Nati-Aufgebot

27. Mai 2011 12:43; Akt: 27.05.2011 13:12 Print

Drei neue in der Nati - Yakin nicht mehr dabei

Die Schweizer Fussball-Nati erhält frisches Blut. Trainer Ottmar Hitzfeld bietet gegen England Granit Xhaka, Admir Mehmedi und Innocent Emeghara auf. Nicht dabei ist Hakan Yakin.

Bildstrecke im Grossformat »

Das Schweizer Kader für das England-Spiel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehmedi (20) vom FC Zürich und Emeghara (22) von den Grasshoppers rücken für die zurückgetretenen Basler Angreifer Alex Frei und Marco Streller ins Schweizer A-Team nach. Der Basler U17-Weltmeister Xhaka (18) ist für das Mittelfeld vorgesehen.

Umfrage
Sind Sie mit dem Nati-Kader gegen England zufrieden?
70 %
3 %
15 %
12 %
Insgesamt 2383 Teilnehmer

Wieder im Kader befinden sich die beiden England-Söldner Philippe Senderos und Johan Djourou, die im Spiel in London besonders motiviert sein dürften. Auch Stéphane Grichting und Steve von Bergen, die zuletzt in ihren Vereinen wegen Verletzungen nicht zum Einsatz gekommen sind, erhielten von Hitzfeld ein Aufgebot.

Yakins Formschwäche

Eine Absage hat jedoch Hakan Yakin erhalten. Hitzfeld beobachtete den FCL-Captain im letzten Saisonspiel in Basel und teilte ihm danach mit, dass er auf ihn verzichtet. «Er konnte seine Leistungen aus der Vorrunde nicht bestätigen und kann uns in seiner momentanen Verfassung nicht weiterhelfen.»

Inler neuer Nati-Captain

Ottmar Hitzfeld ernannte Gökhan Inler (26) zum neuen Captain der Nationalmannschaft. Der Udinese-Professional wird Nachfolger von Alex Frei, der nach dem EM-Qualifikationsspiel in Bulgarien aus der Nationalmannschaft zurückgetreten war. Hitzfeld hatte offenbar keine Bedenken, den bisherigen Vize-Captain zum neuen Chef zu machen. «Er kann sich in die neue Aufgabe hineinsteigern. Das ist ein Entwicklungsprozess, der jetzt beginnt und bei dem ich ihm helfen werde.»

Inler muss damit auch neben dem Rasen eine Leaderrolle übernehmen. Als Chef im zentralen Mittelfeld war der Solothurner unter Hitzfeld immer gesetzt. Gegen aussen wurde Inler in seinen 47 Länderspielen bis jetzt allerdings nie als Wortführer wahrgenommen.

Früherer Zusammenzug als sonst

Jedenfalls will es Hitzfeld gegen England wissen. Weil die Meisterschaften vielerorts zu Ende sind, zieht er die Mannschaft schon am Montag in Feusisberg zusammen, einen Tag früher als üblich. So kann der Schweizer Nati-Trainer mit dem Team mehr und intensiver trainieren. Am nächsten Donnerstag fliegen die Schweizer nach England. Das Spiel findet am Samstag um 17.45 Uhr Schweizer Zeit statt.

(heg / si)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • newproud1912 am 27.05.2011 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    respektlos

    Yakin hat so viel für die Schweizer Nati geleistet und ihr macht einfach ein X über sein foto da er jetzt nicht mehr gute Leistung bringt(oder nicht aufgeboten wurde) so was von undankbar. Aber das ist nichts neues hierzulande.

    einklappen einklappen
  • enyo am 27.05.2011 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Yakin???

    Es erstaunt mich nur, dass Yakin überhaupt ein Thema gewesen sein soll!!! Was hätte der überhaupt noch verloren in der Nati?

  • caux zh am 27.05.2011 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    CH spieler

    Es sind alle Schweizer, sonst könnten sie ja nicht in der Nati spielen! Plus, haben sie alle in der Schweiz Fussball spielen gelernt...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Grasshopper Züri am 27.05.2011 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Pro Emeghara!

