Aufreger seit 1994

23. April 2019 19:59; Akt: 24.04.2019 10:01 Print

Diese Fussball-Skandale sind unvergessen

Fehlentscheide, Provokationen und Ausraster sind auf Fussballplätzen keine Seltenheit – über einige wird noch nach 25 Jahren geredet.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Geburtstagskind: Vor 25 Jahren fiel das Phantom-Tor in München. Der Ball von Thomas Helmer (stehend) kullerte am linken Pfosten vorbei. Dennoch entschied der Linienrichter auf Tor. Der Franzose Eric Cantona war in den 90ern einer der grossen Stars bei Manchester United. Im Spiel gegen Crystal Palace fliegt der Stürmer nach 48 Minuten vom Platz. Auf dem Weg in die Kabine begleitet ihn das Gejohle der Palace-Fans. Cantona brennen die Sicherungen durch: Ein Kung-Fu-Tritt gegen die erste Reihe und Faustschläge folgen. Cantona wurde für acht Monate gesperrt. 2002 wurde Bryon Moreno zum meistgehassten Mann Italiens. Im WM-Achtelfinal der Italiener gegen Gastgeber Südkorea stellte er erst Francesco Totti vom Platz und pfiff in der Folge so lange gegen Italien, bis Südkorea in der 117. Minute das 2:1 erzielte. Ab 2003 durfte er keine Spiele mehr pfeifen. 2010 wurde er dann wegen Heroinschmuggels in den USA zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Auch vor der Schweizer Nationalmannschaft machen die Skandale nicht Halt. Genau, die Schande von Istanbul. In den WM-Playoffs traf die Schweiz auf die Türkei. Einem 2:0-Heimsieg folgte ein hitziges, bitter umkämpftes Rückspiel in der Türkei. Die Türken siegten zwar 4:2, doch die Schweiz fuhr an die WM. Das war für manch türkischen Spieler und Staff zu viel. Sie jagten die Schweizer in die Kabine. Tritte und Schläge waren leider keine Seltenheit. WM-Final 2006, Italien gegen Frankreich. 1:1 steht es. Die Verlängerung läuft. Abseits des Spielgeschehens geht Marco Materazzi zu Boden. Er war von Frankreichs Denker und Lenker mit einem heftigen Kopfstoss gegen die Brust zu Fall gebracht worden. Rot für Zidane. Später verlor sein Team das Penaltyschiessen. Materazzi gestand Jahre später, Zidane heftig beleidigt zu haben. Und wieder WM-Barrage. Dieses Mal für die Endrunde 2010. Frankreich trifft auf Irland. Das Rückspiel geht in die Verlängerung. Dort geht dem entscheidenden französischen Treffer ein Handspiel von Thierry Henry voraus. Es blieb ungeahndet, und Frankreich fuhr an die Endrunde nach Südafrika. Die Fifa soll daraufhin gar den irischen Verband mit Millionen «ruhiggestellt» haben. Schiedsrichter Roberto Rosetti macht sich in Mexiko an diesem Abend keine Freunde. In der Achtelfinal-Partie gegen Argentinien fiel das 1:0 der Gauchos durch Tevez aus einer klaren Abseitsposition (Pfeil). Doch alles Protestieren nützte nichts. Das Tor zählte. Am Ende hiess es 3:1 für Argentinien, und Mexiko musste die Heimreise antreten. Leverkusen-Stürmer Stefan Kissling hatte im Spiel gegen Hoffenheim nach 70 Minuten mit einem Kopfball nur das Aussennetz getroffen. Durch ein Loch im Netz landete der Ball im Netz, und das Schiedsrichter-Gespann gab das Tor. Leverkusen siegte 2:1. Hoffenheims Einspruch nach der Partie blieb erfolglos. «Die Pfeife aus Italien» titelte der «Blick» nach der Champions-League-Partie zwischen Schalke und dem FC Basel. Beim 1:0 der Deutschen standen gleich fünf Spieler im Abseits. Doch das störte weder Schieds- noch Linienrichter. Das Tor zählte. Schalke erzielte später ein weiteres. Dies bedeutete das Aus für den Schweizer Meister. Gar nicht lange her, aber diese Szene wird vielen auch noch in 50 Jahren in Erinnerung bleiben: der Doppeladler-Jubel der Schweizer Nationalspieler Xhaka, Shaqiri und Lichtsteiner in der WM-Partie gegen Serbien in Russland.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein grosser Skandal der Fussballgeschichte feiert am Dienstag seinen 25. Geburtstag. Am 23. April 1994 standen sich die Bayern und Nürnberg gegenüber. Nach 24 Spielminuten hat Bayern Eckball, Gestocher im Fünfmeterraum, Thomas Helmer kommt mit der Hacke dran, und der Ball kullert am Tor von Andy Köpke vorbei. Doch der Linienrichter signalisiert Tor, und zum Erstaunen aller gibt Schiedsrichter Osmers den Treffer. Am Ende siegt Bayern 2:1.

Nürnberg, damals mitten im Abstiegskampf, legte Einspruch ein und bekam recht – Wiederholungsspiel. Der deutsche Rekordmeister aus München gewann 5:0 und wurde später Meister, Nürnberg stieg Ende Saison ab – der Club hatte das schlechtere Torverhältnis als der SC Freiburg.

Seitdem kam es in 25 Jahren zu vielen weiteren Skandalen auf den Fussballplätzen dieser Welt. Wir haben für Sie einige der grössten in der obigen Bildstrecke zusammengesucht. Auch Schweizer Fussballer spielten dabei eine Rolle.

Fussball

(tzi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Guho am 23.04.2019 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    Skandal...

    Warum immer nur Skandale? Warum nicht mal was Schönes?

  • G. Brösmeli am 23.04.2019 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doppelschwalbe

    Doppeladler ein Skandal? Naja, Ansichtssache. Fall Klötzli Sion-Wettingen war für mich ein Skandal aber das war vor 1994.

  • Marcelo Bahia am 24.04.2019 15:16 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte korrekter

    Und wo bleib der Spucker aus der Sshweiz ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marcelo Bahia am 24.04.2019 15:16 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte korrekter

    Und wo bleib der Spucker aus der Sshweiz ?

  • Sandra am 24.04.2019 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist die albanische Flagge/Drohne?

    ich denke hier fehlt ein Skandal! Wo ist das Bild mit der albanischen Flagge an der Drohne und dem abgebrochenem Spiel in Belgrad?

  • Stürmer am 24.04.2019 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    München, 8. April 1987

    Juanito tritt Matthäus im Spiel FC Bayern gegen Real Madrid C.F. - einfach unvergesslich!

  • Michi Frei am 24.04.2019 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Bryon Moreno

    Bryon Moreno... nie mehr habe ich ein Spiel gesehen, dass so offensichtlich manipuliert wurde...

  • TugasPro94 am 24.04.2019 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    liste

    UUh da kenne ich einiges mehr... Uefalona VS real CL 2011 HF, Uefalona 2009, Uefalona VS Chelsea, Uefalona VS PSG, As Roma VS Liverpool CL 2018, Portugal Frankreich Em HF 2000 und WM 2006 HF, Benfica Sevilla EL Finale, Benfica VS Chelsea EL Finale, Juventus vs bayern CL 2016 ? Frankreich VS Ukraine je länger ich nachdenke desto mehr Fälle tauchen auf...