Rückkehr in die Bundesliga

14. Februar 2011 17:10; Akt: 14.02.2011 17:10 Print

Favre übernimmt in Gladbach

Lucien Favre kehrt nach etwas mehr als einem Jahr Pause in die Bundesliga zurück. Der Romand soll Borussia Mönchengladbach vor dem Abstieg retten.

storybild

Lucien Favre soll Gladbach aus dem Tabellenkeller führen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntagabend wurde Michael Frontzeck bei den «Fohlen» entlassen. Nicht einmal 24 Stunden später wurde Lucien Favre offiziell als Nachfolger präsentiert. Sein Debüt auf der Gladbacher Trainerbank wird Favre am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Schalke 04 geben.

Der Romand, der Hertha BSC 2009 vom Meistertitel träumen liess, aber noch im selben Jahr entlassen wurde, soll einen langfristigen Vertrag erhalten und nicht nur als Feuerwehrmann dienen. Auch im Falle eines Abstieges würde Favre in Gladbach bleiben. Der Tabellenletzte der Bundesliga hat derzeit sieben Punkte Rückstand auf den rettenden 15. Platz.

Favre: «Das ist ein Traum für mich»

«Ich bin überzeugt, dass wir noch eine Chance haben, in der Liga zu bleiben», sagte der als Freund des Offensivfussballs bekannte Favre nach seinem Amtsantritt. «Wenn man die Möglichkeit hat, in Gladbach zu arbeiten, darf man nicht zögern. Das ist fantastisch. Das ist ein Traum für mich, wieder in der Bundesliga zu sein.»

Zunächst sah es so aus als übernehme Stefan Effenberg seinen ehemaligen Klub. Der «Tiger» begann seine Karriere 1987 in Gladbach und kehrte von 1994 bis 1998 noch einmal auf den Bökelberg zurück. Effenberg beendet seine Trainerausbildung aber erst im April und ist darum wohl aus der engeren Auswahl gefallen. Als aussichtsreiche Kandidaten für die Frontzeck-Nachfolge wurden ausserdem auch Christian Gross und Marcel Koller gehandelt.

(pre)