    Ich sehe es kommen, unser Inno wird alle sowas von wegballern! Lasst euch überraschen, er hat sich während der Saison enorm gesteigert. Zudem ist er dankbar Fussball spielen zu dürfen, er wird sich regelrecht die Lunge aus dem Leibe rennen.. GO INNO!

  • caux zh am 27.05.2011 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    CH spieler

    Es sind alle Schweizer, sonst könnten sie ja nicht in der Nati spielen! Plus, haben sie alle in der Schweiz Fussball spielen gelernt...

  • jorge am 27.05.2011 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    frei wäre noch ideal.

    es ist immer wieder erstaunlich, dass in der schweizer nati nach jeder endrunde ein umbruch statt findet, jedesmal heisst es nach der EM oder WM die alten sollen gehen und jungen "wilden" sollen ran. da stimmt doch etwas nicht! wieso hat man frei einfach zürucktreten lassen?! der beste schweizer stürmer und das erst mit 31 jahren, da steckt viel erfahrung drin, man draf nicht vergessen die erfahrenen stürmern sind die besseren z.b. inzaghi, pauleta, henrik larsson das waren noch ältere stürmern die noch wichtige tore für ihre natis geschossen haben!

    • pierre am 31.05.2011 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      Frai wäre Ideal? ja aber!

      jorge frage doch Frei und Streller selber. Unbegreiflich, dass sich diese Mimonen nicht zur Verfügung stellen. Wenn sie nich freiwillig spielen wollen, dann fehlt auch die Motion.

    • hans jucker am 31.05.2011 15:32 Report Diesen Beitrag melden

      ichw eiss es am besten

      naja, das war vor fast 10 jahren. heute sind es junge (messi, c.ronaldo, rooney alle 23-25) die den saft haben

    einklappen einklappen
  • Theo am 27.05.2011 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Aufgebot..

    Wenn ein Yakin nicht ein Aufgebot bekommt.. ja dann darf ein Benaglio auch nicht im Aufgebot sein...er hat eine äusserst schwache Saison gespielt !!

  • LL Cool J am 27.05.2011 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wieviele CH?

    Ich finde es immer wieder spannend wie viele Schweizer in der Nati spielen.

    • Padd am 27.05.2011 16:50 Report Diesen Beitrag melden

      so...

      ...einen schwachsinnigen kommentar habe ich schon lange nicht mehr gelesen! findet euch endlich damit ab, dass es auch andere schweizer als Meier, Müller und Schmid gibt! Hally Gally Mehmedi!!

    • kein antishipi am 27.05.2011 16:52 Report Diesen Beitrag melden

      SHIPINATION

      ALLES SHIPIS!!

    • Hans Peter am 27.05.2011 16:53 Report Diesen Beitrag melden

      Nur Schweizer

      Nach meinem Empfinden spielen nur Schweizer in der Nati. Wieviele sind es Ihrer Meinung nach?

    • Willhelm Tell am 27.05.2011 17:09 Report Diesen Beitrag melden

      Alles Schweizer

      Es sind alles Schweizer, aber nur wenige davon sind Eidgenossen!

    • Thomas Eisenhut am 27.05.2011 17:43 Report Diesen Beitrag melden

      Grossartige Schweizer

      22... mehr geht nicht!

    • ziemlich sicher 11 ch am 27.05.2011 17:50 Report Diesen Beitrag melden

      vermutlich 11 CH?!

      in der schweizer nationalmannschaft spielen 11 schweizer Spieler fussball. in der deutschen nationalmannschaft spielen 11 deutsche spieler fussball. diese "11 + jeweilige nation"-regel ist bei jeder nationalmannschaft anwendbar! es ist nie zuspät etwas zu lernen ;)

    • Fischer Man am 27.05.2011 18:33 Report Diesen Beitrag melden

      Nanana

      Was erwartest du, wenn die Schweizer vom Volk raus geekelt werden?

    • Krenar Kosovari am 27.05.2011 22:46 Report Diesen Beitrag melden

      Tjaa..

      Da müssen halt die wahren ''Eidgenossen'' mehr Gas geben. ^^

    • Hans Meier am 28.05.2011 05:30 Report Diesen Beitrag melden

      Alle!

      Alle Spieler unserer Nationalmannschaft sind Schweizer...

    einklappen einklappen