Bayern-Hoeness in Rage

22. Mai 2012 07:46; Akt: 22.05.2012 07:46 Print

Ein roter Mann rechnet ab

Nach drei zweiten Plätzen ist den Bayern die Häme sicher. Uli Hoeness ist darüber naturgemäss nicht begeistert. Nun spricht der Club-Präsident Klartext – und nennt Gründe.

Bildstrecke im Grossformat »
Der FC Bayern am Boden - soeben hat Drogba den entscheidenden Penalty verwandelt - nur Captain Lahm steht noch. Kurz zuvor setzte Bastian Schweinsteiger seinen Strafstoss an den Pfosten. Der Münchner kanns nicht fassen - im Hintergrund die vorfreudigen Blues-Fans. Die grausamen Sekunden nach dem Fehlschuss. Zurück bei den Teamkollegen will ihm Captain Lahm Trost spenden. Bei Didier Drogbas letztem Elfer mochten die Bayern schon gar nicht mehr hinkucken. Der ivorische Superstar bezwang Neuer im Bayern trocken mit einem Schuss ins Eck. Danach brachen bei Chelsea alle Dämme - und die Bayern kassierten den endgültigen K.o.-Schlag. Bestürzung in den Gesichtern der Bayern-Spieler. Arjen Robben sucht Trost bei Torhüter Manue Neuer. Der Trainer umgeben von seinen gefallenen Stars: Jupp Heynckes, Robben und Schweinsteiger sind sprachlos. Seinem verschossenen Elfer in der Verlängerung wird der Holländer wohl noch nachtrauern. Jupp Heynckes konnte sein Versprechen nicht einlösen und den CL-Pokal den Münchnern präsentieren. Toni Kroos - das blanke Entsetzen. Nerlinger, Gomez und Robben - die Niederlage schmerzt gewaltig. Matchwinner Drogba spendet dem gebeutelten Robben ein paar tröstende Worte. Alles umsonst - die Bayern blieben in letzter Sekunde hängen - das grosse Ziel Endspiel wurde zwar erreicht, aber den Sieg trugen die Londoner davon. Um dem ganzen Schmerz noch die Krönung aufzusetzen, standen die Chelsea-Spieler den Verlierern aus München noch Spalier. Bitterer Moment für Schweinsteiger, der auf der Tribüne am Meisterpokal vorbeigehen musste. Auch Arjen Robben hätte das Ding lieber selbst in die Höhe gestemmt, als nur daran vorbei zu laufen. Und die Münchner Fans - sie konnten es nicht fassen, die Trauer nach Spielschluss war gross, ein Tiefschlag der besonden Art für die Bayern-Anhänger. Was blieb war eine grosse Leere und viel Müll. Im Festsaal der Bayern war die Stimmung natürlich sehr betrübt, Karl-Heinz Rummenigge, diskutiert mit Uli Hoeness, dahinter die Frau des Präsidenten. Ernüchterung und Erklärungsversuche bei den Bayern-Spieler Robben und Müller. Da möchte sich Robben am liebsten verstecken - es war nicht sein Abend, das sieht sicher auch seine Frau so. Auch bei Lahms gab es keinen Grund, so kurz nach Spielschluss mit einem Lachen dazusitzen.

Die leidenden Bayern nach der Final-Niederlage gegen Chelsea.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Auf die Dauer habe ich keine Lust, immer nur Platz 2 zu belegen. Das ist kein Zustand, den ich akzeptieren kann. Wir haben über Leverkusen gelächelt. Jetzt sind wir in einer ähnlichen Situation», so wird Uli Hoeness beim traditionellen Bayern-Bankett nach der Champions-League-Finalniederlage von der «Bild» zitiert. Leverkusen erlebte 2002 drei Vize-Titel und erhielt damals den unrühmlichen Beinamen «Vizekusen». Einen solchen Übernamen für die Bayern gibts noch nicht, aber «Ohne-Titel-Bayern»-Witze machen unter anderem auf Facebook natürlich bereits die Runde (siehe Bild).

Umfrage
Werden die Bayern auch in der Saison 2012/13 ohne Titel bleiben?
43 %
42 %
15 %
Insgesamt 2201 Teilnehmer

Warum es nicht zu einem Titel gereicht hat, ist für den Präsidenten klar: «Vielleicht haben wir nicht genug Spieler, die so etwas erzwingen wollen. Ich habe keinen Jens Jeremis gesehen, der dem Gegner schon beim Einlaufen in die Waden beisst», poltert Hoeness und fährt fort, «ich habe auf dem Platz ein paar Dinge gesehen, die mir nicht gefallen haben. Es gibt natürlich gewisse Probleme, wenn man drei Titel verspielt. Es ist nicht alles in Ordnung. Da braucht man nicht drumrum reden.»

Keiner wollte Elfmeter schiessen

Eines dieser Probleme dürften die «fehlenden Eier» sein, wie Torhüter-Legende Oliver Kahn es nennen würde. Beim Elfmeterschiessen musste Trainer Jupp Heynckes angeblich lange seine fünf Schützen suchen – bis sich Manuel Neuer bereit erklärte. Er sei «kurzfristig eingesprungen», gab er danach zu Protokoll. Tatsächlich drückten sich der ukrainische Nati-Captain Anatoli Timoschtschuk, Routinier Daniel van Buyten oder die deutschen Nati-Spieler Toni Kroos und Jerome Boateng um die Verantwortung.

