Bundesliga

29. Januar 2011 17:32; Akt: 29.01.2011 20:44 Print

Dortmund siegt - Bremen in der Krise

Borussia Dortmund setzte sich in der 20. Bundesliga-Runde souverän durch und verteidigte den Elf-Punkte-Vorsprung gegenüber Leverkusen.

storybild

Nicht zu stoppen: Die jungen Wilden aus Dortmund.

Fehler gesehen?

14 Punkte hinter dem BVB liegen Bayern München, das auswärts bei Werder Bremen nach einem 0:1-Rückstand noch 3:1 siegte, und Mainz (1:0 in Kasierslautern). Die Bremer schlittern derweil immer mehr in die Krise. Das Team von Thomas Schaaf rutschte auf Platz 15 ab und liegt nur noch drei Punkte vor Köln (0:3 auf St. Pauli), das wieder auf dem Relegationsrang liegt. Ebenfalls im Abstiegskampf befinden sich Wolfsburg und Schalke 04. Das Team von Felix Magath kassierte beim 0:1 gegen Hoffenheim die zweite Heimniederlage der Rückrunde. Erstmals nach der Winterpause verlor der Hamburger SV (0:2 in Nürnberg).

Der BVB knüpfte in Wolfsburg nahtlos an die starken Leistungen der bisherigen Saison an. Bereits in zweiten Minute brachte Lucas Barrios die Gäste in Führung, als er nach glänzender Vorarbeit von Nuri Sahin und Mario Götze seinen neunten Saisontreffer erzielte. Auch in der Folge blieben die Dortmunder auf dem Weg zu ihrem bereits zehnten Auswärtssieg (Vereinsrekord) in dieser Saison ungefährdet. Noch vor der Pause erhöhte Sahin auf 2:0, als er im Fünfmeterraum energisch nachsetzte, den Schlusspunkt setzte Mats Hummels in der 71. Minute.

«Wir haben den zukünftigen Meister gesehen»

«Wir haben dem Druck standgehalten. Wohlgemerkt dem Druck, den offenbar jeder ausser uns spürt», lobte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke seine Mannschaft, die nach dem Remis vor einer Woche gegen Stuttgart ohne Verzögerung eine Reaktion zeigte. Wolfsburgs Trainer Steve McLaren war voll des Lobes für den BVB: «Dortmund war das beste Team, gegen das wir in dieser Saison gespielt haben. Wir haben den zukünftigen Meister gesehen.» Während Dortmund erst als zweites Team der Bundesliga-Geschichte nach 20 Runden bereits 50 Punkte aufweist, kommen die «Wölfe» weiterhin nicht auf Touren. Der Meister von 2009 ist mittlerweile seit sechs Heimspielen sieglos, der Vorsprung auf Platz 16 beträgt nur vier Punkte. Um die sportliche Krise zu überwinden, soll nun Jefferson Farfan für 15 Millionen Euro von Schalke nach Wolfsburg wechseln, auf die neue Saison stösst Kaiserslauterns Topskorer Srdan Lakic zu den «Wölfen».

Direkt vor Wolfsburg in der Tabelle liegt Schalke 04, das am Freitag zum Revier-Derby in Dortmund anzutreten hat. Die nach der Halbfinal-Qualifikation im Cup angekündigte Aufholjagd der Königsblauen in der Meisterschaft wurde von Hoffenheim abrupt gestoppt. «Es war eine enttäuschende Leistung, für die wir keinen Punkt verdient haben», stellte Schalke-Trainer Felix Magath ernüchtert fest. Auch der in der Halbzeit eingewechselte Mario Gavranovic, der zu seinem ersten längeren Einsatz in der Bundesliga kam, blieb wirkungslos. Entschieden wurde die Partie bereits in der vierten Minute, als Verteidiger Isaac Vorsah nach einem Corner mit dem Kopf traf und Hoffenheim den ersten Sieg unter Marco Pezzaiuoli, der in der Winterpause Ralf Rangnick abgelöst hatte, sicherte.

