15 Spiele ungeschlagen

10. September 2019 17:55; Akt: 10.09.2019 17:56 Print

Entfesselter Kosovo greift nach den EM-Sternen

Kosovos Fussballer verblüffen Europa und fordern am Dienstag England in der EM-Qualifikation zum Spitzenkampf heraus.

Bildstrecke im Grossformat »
Tolle Stimmung in Pristina: Dem Kosovo gelingt gegen Tschechien ein 2:1. Damit bleibt das Team auf Platz 2 in der Gruppe A, nur England hat bisher mehr Punkte gesammelt. Der Sieg gegen die Tschechen ist nicht nur im Hinblick auf die EM wichtig, er ist sogleich sporthistorisch. Noch nie hatte der Kosovo ein Team besiegt, das in der Fifa-Weltrangliste so gut klassiert war. Tschechien liegt auf Rang 43, der Kosovo auf Rang 120. Die Gäste aus Tschechien gingen zwar bereits nach 16 Minuten durch Patrik Schick in Führung. Das Heimteam drehte das Spiel aber und siegte 2:1. Baumeister des Erfolgs: Bernard Challandes, der frühere Meistercoach des FC Zürich, ist seit über einem Jahr Trainer der kosovarischen Nationalmannschaft. Mit dem Sieg gegen Tschechien verlängert er seine Serie der Ungeschlagenheit auf 15 Spiele. Und gleich noch ein alter Bekannter: Florent Hadergjonaj bestritt einst ein Spiel für die Schweizer Nationalmannschaft unter Vladimir Petkovic. Der frühere YB-Aussenverteidiger sah seine Chancen schwinden und nutzte die Möglichkeit, den Verband noch zu wechseln. Bei seinem einzigen Einsatz für die Schweiz handelte es sich um ein Testspiel. Im zweiten Spiel der Gruppe A bekundete England keine Mühe gegen das noch sieglose Bulgarien. Der WM-Halbfinalist von 2018 gewann im Wembley Stadion souverän 4:0. Die grosse Figur bei den Engländern war einmal mehr Harry Kane. Der Stürmer der Tottenham Hotspurs traf gleich dreimal. Zwei seiner Treffer erzielte der Captain mittels Penalty. Ebenfalls überragend am Samstagabend: Raheem Sterling. Der flinke Manchester-City-Angreifer erzielte das 3:0 selbst und bereitete Kanes 1:0 vor, indem er dem Gegner in dessem Strafraum den Ball abluchste.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem 2:1-Sieg gegen Tschechien waren sie am Samstag im Fadil-Vokrri-Stadion in Pristina ausser Rand und Band. «Wir feiern heute. Den ganzen Tag, die ganze Nacht», twitterte der Fussballverband Kosovos euphorisch. Die Mannschaft des Schweizer Trainers Bernard Challandes kletterte damit auf den zweiten Platz in der Tabelle, was am Ende zur Teilnahme an der EM 2020 berechtigen würde.

Kosovo ist ­bislang die grösste Überraschung in der EM-Ausscheidung. Dabei zählt die Republik vom Balkan keine zwei Millionen Ein­wohner und bestritt erst am 3.  Juni 2016 das erste offizielle Länderspiel. Gut drei Jahre später träumt Kosovo schon von der ersten EM-­Teilnahme.

Seit 15 Spielen ungeschlagen

Challandes’ Team ist seit nunmehr 15 Spielen ungeschlagen. Die schwierigste Aufgabe, das Auswärtsspiel in England, steht dem weit­gehend unerfahrenen Nationalteam am Dienstag (ab 20.45 Uhr im Ticker) in Southampton bevor. Die Engländer ­weisen nach drei Partien neun Punkte und ein Torverhältnis von 14:1 auf. «Meine Mit­spieler und ich sind bereit, auf dem Platz zu sterben. Wir versuchen, 1000 Prozent für dieses Trikot und dieses Land zu ­geben», sagt Stürmer ­Vedat Muriqi martialisch.


Bernard Challandes sorgte nach dem Sieg gegen Tschechien für Unterhaltung. (Video: AP)

Doch auch wenn Kosovo Platz 2 nicht erfolgreich verteidigen sollte, hat es im März 2020 die Chance, sich über die Playoffs für die EM-Endrunde zu qualifizieren. Die Playoff-Teil­nahme sicherte sich Kosovo mit dem Gruppensieg in der Nations League. Die möglichen Gegner wären wahrscheinlich Georgien, Weissrussland oder Nordmazedonien. Es wären machbare Aufgaben.

Fussball

(ete)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Croat am 10.09.2019 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    biruderrr

    tolle Leistung! weiter so!! das wäre doch was für die Stimmung in der Schweiz ;)

  • Reddington1 am 10.09.2019 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mentalitätssache

    Da gibt es nichts zu sagen als 'Hut ab'! Der Beweis dass Wille und Ehrgeiz stärker ist als Talent. Leider hat die Schweiz nicht so einen Trainer der so eine Mentalität den Spielern übergeben kann.

  • B.a am 10.09.2019 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fussball mit Spass

    Ds ist nicht verblüffen, sondern sorgenfrei und mit spass Fussball spielen! Hier geht es nicht um Geld und Ruhm, sie haben nichts zu verlieren und können nur gewinnen. Toll das man hier den Fussball noch liebt und en Glaube an Siege ebenso! Weiter so, gut gemacht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • A.F am 10.09.2019 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein gutes Team

    Braucht keine Weltstars sondern ein gutes Team um weiterzukommen. Etwas was bei der schweizer Nati momentan fehlt. Gönne es den Kosovaren aufjedenfall.

  • Blerim Ljuma am 10.09.2019 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu viel

    Sorry aber Aussageb wie "ich bin bereit zum sterben für den sieg" gehen gar nicht. Das ist zuviel des guten. Es ist immernoch "nur" Sport.

  • Luzifer am 10.09.2019 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WOW Respekt

    Die haben halt auch einen hervorragenden Trainer, der weis wie man das Feuer und den Stolz entfacht, Bravo!!! Vielleicht haben wir Schweizer auch mal wieder einen Trainer der was taugt, wäre schön.

  • Croat am 10.09.2019 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    biruderrr

    tolle Leistung! weiter so!! das wäre doch was für die Stimmung in der Schweiz ;)

  • Peter Pan am 10.09.2019 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Scheibe davon...

    1000% für das Trikot - bereit für alles! Das wünschte man sich von unserer Nati oder wenigstens einen Teil davon! Aber lieber in Pantoffeln vor den TV! Hopp Schwiz!!