Bayern-Berater Paul Breitner kritisiert in der «Sportbild» scharf: «Ich bin tief traurig und masslos enttäuscht, dass Spieler es zulassen, dass ein erst kurz vorher eingewechselter Ivica Olic, der überhaupt noch nicht warmgelaufen ist, einen Elfmeter schiessen muss.» Trainer Jupp Heynckes urteilt trockener: «Einige Spieler wollten nicht schiessen. Man kann ja keinen verhaften, damit er einen Elfmeter schiesst.»

Es soll aufgerüstet werden

Heynckes übrigens äussert sich aktuell nicht über seine Zukunft. Auch er weiss: Zwei Jahre ohne Titel bei Bayern München – da brennt der Baum. Darum kündigt Präsident Hoeness schon mal an: «Wir werden unseren Kader weiter aufrüsten.» Neben Xherdan Shaqiri sei gemäss «Sky» der Deal mit Claudio Pizarro fix. Der 33-jährige Stürmer aus Peru gilt als Knipser und soll Mario Gomez – der in einem Endspiel erneut nicht überzeugen konnte – Konkurrenz machen.

Zudem soll der Rekordmeister seine Fühler nach Javi Martinez ausgestreckt haben, wie der «kicker» berichtet. Doch der Mittelfeldspieler von Bilbao (kann auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden) kostet 40 Millionen Euro. Das wäre eigentlich nicht die Art von Bayern, so viel Geld in einen Transfer zu investieren. Aber Uli Hoeness hats ja angekündigt: Platz 2 kann kein Dauerzustand sein.

(fox)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lecavalier am 22.05.2012 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wer war hier der "Goliath"?

    Ist halt für das Volk immer schön, wenn ein angeblich "Grosser" verliert. Dass in Chelsea erheblich mehr Geld investiert wird als in München, stört dabei nicht. Dass in Chelsea (und andernorts) russische Oligarchen oder Scheichs Milliarden investieren, weil man sonst nichts mehr anzufangen weiss mit dem Geld, interessiert niemanden. Ich bin überhaupt kein Fussball- oder Bayern Fan. Aber wie die sich finanzieren finde ich erheblich sympathischer, als was da z.B. in Chelsea abläuft. Aber wo kämen wir auch hin mit den Vorurteilen, wenn wir uns auch noch mit Fakten aufhalten würden.

    einklappen einklappen
  • Herr Wettermann am 22.05.2012 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Unsympathisch

    Die Bayern mit ihren - nennen wir sie mal diplomatisch markanten Persönlichkeiten - bleiben einfach ein (Brech)-Reizclub. Total unsympathisch, ja geradezu unsportlich, wie man da wieder Töne von sich gibt! Was ist das nur für eine Jammerei! Die Bayern sollten froh sein, dass sie sich überhaupt für die CL qualifiziert haben, in der Meisterschaft 2. wurden und auch im Cupfinal standen. Man könnte sich darüber auch freuen, auch wenn man Bayern München heisst... aber eben...

  • Matt am 22.05.2012 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    FC Bayern

    Klar ist eine Saison ohne Titel für die Bayern eine schlechte Saison. Aber die hochgelobten Dortmunder können die nächsten 250 Jahre davon träumen, bis zum Schluss auf allen 3 Hochzeiten zu tanzen! Nächste Saison gibts 1-2 Titel beim FCB garantiert!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • A. H. am 22.05.2012 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Grösse

    In der Niederlage zeigt sich die wahre Grösse. Und diese hat der Hr. Hoeness weder bei der verspielten Meisterschaft, noch im Cup oder im Championsleague Final gezeigt! Jetzt sieht der Hr. Hoeness mal die andere Seite seiner Sprüche........

  • DieFeuerlilie am 22.05.2012 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach ja..

    .. Fussball wird überbewertet.. ;-)

  • markus b.m. müller am 22.05.2012 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    bitte schön .....

    ..... die bayern haben das tripple geschafft. 3x den titel vergeben, das ist doch auch eine leistung.

  • Michi am 22.05.2012 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    MEISTER BVB

    Ihr "OHNE TITEL BAYERN"... DORTMUND ist einfach überlegen, um klassen besser ... glaubt ja nicht, dass ihr im nächsten Jahr irgendein Titel holt, denn da müsstet ihr ja die Borussen bezwingen, was Ihr seit wieviel Jahren nicht mehr zustande gebracht habt .....

  • Charly am 22.05.2012 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Enttäuschung

    Ich kann Bayern München verstehen, obwohl ich kein Fan von ihnen bin. Es ist frustriert, der ewige zweite einer Saison zu sein. Hat man doch ein grosses Budget (einige der wenigen Vereine, welche mit schwarzen Zahlen jeweils abschliesst). Trotzdem wünsche ich den Bayern, dass sie die nächste Saison besser abschliessen.