Sneijders grosser Auftritt

10. Februar 2011 11:36; Akt: 10.02.2011 11:42 Print

Dribbling, Doppelpass, Traumtor

In Testspielen werden die Zuschauer nur selten mit Zauberfussball verwöhnt. Wie Wesley Sneijder den Ball gegen Österreich ins Tor hämmerte, war aber mehr als sehenswert.

Sneijders Traumtor gegen Östereich. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Holland musste im Testspiel gegen Österreich auf Topstars wie Arjen Robben, Rafael van der Vaart oder Robin van Persie verzichten. Trotzdem zeigte der Vizeweltmeister Fussball vom Feinsten. Sehenswert war dabei vor allem der Treffer von Inter-Regisseur Wesley Sneijder.

Erst liess Oranjes Nummer 10 zwei österreichische Verteidiger bei seinem Dribbling wie Schulbuben aussehen, dann hämmerte er den Ball nach einem Doppelpass mit Theo Janssen per Direktabnahme zentimetergenau unter die Latte. ÖFB-Keeper Jürgen Macho war absolut chancenlos.

Ärger über Arnautovic

«Das war ein absolutes Traumtor. Da hat man gesehen, dass er ein Weltklassespieler ist», musste auch Sneijders Bewacher Franz Schiemer eingestehen. Unmittelbar nach dem Pausenpfiff wollte auch Sneijders ehemaliger Inter-Klubkollege Marko Arnautovic etwas zum Traumtor des Holländers loswerden. Der exzentrische Werder-Flügel mit serbischen Wurzeln strich dem Torschützen über den Kopf und teilte dem Holländer mit, dass sein Treffer «eine Million Prozent Glück» gewesen sei. Sneijder entgegnete trocken, dass er es genau so gewollt habe.

Unverständnis zeigte der Holländer nicht nur für diese Aussage, sondern auch für die zahlreichen Showeinlagen des Österreichers. Ganz in Manier von Cristiano Ronaldo nervte Arnautovic, dessen Schuhe die Aufschrift «Serbia» und «Austria» tragen, den Holländer mit zahlreichen Absatztricks und No-Look-Pässen. «Ich habe ihm zur Pause gesagt, dass er mit solchen Tricks aufhören soll.»

(pre)