Gemäss Arsène Wenger

17. März 2011 17:28; Akt: 17.03.2011 17:34 Print

Djourou fehlt mindestens sechs Wochen

Das Rätselraten um die Ausfalldauer von Johan Djourou hat offenbar ein Ende gefunden. Es besteht «eine kleine Chance», dass der Schweizer diese Saison wieder spielen kann.

storybild

Johann Djourou steht Arsenal mindestens sechs Wochen nicht zur Verfügung. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach weiteren medizinischen Untersuchungen an der lädierten Schulter des Innenverteidigers berichtete Arsenals Trainer Arsène Wenger: «Er steht uns mindestens sechs Wochen nicht zur Verfügung. Es besteht eine kleine Chance, dass er in dieser Saison noch zum Einsatz kommen kann.»

Djourou war am Samstag in der Schlussphase des Cup-Viertelfinals gegen Manchester United (0:2) mit seinem Teamkollegen Bacary Sagna zusammengestossen. In einer ersten Stellungnahme hatte Wenger gemeint, der 24-jährige Genfer werde bis zur Sommerpause keine Partien mehr bestreiten. Dann hiess es aber auf der Homepage des Schweizerischen Fussballverbands, Djourou unternehme alles, damit er sogar in der nächsten Woche beim wichtigen EM-Qualifikationsspiel in Bulgarien dabei sein könne. Am Dienstagabend stellte der SFV klar, dass sein Mitwirken in Sofia «unmöglich» sei. Aufgrund der neusten Entwicklung ist plausibel, dass Djourou Anfang Juni gegen England im Londoner Wembley wieder für die Schweizer Nationalmannschaft auflaufen könnte.

In der Innenverteidigung wird Arsenal noch von anderen Personalsorgen geplagt. Im Gegensatz zu Johan Djourou ist die Saison für den Belgier Thomas Vermaelen, der seit September mit einer Achillessehnen-Verletzung pausieren muss, definitiv zu Ende.

(sda)