Breel Embolo

16. Juli 2019 10:16; Akt: 16.07.2019 10:58 Print

«Ich behalte jetzt einen kühlen Kopf»

Der Schweizer Nationalspieler brennt nach seinem Wechsel zu Gladbach auf seine ersten Einsätze – muss sich im Training aber nach seiner Fussverletzung noch zurückhalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein schwieriger Frühling für Breel Embolo. Erst im März, einige Wochen nach dem Rückrundenstart, hatte er sich von seinem Mittelfussbruch erholt und konnte bei Schalke wieder ins Geschehen eingreifen. Doch die Ruhe für eine behutsame Rückkehr erhielt er dort nicht: Der Traditionsclub aus dem Ruhrpott erlebte eine miserable Saison, die er auf Platz 14 beschloss.

Im Mai schliesslich verletzte sich Embolo erneut am Fuss. Und Anfang Juli wurde dann sein Wechsel zu Mönchengladbach bekannt. Beim Europa-League-Teilnehmer verspricht sich der 22-jährige Nationalspieler frischen Wind für seine ins Stocken geratene Bundesliga-Karriere. «Aber erst einmal», sagte Embolo am Rande des Trainingslagers von Gladbach am Tegernsee in einer deutschen Medienrunde, «muss ich fit werden. Ich behalte jetzt einen kühlen Kopf. Lieber zwei Tage später als zwei Tage zu früh einsteigen.»

Der Basler hält sich momentan noch individuell fit und vom Mannschaftstraining fern. Einmal im Team, muss er sich bei den Rheinländern auf viel Konkurrenz im Sturm gefasst machen. Der Franzose Alassane Pléa hat nach zwölf Toren in der abgelaufenen Saison bestimmt die Nase vorn, der Brasilianer Raffael ist trotz durchzogener Spielzeit eine Grösse in Gladbach. Dazu kommen Patrick Herrmann und Ibrahima Traoré. Und ein zweiter Zuzug könnte noch der Sohn eines Weltmeisters sein: Die Verhandlungen mit Guingamp und Marcus Thuram, Sohn des grossen Lilian, ziehen sich jedoch in die Länge.

Wiedersehen mit Schalke gleich zum Auftakt

«Das breite Kader kann nur zum Vorteil für uns werden», sagt Embolo, «ich habe diesen Weg bewusst ausgesucht, um mich weiterzuentwickeln.» Zehn Millionen Euro Ablöse zahlte Gladbach an Schalke. Embolo ist beim Team des neuen Trainers Marco Rose schon der fünfte Schweizer – nach Yann Sommer, Michael Lang, Denis Zakaria und Nico Elvedi. Bereits am ersten Spieltag kommt es zum Wiedersehen mit Embolos Ex-Club: Gladbach empfängt zu Hause Schalke.

Fussball

(mrm)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walterli am 16.07.2019 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Gesundheit

    Ich bin immer wieder erstaunt, dass auf sehr unterschiedlichen Ebenen von "schwierigen Zeiten" gesprochen wird. Wie auch immer: wünsche B. Embolo gute Gesundheit.

  • Peter Risi am 16.07.2019 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fehleinkauf

    ich kann die gladbacher nicht verstehen, in einen sportinvaliden zu investieren. embolo hatte viel pech in seiner karriere, er hat aber auch die besondere gabe, völlig falsch in die zweikämpfe zu gehen. die nächste verletzung wird nicht lange auf sich warten lassen. ausserdem hat sich embolo seit seinem weggang von basel kein bisschen weiter entwickelt und solche dinge sollten den buli-sportchefs eigentlich ebenfalls auffallen aber eben, kohle spielt ja bekanntlich längst keine rolle mehr. fazit: der fussball ist ja sowas von krank.

  • muzungu am 16.07.2019 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu Schwach für die BL

    Der wird in Gladbach genauso wenig oder nichts reißen wie in Schalk 04 er ist zu schwach für die BL. Das war für Schalke 04 ein Verlust Geschäft das ist Fakt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • alfmir am 16.07.2019 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    ab auf die Bank...

    Embolo nicht fit in der Vorbereitung heisst bei einem Trainer wie Rose, dass er von einem Stammplatz nur träumen darf...

  • muzungu am 16.07.2019 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu Schwach für die BL

    Der wird in Gladbach genauso wenig oder nichts reißen wie in Schalk 04 er ist zu schwach für die BL. Das war für Schalke 04 ein Verlust Geschäft das ist Fakt.

  • Peter Risi am 16.07.2019 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fehleinkauf

    ich kann die gladbacher nicht verstehen, in einen sportinvaliden zu investieren. embolo hatte viel pech in seiner karriere, er hat aber auch die besondere gabe, völlig falsch in die zweikämpfe zu gehen. die nächste verletzung wird nicht lange auf sich warten lassen. ausserdem hat sich embolo seit seinem weggang von basel kein bisschen weiter entwickelt und solche dinge sollten den buli-sportchefs eigentlich ebenfalls auffallen aber eben, kohle spielt ja bekanntlich längst keine rolle mehr. fazit: der fussball ist ja sowas von krank.

  • Leyla am 16.07.2019 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Was...

    ...genau hat dieser Bamba schon geleistet für das er unglaublicherweise immer noch gehypt wird? Kann mir das jemand erklären?

  • Gritty am 16.07.2019 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hauptbänkliwärmer

    Seine Zeit ist vorbei. Nächste Saison reicht es vielleicht noch für Concordia Basel.