Cupfeier

17. Mai 2012 04:25; Akt: 17.05.2012 04:26 Print

Ein Balkon, ein Pokal und viel Gesang

von Herbie Egli - Der FC Basel feiert seinen Cupsieg wie gewohnt mit den Fans auf dem Barfüsserplatz. Marco Streller und Benjamin Huggel gaben sich als singende Moderatoren.

Der FC Basel feiert den Cupsieg auf dem Barfüsserplatz. (Video: 20 Minuten Online, Ton überschlägt am Anfang)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war halb Drei Uhr in der Nacht, als der frischgebackene Cupsieger-Tross des FCB in der Heimatstadt eintraf. Die Fans standen sich auf dem Barfüsserplatz schon Stunden vorher die Beine in den Boden, um ihre Helden zu empfangen. Es waren jedoch weniger, als bei den Meisterfeiern der letzten Jahre. Das wird sich nächsten Mittwoch wohl ändern, wenn der FCB nach dem lezten Spiel der Saison zuhause gegen YB nicht den Gummi-Meisterpokal, sondern die richtige Trophäe bekommt.

Das Team um Captain Marco Streller begab sich wie gewohnt auf den Casinobalkon und präsentierte den Fans den Cuppokal. Die Menge unter ihnen tobte, es wurden Pyros gezündet. Spieler griffen diesmal aber nicht zu einer Fackel. Zuerst übernahm wie gewohnt Benjamin Huggel den Part des Moderators und begrüsste die Fans mit den Worten, halb Drei, Downtown Switzerland, der Barfi brennt. Dann stimmte er das Meisterlied an, das er selbst erweitert hat: «Glaubed nid an Geischter, glaubed nid an Geischter, dr FCB isch Schwiizer Meister - und Cupsieger.»

Streller zukünftiger Moderator

Später übergab Huggel das Mikrofon Captain Marco Streller. Er müsse diesen Part in Zukunft übernehmen, so Huggel, der nach der Saison zurücktritt und Nachwuchsaufgaben im Verein übernimmt. Streller kann locker mithalten. Er stimmte diverse Basler Fanlieder an, die von den Anhängern lautstark mitgegrölt wurden.

Nach einer gewissen Zeit war der Spuk vorbei. Die Spieler begaben sich ins Restaurant um weiter zu feiern und die Fans machten sich in unterschiedliche Richtungen davon. Aber auch sie dürften die Nacht zum Tag gemacht haben. Schliesslich gewinnt man nicht jede Saison das Double.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.