highlight während des Champions-League-Finals war eine Blondine im knappen Badeanzug, die aufs Spielfeld stürmte. Das ist sie.

Bildstrecke im Grossformat »
Vor der Partie zollen die Spieler, dem am 01.06.2019 verstorbenen, José Antonio Reyes Tribut. Der ehemalige spanische Nationalspieler starb im Alter von 35 Jahren bei einem Auto-Unfall. Das Spiel wird früh in eine Richtung gelenkt: Nach einem Handspiel von Sissoko gibt es bereits nach gut 20 Sekunden Elfmeter für Liverpool. Salah lässt sich die Chance nicht nehmen und hämmert den Ball zum 1:0 in die Maschen. Die Tottenham-Fans erleben einen schwierigen Abend: Ihre Mannschaft lehnt sich nur selten auf. Doch nach der Führung verblasst der Ägypter: Der Elfmeter bleibt die einzige gefährliche Aktion vom Torschützen. Spurs-Stürmer Harry Kane spielt zwar, aber er spielt nicht auffällig. Genauso wie Heung-min Son. Der Koreaner kann oft ein Spiel alleine entscheiden. Im Champions-League-Final bleibt aber auch er unter seinen Möglichkeiten. Glanzloses Duell: Es ist kein Final für die Geschichtsbücher. Sowohl die Eröffnungszeremonie als auch das Spiel haben ihre Mängel. Bei den Imagine Dragons stimmt der Sound nicht, bei den Protagonisten auf dem Rasen die Kreativität. Für Überraschungsmoment sorgt dann in der ersten Hälfte eine Flitzerin. Vor allem im Netz sorgt die Dame für Aufruhr. Kurz vor Schluss werfen die Spurs nochmals alles nach vorne und kommen zu mehreren Chancen. Doch kurz vor Ende des Spiels kommt der Ball zum freistehenden Divock Origi. Der Stürmer fackelt nicht lange und zieht ab. Der Belgier lässt es sich nicht nehmen und kann auf 2:0 stellen. Das war es dann für Tottenham. Bei Liverpool brechen nach dem Schlusspfiff alle Dämme: Die Reds können es kaum fassen, sie feiern den sechsten Champions-League-Erfolg der Vereinsgeschichte. Auf der anderen Seite Enttäuschung pur: Tottenham hatte es in diesem Final aber auch einfach nicht verdient. Mehr als verdient hat es Jürgen Klopp: Der Deutsche gewinnt sein erstes europäisches Finale und das im vierten Anlauf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der 18. Minute des Champions-League-Finals zwischen Tottenham und Liverpool zog eine Frau alle Aufmerksamkeit auf sich. Sie sprang über die Bande, warf ihren Umhang weg und stürmte im sehr knapp geschnittenen schwarzen Badeanzug das Spielfeld. Bis zum Mittelkreis schaffte sie es, ehe sie von zwei Ordnern eingefangen und weggeführt wurde.

Wie sich herausstellt, ist die Blondine keine Unbekannte. Es handelt sich um die 22-jährige Kinsey Wolanski, amerikanisches Model und die Freundin von Vitaly Zdorovetskiy, der wegen Flitzereien schon in vielen Stadien ein Eintrittsverbot hat. Er lebt in Los Angeles und verdient sein Geld laut «Bild» mit Youtube.

Ins Stadion in Madrid schlich er sich offenbar getarnt hinein. Auf seinem Instagram-Portal schreibt er: «Da ich ja in allen Stadien unerwünscht bin, musste ich mir den Hintern meiner schönen Freundin beim Champions-League-Final verkleidet anschauen.»

Der Auftritt hat sich für das Model gelohnt. Hatte sie kurz nach ihrer Showeinlage etwas über 300'000 Follower auf Instagram, sind es inzwischen zwei Millione Follower.

Auch Wolanski postete ihren Ausflug aufs Spielfeld und fragte sich, ob sie den Spieler mit der Nummer 8 wohl etwas zu sehr abgelenkt hatte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Did I distract #8 a little too much?

Ein Beitrag geteilt von Kinsey Wolanski (@kinsey_sue) am

Auch den Grund für ihre Aktion nannte sie: «Das Leben ist da, um es zu leben. Macht verrückte Dinge, an die ihr euch für immer erinnern werdet.» Und sie machte Werbung für «Vitaly Uncensored», was auf ihrem schwarzen Badeanzug stand. Dabei handelt es sich gemäss «Bild» um eine schräge Sex-Seite, auf der amüsante Erotik-Videos und Streiche zu sehen seien.

Ein Blick auf ihr Instagram-Profil zeigt: Wolanski liebt es, ihren Körper, insbesondere ihren Hintern in Szene zu setzen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Let’s run away and get lost ❤️

Ein Beitrag geteilt von Kinsey Wolanski (@kinsey_sue) am

Fussball

(roy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kain E. Ahnung am 02.06.2019 06:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ziel erreicht!

    Der Beitrag über die Dame ist fast gleich lang wie der über das Spiel...

    einklappen einklappen
  • Sulejka am 02.06.2019 03:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    warum nicht nach den ersten 45 Min.

    Lustig anzusehen, zumindest machen solche Leute nichts kaputt wie die angeblichen Fan's welche alles kurz und klein schlagen.

    einklappen einklappen
  • WaleLi am 02.06.2019 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Um Himmels Willen

    Wenn die Menschheit keine größeren Probleme hätte....

Die neusten Leser-Kommentare

  • giorgio1954 am 02.06.2019 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Po super

    Auf jeden Fall hat sie einen schönen Po.

  • Eine Frau am 02.06.2019 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn frau Aufmerksamkeit braucht

    Hat sie jedenfalls bekommen.

  • Peter Müller am 02.06.2019 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Verkleidete Flitzerin

    Wie geht das denn... Eine Flitzerin im Badeanzug.

  • Cheeser am 02.06.2019 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Bezeichnung Flitzer nicht verdient

    Was für eine peinliche Vorstellung! Das ist keine richtige Flitzerin, das ist erbärmliche Guerilla-Werbung und gehört hart bestraft!

  • chrigu, am 02.06.2019 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    Na und???

    Die Zuschauer hatten wenigsten etwas zum Lachen und Jedermann schaute hin, Ziel erreicht, Freude herscht.