Schwere Kopfverletzung

12. September 2010 23:38; Akt: 13.09.2010 08:18 Print

Dudar im künstlichen Koma

Schwerer Zwischenfall in der Partie YB gegen Basel: Emiliano Dudar verschluckt seine Zunge nach einem Zusammenprall mit Teamkollege Affolter. Der YB-Abwehrchef wird bis Montag im künstlichen Koma gehalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

YB-Verteidiger Emiliano Dudar prallte mit dem Kinn gegen den Hinterkopf seines Teamkollegen Francois Affolter. Danach lag er regungslos auf dem Kunstrasen des Stade de Suisse in Bern. Dudar hatte das Bewusstsein verloren und blutete stark aus der Nase. Der Argentinier wurde ins Berner Insel-Spital gebracht, nachdem ihm Sanitäer erste Hilfe geleistet hatten.

Der Basler Marco Streller bemerkte schnell, dass etwas nicht stimmen konnte und rief umgehend nach den Sanitätern. Die Rettungskräfte eilten herbei und behandelten den Innenverteidiger minutenlang auf dem Platz. Die Situation war kritisch, Dudar hatte eine schwere Hirnerschütterung erlitten.

Die erste Halbzeit der Partie wurde vorzeitig abgepfiffen. Es wurde beraten, ob überhaupt weitergespielt werden solle. Die Spieler standen unter Schock. Schliesslich erschienen die Fussballer aber wieder für die zweite Halbzeit. Auch weil sie informiert wurden, dass bei Dudar keine Lebensgefahr bestehe.

Wenig später kam eine erste Entwarnung: Dudar war für kurze Zeit wieder bei Bewusstsein. Im Spital musste der YB-Veteidiger aber ins künstliche Koma versetzt werden. Dies sei vor allem eine Vorsichtsmassnahme sagte YB-Klubarzt Andreas Brand im Interview mit dem «Teleclub». Weitere medizinische Abklärungen wurden getätigt, bis Montag wird Dudar aber sicher im Koma gehalten.


(Quelle: SF)

(rub/pre/sda)