Torflut

05. Mai 2019 19:53; Akt: 05.05.2019 21:23 Print

Eintracht Frankfurt geht in Leverkusen unter

Welch ein Debakel. Der Halbfinalist der Europa League kassiert eine 1:6-Niederlage, die schon zur Pause in dieser Höhe feststeht.

storybild

Nicht alltäglich: Sieben Tore zur Halbzeit in Leverkusen. (Bild: Keystone/Rolf Vennenbernd)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem Sieg hätte Eintracht Frankfurt einen grossen Schritt Richtung Champions-League-Teilnahme machen können. Nun ist die Mannschaft von Adi Hütter nur noch knapp, dank dem leicht besseren Torverhältnis, vor Leverkusen klassiert. Borussia Mönchengladbach, Wolfsburg und Hoffenheim sind dahinter in Lauerstellung.

In Leverkusen ging für die Eintracht mit Gelson Fernandes alles zu schnell. Die im Vergleich zum Halbfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Chelsea auf vier Positionen veränderte Startformation wurde regelrecht überrannt. Kai Havertz (2.), Julian Brandt (13.), Lucas Alario (23. und 34.) und Charles Aranguiz (28.) sorgten für das 6:1 nach 36 Minuten. Letztmals hatte eine Bundesliga-Mannschaft 1978 sechs Treffer in einer Halbzeit erzielt - Borussia Mönchengladbach beim 12:0 gegen Dortmund.

Schalke sichert den Klassenerhalt

Schalke 04 mit Breel Embolo sicherte sich den Klassenerhalt dank dem torlosen Remis gegen Augsburg. Den ersten Heimsieg der Schalker in der Meisterschaft seit Ende Januar verhinderte der Augsburgs Goalie Gregor Kobel. Der junge Zürcher vereitelte in der Schlussphase zwei gute Möglichkeiten.

Durch den Klassenerhalt von Schalke ist schon jetzt klar, dass Stuttgart, Nürnberg und Hannover die letzten drei Plätze unter sich ausmachen werden. Nürnberg und Hannover dürften direkt absteigen, Stuttgart in der Barrage gegen den Dritten der 2. Bundesliga antreten.

Schalke - Augsburg 0:0. - 59'841 Zuschauer. - Bemerkungen: Schalke mit Embolo. Augsburg mit Kobel.

Freiburg - Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:1). - Tore: 9. Grifo (Foulpenalty) 1:0. 31. Kownacki 1:1. - Bemerkungen: 47. Gelb-Rote Karte gegen Haberer (Freiburg).

Leverkusen - Eintracht Frankfurt 6:1 (6:1). - 30'210 Zuschauer. - Tore: 2. Havertz 1:0. 13. Brandt 2:0. 14. Kostic 2:1. 23. Alario 3:1. 28. Aranguiz 4:1. 34. Alario 5:1. 36. Hinteregger (Eigentor) 6:1. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Fernandes.

Die 32. Runde: Mainz 05 - RB Leipzig 3:3. Bayern München - Hannover 96 3:1. Borussia Mönchengladbach - Hoffenheim 2:2. Hertha Berlin - VfB Stuttgart 3:1. Wolfsburg - 1. FC Nürnberg 2:0. Werder Bremen - Borussia Dortmund 2:2. Schalke 04 - Augsburg 0:0. SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf 1:1. Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 6:1.

Rangliste: 1. Bayern München 32/74 (83:31). 2. Borussia Dortmund 32/70 (76:42). 3. RB Leipzig 32/65 (62:27). 4. Eintracht Frankfurt 32/54 (59:41). 5. Bayer Leverkusen 32/54 (63:50). 6. Borussia Mönchengladbach 32/52 (51:40). 7. Wolfsburg 32/52 (54:46). 8. Hoffenheim 32/51 (68:47). 9. Werder Bremen 32/47 (55:48). 10. Fortuna Düsseldorf 32/41 (45:61). 11. Hertha Berlin 32/40 (44:49). 12. Mainz 05 32/37 (40:55). 13. SC Freiburg 32/33 (41:57). 14. Augsburg 32/32 (47:59). 15. Schalke 04 32/31 (36:54). 16. VfB Stuttgart 32/24 (29:70). 17. 1. FC Nürnberg 32/19 (25:59). 18. Hannover 96 32/18 (27:69).

Fussball

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Drippler am 06.05.2019 00:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie werden müde

    Das Restprogramm ist zu schwer. Die Eintracht schafft den Einzug in die Champions-League nicht. Gratulation trorzdem zu dieser Saison.

    einklappen einklappen
  • Überleger am 06.05.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    entweder oder

    lieber 1 x 6:1 verlieren und dann 5 x 1:0 gewinnen als 5 x 0:1 verlieren ...

  • Kicker am 06.05.2019 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    Egal Hauptsache Frankfurt

    vermiest am letzten Spieltag den Bayern die Meisterfeier!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • KickerOnFire am 06.05.2019 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eintracht

    spielt schon ein wenig über ihren Verhältnissen.... so im Stile von Leicester, als diese die PL gewonnen haben. Wehe, wenn Jovic & Co. noch in den EL-Final kommen, dann gibt's mal eine Runde Ausverkauf und Neuanfang... was ich nicht hoffe... Für die BuLi wäre es gut, wenn Eintracht Frankfurt zusammenbleibt und dann zusammen CL spielen könnte. BVB Bayern RBL Frankfurt wären dann die Zugpferde.

  • Hütty am 06.05.2019 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vor einigen Tagen Darum bin ich so erfolgreich Hütter.Er wird ausscheiden im internationalen Fussball und auch in der Liga nichts erreichen

  • Überleger am 06.05.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    entweder oder

    lieber 1 x 6:1 verlieren und dann 5 x 1:0 gewinnen als 5 x 0:1 verlieren ...

  • Kicker am 06.05.2019 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    Egal Hauptsache Frankfurt

    vermiest am letzten Spieltag den Bayern die Meisterfeier!

    • Lido am 06.05.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

      Nur die Fortuna

      Fortuna wird den Dortmundern schon noch Punkte abluchsen. Hauptstadt NRW!

    einklappen einklappen
  • Zico am 06.05.2019 06:40 Report Diesen Beitrag melden

    Bayern sind die einzige Konstante

    Alle jene die seit Wochen über Favre herziehen, schreibt doch mal etwas über Gladbach oder die Eintracht! Die einzige Konstante war am Schluss wieder Bayern. Warum, nicht weil sie den besten Trainer haben, sondern weil sie die besten Spieler haben. Das sollte eigentlich auch die "Bild" wissen. Nach deren grossem Fachwissen, sollten sie ja jetzt gleich auch noch die Entlassung aller Trainer hinter dem BVB vordern!