Rückennummer 10

11. Oktober 2019 15:23; Akt: 11.10.2019 15:26 Print

Xhaka und Eriksen – die unvollendeten Taktgeber

von Fabian Ruch - Granit Xhaka und Christian Eriksen verbindet nicht nur, dass sie die Schlüsselspieler ihrer Nationalteams sind.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kaum ein Tag vergeht ohne neue Spekulationen um die Zukunft von Christian Eriksen. Am Donnerstag hiess es erneut, er werde im Januar zu Real Madrid wechseln, aber auch Bayern, Juventus, Manchester United und Inter sind interessiert.

Eigentlich hätte der Däne Tottenham schon im Sommer verlassen wollen, seinen 2020 auslaufenden Vertrag verlängerte er nicht. In dieser Saison wirkt Eriksen zuweilen lustlos, erst ein Tor gelang ihm in 11 Pflichtspielen für den schwächelnden Champions-League-Finalisten – beim 2:2 gegen Arsenal. In diesem Derby hatte Granit Xhaka bereits den fünften Elfmeter im Arsenal-Trikot verschuldet.

Gleiches Alter, gleicher Arbeitsort, gleiche Rückennummer

Eriksen und Xhaka verbindet einiges: Beide sind 27, Arbeitsort ist London, sie stehen zuweilen scharf in der Kritik, sind die Taktgeber im Aufbau, tragen im Nationalteam die Rückennummer 10, unbestritten sind ihre Klasse und Übersicht, Passgenauigkeit und Schussstärke.

Am Samstag treffen sie in Kopenhagen aufeinander, wenn die Schweiz zum wegweisenden EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark antritt. Beide haben ihre Ambitionen mit dem Nationalteam längst betont. «Wir haben leider zuletzt an der WM eine grosse Chance verpasst», sagt Eriksen. Und Xhaka wiederum erklärte mehrmals, ein Halbfinal sei für die Schweiz möglich.

Die verschossenen Penaltys

Noch sind die Karrieren von Eriksen und Xhaka unvollendet. In Erinnerung geblieben sind sie nämlich auch wegen bedeutender Fehlschüsse. Eriksen scheiterte im WM-Achtelfinal 2018 gegen den späteren Überraschungsfinalisten Kroatien ebenso im Penaltyschiessen wie Xhaka an der Euro 2016 im Achtelfinal gegen Polen.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fussbal Fan am 11.10.2019 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    Xhaka

    Nicht gegen Xhaka aber Eriksen ist nochmal eine viel grössere Hausnummer im Fussball als er

    einklappen einklappen
  • Nörgi Törgi am 11.10.2019 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    kein Nörger, aber Realist

    Ich mag Xhaka ja auch, und er ist durchaus ein Topspieler. Nichtsdestotrotz darf man ja wohl anmerken, dass Eriksen noch ein Level höher spielt. Für mich gehört Eriksen zu den 5-10 besten Mittelfeldspieler der Welt, einen Xhaka würde ich da sicherlich nicht einreihen. Und doch darf die CH stolz sein einen solch tollen Fussballer in ihren Reihen zu haben.

  • Antoine Wyss am 11.10.2019 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    GX nicht eine 10

    10 ist die falsche Rückennummer für Xhaka. Er ist nicht ein typischer Spielmacher mit seinen vielen Querpässen im hinteren Mittelfeld.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dave74 am 12.10.2019 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eriksen darf offensiver

    Man kann auch Birnen mit Äpfeln vergleichen. Beides sind Früchte. Das ist in etwa das, was diese 10-er verbindet. In der Nati sind sie sich noch am ähnlichsten, aber in der Liga haben sie komplett andere Aufgaben weil auch die Systeme anders sind. Eriksen ist kaum im oder um den eigenen Strafraum anzutreffen, während dem Xhaka eine Art Vorstopperrolle einnimmt und dann von dort aus das Spiel macht und eben auch absichert. Xhaka kann sich nur gegen ultradefensive Mannschaften in Abschlusspositionen begeben, es sei denn man probiert es auch mal mit einer einstudierten Variante.

  • PKZ67 am 12.10.2019 05:33 Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich

    Habe nicht gewusst das Liverpool in London Arbeitet???? Zu unserem Kosovare mit CH-Pass, im Bank Drücken ist er Weltklasse, sonst nur peinlich dieser Vergleich?

    • Roespeloes am 12.10.2019 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @PKZ67

      Hast du die Kontrolle über dein Leben verloren? Hier geht's um Xhaka, nicht Shaqiri.

    • H. Friedli am 12.10.2019 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @PKZ67

      Seit wann spielt Xhaka bei Liverpool? Leisten Sie erst mal was Positives bevor Sie Shaqiri kritisieren, er ist nun mal ein guter Fussballer ob das Ihnen passt oder nicht und etwas mehr Respekt würde Ihnen auch nicht schaden!

    • Fcku am 12.10.2019 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @PKZ67

      Etwas zu früh für dich um 5 uhr morgens um zu kappieren was in der zeitung steht. Kosovare hin oder her xhaka war aus dem spiel da haben sie wieviele tore kassiert??

    • Benjamin Gutknecht am 12.10.2019 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. Friedli

      Wen XS ein guter Fussballer ist, warum ist er dann professioneller Bänkliwärmer?

    einklappen einklappen
  • REAList am 12.10.2019 01:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Joke

    Das isch nicht lache., xhaka so gut wie eriksen! Witz des tages ;-). Weshalb wohl wolle real, bayern, inter usw eriksen verpflichten, und nicht querpass-xhaka? Hm...

  • Fi mö pla claude am 11.10.2019 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Riesenhornochsenvergleich

    Der einte heisst Erkisen der andere spielr khaka... gemeinsam haben Sie ehhhhm genau nichts.

  • K. Akerlaka am 11.10.2019 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeigen

    Komm Granitli, zeig den Adler. Die svpler lieben ihn ;)

    • Historiker am 12.10.2019 07:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @K. Akerlaka

      Das hat nichts mit SVP zu tun. Nur Geschichtskenntnisse nötig. Solche Zeichen haben heute und vor allem im Trikot der Schweiz nichts zu suchen.

    einklappen einklappen