Bundesliga-Auftakt

17. August 2019 18:06; Akt: 17.08.2019 22:23 Print

5:1 – Dortmund dreht nach 0:1 auf

In der 1. Minute geriet Borussia Dortmund in der ersten Bundesliga-Runde gegen Augsburg in Rückstand. Am Schluss gewann der BVB 5:1 und steht gleich ganz oben.

Bildstrecke im Grossformat »
(Dortmund): Eine fixe Grösse in der Innenverteidigung, wenn auch etwas verletzungsanfällig. Seit Februar 2018 in der Bundesliga. (Dortmund): Unbestrittene Nummer 1 im Tor. Nach Verletzung rechtzeitig zum Start wieder zurück. Seit August 2014 in der Bundesliga. (Gladbach): Ist zum Schlüsselspieler gereift. Seit November 2015 in der Bundesliga. (Gladbach): Nach einer verkorksten Saison mit Schalke ein neuer Anlauf in einem neuen Umfeld. Doch die Konkurrenz in der Offensive ist gross. Seit August 2016 in der Bundesliga. (Mainz): Der Neuzuzug (links) soll eine tragende Rolle im zentralen Mittelfeld einnehmen. (Frankfurt): Der Routinier ist der verlängerte Arm von Trainer Adi Hütter und gibt immer Vollgas. Seit August 2013 in der Bundesliga. (Dortmund): Steht trotz guten Leistungen in den Testspielen hinter Bürki an. Seit Februar 2010 in der Bundesliga. (Gladbach): Wird es schwer haben, auf Einsätze zu kommen. Steht noch ein später Transfer an? Seit Juli 2018 in der Bundesliga. (Wolfsburg): Der Bundesliga-Neuling kämpft gegen William um die Nummer 1 auf der rechten ­Aussenbahn der Wölfe. (Wolfsburg): Muss sich unter dem neuen Trainer Glasner wieder neu behaupten. Zuletzt im Cup war er nur Ersatz. Seit August 2013 in der Bundesliga. (Leipzig): Kommt bei RB nicht weiter. Seine Einsatzchancen sind ­gering, mögliche Transfers haben sich bisher zerschlagen. Seit September 2017 in der Bundesliga. (Gladbach): Ein Topgoalie der Liga und Leader seines Teams. Seit August 2014 in der Bundesliga. (Frankfurt): Muss nach seiner Verletzung erst wieder 100 Pozent fit werden, bevor er seinen zweiten Angriff auf die Bundesliga startet. Von 2015 bis 2017 in der Bundesliga. (Wolfsburg): Auf ihn wartet wie in der Vorsaison ein harter Kampf um einen Platz in den Top 11. Seit Januar 2018 in der Bundesliga. (Augsburg): Eine Fussverletzung hat seine Saisonvorbereitung gestört. Vorerst wohl in der Joker-Rolle. Neu in der Bundesliga. (Gladbach): Wegen seines Speeds gute Aussichten auf einen Stammplatz, den er letzte Saison zwischenzeitlich verloren hatte. Seit August 2017 in der Bundesliga. (Hoffenheim): Im Cup stand der Rückkehrer in der Startformation. Bleibt es dabei? Seit September 2014 in der Bundesliga.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Borussia Dortmund hat seine Titeljagd mit einer Tor-Gala begonnen und gleich die Tabellenspitze erobert. Der Zweite der Vorsaison gewann in der Bundesliga 5:1 (1:1) gegen den FC Augsburg und hat nach dem Saisonauftakt zwei Punkte Vorsprung auf Serienmeister FC Bayern München.

Einen Tag nach dem überraschenden 2:2 der Bayern im Eröffnungsspiel gegen Hertha Berlin musste Dortmund gegen Augsburg nach nur 31 Sekunden das Gegentor durch Florian Niederlechner hinnehmen. Doch der BVB antwortete schnell. Paco Alcacer glich nur zwei Minuten später aus. Trotz überlegenem Spiel mussten sich die Dortmunder gedulden, bis der klare Sieg herausgeschossen wurde: Jadon Sancho (51.), Marco Reus (57.) und erneut Alcacer sorgten innerhalb von acht Minuten für klare Verhältnisse. Neuzugang Julian Brandt (82.) setzte den Schlusspunkt.

Es spricht für die Moral für den BVB, dass er trotz des frühen Rückstands nicht ins Wanken geriet. «Ich glaube, man hat gesehen, dass uns das nicht wirklich beschäftigt hat», sagte Marwin Hitz, der den noch immer verletzten Stammgoalie Roman Bürki erneut fehlerlos vertrat. Manuel Akanji spielte in der Verteidigung neben Rückkehrer Mats Hummels durch.