Bremen im Tief

Noch tiefer im Schlamassel als Wolfsburg und Schalke steckt Werder Bremen. Tragische Figur bei der 1:3-Niederlage gegen Bayern München war der deutsche Internationale Per Mertesacker. Nachdem der Verteidiger die Bremer kurz nach der Pause mit einem herrlichen Schlenzer in Führung gebracht hatte, sorgte er mit einem Eigentor 20 Minuten später für die Wende zugunsten der Bayern. Arjen Robben hatte zuvor den Ausgleich erzielt, Miroslav Klose erhöhte kurz vor Schluss mit seinem ersten Meisterschaftstor seit April 2010 auf 3:1. Zu allem Überfluss verloren die Bremer auch noch Torhüter Tim Wiese, der nach einer völlig überflüssigen Notbremse an Thomas Müller vom Platz flog.

Bundesliga, 20. Runde

1. FC Kaiserslautern - Mainz 0:1 (0:1)
Fritz-Walter-Stadion. - 48'000 Zuschauer.
Tor: 23. Holtby 0:1.

Schalke 04 - Hoffenheim 0:1 (0:1)
Veltins-Arena. - 61'000 Zuschauer.
Tor: 4. Vorsah 0:1.

Werder Bremen - Bayern München 1:3 (0:0)
Weserstadion. - 40'500 Zuschauer.
Tore: 47. Mertesacker 1:0. 65. Robben 1:1. 75. Mertesacker (Eigentor) 1:2. 86. Klose 1:3.
Bemerkung: 88. Platzverweis Wiese (Bremen/Notbremse).

Wolfsburg - Borussia Dortmund 0:3 (0:2)
Volkswagen-Arena. - 30'000 Zuschauer.
Tore: 2. Barrios 0:1. 40. Sahin 0:2. 71. Hummels 0:3.
Bemerkung: Wolfsburg mit Diego Benaglio, ohne Marwin Hitz (Ersatz).

1. FC Nürnberg - Hamburger SV 2:0 (0:0)
Easy-Credit-Stadion. - 35'000 Zuschauer.
Tore: 59. Simons 1:0 (Foulpenalty). 70. Cohen 2:0.
Bemerkung: Nürnberg ohne Ben Khalifa (Ersatz). 69. Platzverweis Kacar (HSV/Notbremse).

St. Pauli - 1. FC Köln 3:0 (2:0)
Millerntor. - 24'000 Zuschauer.
Tore: 30. Takyi 1:0. 36. Takyi 2:0. 76. Bruns (Foulpenalty) 3:0.

1. Bundesliga

Datum Spiel Resultat
10.02.17  Mainz 05 - Augsburg 2:0
11.02.17  Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 3:0
11.02.17  Ingolstadt - Bayern München 0:2
11.02.17  Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 0:1
11.02.17  Darmstadt - Borussia Dortmund 2:1
11.02.17  RB Leipzig - Hamburger SV 0:3
11.02.17  Schalke 04 - Hertha Berlin 2:0
12.02.17  Wolfsburg - Hoffenheim 2:1
12.02.17  SC Freiburg - 1. FC Köln 2:1
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Bayern München 20 15 4 1 45 : 12 49
2. RB Leipzig 20 13 3 4 36 : 20 42
3. Eintracht Frankfurt 20 10 5 5 25 : 18 35

4. Borussia Dortmund 20 9 7 4 40 : 23 34

5. Hoffenheim 20 8 10 2 36 : 21 34
6. Hertha Berlin 20 10 3 7 27 : 23 33

7. 1. FC Köln 20 8 8 4 29 : 18 32
8. SC Freiburg 20 9 2 9 26 : 34 29
9. Bayer Leverkusen 20 8 3 9 31 : 29 27
10. Borussia Mönchengladbach 20 7 5 8 22 : 27 26
11. Schalke 04 20 7 4 9 24 : 21 25
12. Mainz 05 20 7 4 9 29 : 35 25
13. Augsburg 20 6 6 8 18 : 24 24
14. Wolfsburg 20 6 4 10 19 : 28 22
15. Hamburger SV 20 5 4 11 19 : 35 19

16. Werder Bremen 20 4 4 12 24 : 42 16

17. Ingolstadt 20 4 3 13 17 : 32 15
18. Darmstadt 20 3 3 14 14 : 39 12

(sda)