Bis Ende Juni

29. April 2019 06:25; Akt: 29.04.2019 11:03 Print

Zwei Basler werden GC-Berater

Georg Heitz und Bernhard Heusler sollen mit ihrer Firma in den kommenden Wochen helfen, die zukünftige GC-Mannschaft zu formen.

storybild

Wurden mit dem FC Basel acht Mal in Serie Schweizer Meister: Bernhard Heusler und Georg Heitz. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neun Punkte Rückstand auf den Barrage-Platz. Die Zeichen bei den Grasshoppers aus Zürich stehen auf Abstieg. Nun werden die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Nach der Verpflichtung von Trainer Uli Forte vor einigen Wochen, holt sich GC-Präsident Stefan Rietiker Rat bei den FCB-Meistermachern Georg Heitz und Bernhard Heusler.

Beide sollen auf Mandatsbasis mit ihrer Firma während einer Übergangsphase bis Ende Juni als Berater fungieren.

Heitz stand mehrere Jahre beim FC Basel unter Vertrag, während Heusler den Verein als Präsident führte. Vor der Tätigkeit als Sportchef bei den Baslern war Heitz mehrere Jahre Sportjournalist sowie bei der Fifa tätig. Das Duo führte den FCB zu acht Meistertiteln in Serie.

Fussball

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Borpa am 29.04.2019 06:56 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Ich hatte auf eine Rückkehr zum FCB gehofft... und dass Streller den Donnschtig-Jass übernimmt.

    einklappen einklappen
  • Neutraler Fussballfan am 29.04.2019 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toller Schachzug

    Alle Zeichen stehen auf Neuaufbau. Und hierbei ist die Verpflichtung von Georg Heitz ein toller Schachzug. Wenn es einer schaffen kann, dann er. Und von Basel weiss er auch, dass es an einem Platz nur mit einem SL-Club möglich ist, höhere Sphären zu schaffen. Bei zwei SL-Clubs dümpeln eben beide irgendwo vor sich hin. Bleibt also zu hoffen, dass der neue Sportchef auch auf dieser Schiene die Verantwortlichen zur Einsicht bringt. Wäre wirklich gut für den Fussball, wenn die Schweiz drei Spitzenclubs hätte, die in Europa konkurrenzfähig sind. Alles Gute, Georg Heitz!

    einklappen einklappen
  • steffen am 29.04.2019 08:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial!

    Eine super Nachricht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zürcher am 01.05.2019 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arno

    GC ist so irre,echt.Und morgen wird sicher noch für die letzten Spiele,Arno del Curto kommen.Ist ja momentan ohne Job

  • Mäse Koller am 30.04.2019 23:44 Report Diesen Beitrag melden

    Abstieg

    Steigt endlich ab, keiner braucht GC. Ein Fussballclub ist keine Firma, wann kapieren die das endlich, siehe EHC Kloten!

  • rüdisühli am 30.04.2019 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache Neuanfang

    Uebernächste Saison bitte eine Zwölfer-Liga mit einem Absteiger. Bitte nicht nächste. Wir wollen den Möchte-gern-Super-Club absteigen sehen. All diese unsäglichen Repräsentanten die sich jetzt beteiligen und neu aufbauen helfen, sollen mal richtig durchgeschüttelt werden von den an der Basis für den Verein arbeitenden

  • Stöff am 30.04.2019 06:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ui ...

    ... das ist nun die totale Bankrotterklärung!

    • Chris K am 30.04.2019 16:47 Report Diesen Beitrag melden

      Ernsthaft?

      weil es Basler sind? Das ist eine Bankrotterklärung ihrerseits!

    einklappen einklappen
  • Fa Niente am 29.04.2019 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nullo

    GC ist ein hoffnungsloser Fall. Da können auch die Wunderheiler Heusler und Heitz nichts ausrichten. Am besten wäre ein Neuanfang in der 5. Liga.

    • marko 34 am 29.04.2019 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fa Niente

      Super

    einklappen einklappen