Dagegen mussten die Gäste, bei denen Neuzugang Ruben Vargas bis zur 83. Minute spielte, nach dem peinlichen Pokal-Aus beim Regionalligisten Verl einen weiteren, empfindlichen Rückstand hinnehmen. Augsburg-Trainer Martin Schmidt warb um Nachsicht für sein umgebautes Team: «Dieses neue, junge Team hat Kredit verdient. Wir werden da raus kommen, davon bin ich überzeugt.»

Niederlagen für die Aufsteiger

Der 1. FC Köln konnte wie Mitaufsteiger Paderborn bei seiner Rückkehr ins Oberhaus nicht punkten. Beim VfL Wolfsburg mussten sich die Rheinländer 1:2 (0:1) geschlagen geben. Maximilian Arnold (16.) brachte Wolfsburg mit einer sehenswerten Direktabnahme in Führung. Wout Weghorst (60.) sorgte in der zweiten Halbzeit für den Premieren-Sieg von Trainer Oliver Glasner. Simon Terodde traf nur noch zum Anschlusstreffer (90.+1). Bei Wolfsburg wurde Renato Steffen in der 74. Minute eingewechselt und sogleich verwarnt, Neuzugang Kevin Mbabu blieb auf der Ersatzbank, Admir Mehmedi figurierte nicht im Aufgebot.

Bayer Leverkusen setzte sich gegen Paderborn 3:2 (2:2) durch. Der Champions-League-Teilnehmer musste nach zweimaliger Führung durch Leon Bailey (10.) und Kai Havertz (19.) jeweils schnelle Ausgleichtore hinnehmen. Sven Michel (15.) und Streli Mamba (25.) trafen für den Aufsteiger. Zu einem Achtungserfolg reichte es nicht, denn Kevin Volland (69.) schoss Bayer noch zum fest eingeplanten Sieg.

Düsseldorf siegt in Bremen

Einen überraschenden 3:1 (1:1)-Auswärtssieg landete Fortuna Düsseldorf beim neuen Bundesliga-Rekordclub Werder Bremen. Werder konnte sich über seine Bestmarke mit nun 1867 Spielen im Oberhaus nicht freuen. Fortuna Düsseldorf verdarb den Hanseaten die Rekordparty durch Tore von Rouwen Hennigs (36.), Kenan Karaman (52.) und Kaan Ayhan (64.). Werder konnte durch Johannes Eggestein (47.) nur zwischenzeitlich ausgleichen und legte einen Fehlstart hin.

Der SC Freiburg setzte sich gegen Mainz 05 3:0 (0:0) durch. Auf Tore mussten die Freiburg-Anhänger lange warten: Lucas Höler (82.), Jonathan Schmid (84.) und Luca Waldschmidt (87./Foulelfmeter) machten mit ihren Treffern den letztlich klaren Auftakt-Dreier perfekt.

Keine Tore im Topspiel

Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 sind mit einer Nullnummer in die Saison gestartet. Im Topspiel des ersten Spieltages konnten somit weder Gladbachs neuer Trainer Marco Rose noch der neue Schalke-Coach David Wagner den erhofften Auftaktsieg einfahren. Besonders in der Schlussphase rettete der neue S04-Kapitän Alexander Nübel mit einigen Paraden den Schalkern vor 54 022 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park das torlose Unentschieden.

Bremen - Fortuna Düsseldorf 1:3 (0:1)
42'100 Zuschauer. – Tore: 36. Hennings 0:1. 47. Johannes Eggestein 1:1. 52. Karaman 1:2. 64. Ayhan 1:3.

Dortmund - Augsburg 5:1 (1:1)
81'365 Zuschauer. – Tore: 1. Niederlechner 0:1. 3. Alcacer 1:1. 51. Sancho 2:1. 57. Reus 3:1. 59. Alcacer 4:1. 82. Brandt 5:1. – Bemerkungen: Dortmund mit Akanji und Hitz, ohne Bürki (verletzt). Augsburg mit Vargas (bis 83.).

Freiburg - Mainz 3:0 (0:0)
24'000 Zuschauer. – Tore: 81. Holer 1:0. 83. Schmid 2:0. 87. Waldschmidt (Penalty) 3:0. – Bemerkungen: Mainz mit Edimilson Fernandes (bis 84.).

Leverkusen - Paderborn 3:2 (2:2)
26'208 Zuschauer. – Tore: 10. Bailey 1:0. 15. Michel 1:1. 19. Havertz 2:1. 25. Mamba 2:2. 69. Volland 3:2.

Wolfsburg - Köln 2:1 (1:0)
25'099 Zuschauer. – Tore: 16. Arnold 1:0. 60. Weghorst 2:0. 91. Terodde 2:1. – Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen (ab 74. verwarnt in der 75.), Mbabu (Ersatz) und Mehmedi (nicht im Aufgebot).

Mönchengladbach - Schalke 0:0
54'022 Zuschauer. – Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und Embolo (bis 77.), ohne Lang (Ersatz).

Fussball

(dpa/rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr. BVB am 17.08.2019 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich wieder Fussball

    & gleich so eine Glanzleistung. Weiter so...

    einklappen einklappen
  • Mano am 17.08.2019 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super gemacht juhu

    Da sollte Höness für seinen Bayern Club noch mehr gute Fussball Speler holen sonst könnte es eng werden mit dem Meister. Weiter so Dortmund Bravo.

    einklappen einklappen
  • Rarco Meus am 17.08.2019 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So kanns weitergehen

    Top Leistung, einen moment gebraucht bis sie im Spiel waren, danach GRANDIOS!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Seher am 18.08.2019 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wer weiss wies kommt......?

    dieses 5:1 sollte nicht überbewertet werden vom bvb, 3. Tore entstanden durch krasse torwartfehler von augsburg, die sonst nie gefallen wären....hundertprozentig hat bvb nicht überzeugt, wie bm auch nicht.....könnte noch lustige bundesliegasaison geben....zuguterletzt steht ein ganz anderer verein zuoberst mit dem man nie rechnete.

    • Mr. BVB am 18.08.2019 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seher

      Überbewerten muss man nicht schon richtig. Aber bei 21 Torschüssen 3 Fehler vom Torwart??? Das soll man auch nicht überbewerten finde ich. Ausserdem hat er bei Weigl & Reus 2x super Paraden gezeigt und noch ein paar andere dazu. Also kann man sagen das hätte durchaus auch 7:1 oder 8:1 ausgehen können. Die BuLi wird nicht in der 1. Runde ausgetragen schon klar. Aber die gezeigte Leistung ist doch sehr beachtlich

    einklappen einklappen
  • Markus K. am 18.08.2019 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Cool BVB!

  • Thorsten Lübeck am 18.08.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Alter Schwede

    Sehr gut gemacht BVB! Jetzt mit Vollgass auch MIa san Mia eine Dresche erteilen!

  • KickerOnFire am 18.08.2019 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    BVB und Reus

    Na da bin ich mal gespannt, ob wir mit Reus diese Saison was reissen beim BVB...... die BVBler werden mich zwar wohl zerreissen: Aber für mich steht Reus sinnbildlich für die bescheidenen Erfolge des BVB in den letzten Jahren und zwar wegen folgendem immer gleichen Schema: a) Reus wird als d e r Heilsbringer vom ganzen BVB-Umfeld hochgehypt. b1) Dann will er zuviel, weil er es zu gut machen will und forciert zu stark oder b2) er wird von einem Gegner verletzt, weil der Gegner halt ob des Hypes sein Augenmerk auf ihn richtet. c) wegen seiner Verletzung fällt der ganze Verein in eine Depression und verliert in dieser Zeit wichtige Punkte. Dann ist er wieder fit und: Für mich ist Marco Reus leider der meist überbewertete Spieler in ganz Europa: 1 DFB-Pokalsieg mit Dortmund = 1 (!!!) Titel ...und das mit 30 Jahren. Seine DFB-Karriere ? Ähm-ääähm...... lassen wir das Thema... Sorry, liebe BVBler....aber auf ihn sollten wir uns nicht mehr länger verlassen beim BVB... das wäre schlicht zu naiv.

    • Swissman73 am 19.08.2019 18:20 Report Diesen Beitrag melden

      KickerOnFire

      Wow! Die haben Dich wirklich zerissen. Ende Rückrunde hatte Reus seine einzigste kleine Verletzung letzte Saison. Dann ging gleich nichts mehr als er fehlte. Du hast also total Recht mit Deiner Aussage. Obwohl, als ehemaliger Sportler und Bayern Fan, wünsche ich Reus keine Verletzungen mehr. Er hatte Verletzungen für drei Sportlerleben.. Ich sage immer, wenn Reus so gut wäre wie man ihn seit Jahren macht, wäre er längst im Ausland oder bei Bayern. Aber wegen seiner Verletzungsanfälligkeit ist das nie passiert. Das stützt ebenfalls Deine Aussagen.

    • KickerOnFire am 19.08.2019 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Swissman73

      und ja: Reus wäre schon längst weg, wenn er...

    einklappen einklappen
  • Jolly am 18.08.2019 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Äääähm...

    «Ich glaube, man hat gesehen, dass uns das nicht wirklich beschäftigt hat» Ein Gegentor nach 31 Sekunden beschäftigt ein Profifussballer nicht????