Super League

20. Juli 2019 18:44; Akt: 21.07.2019 11:19 Print

Luzern bezwingt St. Gallen nach VAR-Penalty

Luzern startet mit einem glücklichen Sieg in die Meisterschaft. Am Schluss siegen die Innerschweizer im Kybunpark sogar 2:0.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der VAR übernahm auch am zweiten Einsatzabend eine Hauptrolle. Und die St. Galler Fans werden sich nach dem Saisonauftaktspiel wohl wünschen, die technische Neuerung wäre nie eingeführt worden. Stein des Anstosses war vor allem eine Szene wenige Minuten vor Spielende. Luzerns Verteidiger Lucas hatte in der gleichen Aktion die beiden besten FCL-Chancen der ganzen Partie und erhielt dann noch einen Penalty.

Goalie Dejan Stojanovic hatte ihn in den Augen der VAR-Experten regelwidrig gefoult. Statt Abstoss für den FCSG gab es Penalty für Luzern, und der letztjährige Topskorer Blessing Eleke traf vom Punkt eiskalt. In der Nachspielzeit doppelte dann Christian Schneuwly nach einem mustergültig vorgetragenen Konter nach.

St. Gallen scheitert an Müller

Es war für St. Gallen die zehnte Niederlage in Serie gegen Luzern, und eine besonders bittere. Die Gastgeber hatten viel mehr Torchancen, fanden ihren Meister aber immer wieder im starken FCL-Goalie Marius Müller. Luzern umgekehrt hatte kaum gefährliche Tormöglichkeiten.

Die Trainer der Super-League-Clubs:

Das sind die Trainer der Super-League-Clubs

Den St. Gallern merkte man nicht an, dass die Innerschweizer in den letzten Jahren zu ihrem Angstgegner avanciert waren. Von Anfang an zeigte sich das Team von Peter Zeidler zielstrebig und hatte mehr Spielanteile. Die Ostschweizer scheiterten aber immer wieder am Luzerner Schlussmann, der in seinem ersten Wettbewerbsspiel in der Schweiz eine glänzende Leistung zeigte.

Der ultimative Test wurde ihm indes erspart: Als Bakayoko nach einer Viertelstunde nach einem Duell im Strafraum mit Cirkovic zu Boden ging, entschied Schiedsrichter Tschudi spontan auf Penalty. Nach Konsultation des VAR wurde der Entscheid dann aber rückgängig gemacht, und Bakayoko zusätzlich mit einer Verwarnung für eine angebliche Schwalbe bedacht. Es war der erste kontroverse VAR-Entscheid, aber sicher nicht der letzte. (mke)

St. Gallen - Luzern 0:2 (0:0) Kybunpark. - SR Tschudi.

Tore: 87. Eleke (Foulpenalty) 0:1. 95. Schneuwly 0:2.

St. Gallen: Stojanovic; Hefti, Stergiou, Letard, Muheim; Görtler, Quintilla (88. Campos), Ruiz (71. Costanzo); Bakayoko (60. Itten), Guillemenot, Kutesa.

Luzern: Müller; Schwegler, Lucas, Cirkovic; Sidler; Schulz, Voca, Ndenge, Schürpf (58. Schneuwly); Margiotta (67. Demhasaj), Eleke (91. Knezevic).

Bemerkungen: 16. Penalty (nach Foul an Bakayoko) und VAR-Konsultation zurückgenommen. - Verwarnungen: 18. Bakayoko (Simulation), 26. Alves (Foul), 42. Schürpf (Foul), 60. Schwegler (Foul), 62. Schneuwly (Foul),


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Premieren-Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

73. Guillemenot (Foul), 85. Stejanovic (FouL), 89. Müller (Spielverzögerung).

Fussball

(mke)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Nötzöi am 20.07.2019 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht gleich weiter wie letzte Saison !

    Ja, ja - es geht gleich weiter wie in der letzen Saison ! Wer die Tore nicht schiesst bekommt die eben - eine alte Weisheit !

  • Marc M. am 20.07.2019 21:42 Report Diesen Beitrag melden

    Da war mal was...

    War der Schiedsrichter Tschudi nicht auch der, der das Foul (bzw. die schwere Körperverletzung) von Daprela an Itten in der letzten Saison nicht gepfiffen hat? Der scheint SG nicht so zu mögen.

  • prof.abronsius. am 20.07.2019 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    fcz.fan.westtribüne.

    Total vergessen. GC hat ja 2 Geisterspiele, aufgebrummt bekommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Signora Calcio am 23.07.2019 05:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt ist es sogar offiziell...!

    Jetzt bestätigt sogar der SFV in seiner Stellungnahme dass der VAR zu Unrecht eingegriffen hat...! Der Penalty für St Gallen war einer. Es stehen schlichtweg keine eindeutigen Bilder zur Verfügung. Schön haben wir so viele Experten die alles besser gesehen haben... Tschudi hat einmal mehr bewiesen, dass er in der Ostschweiz kein gutes Händchen hat.

  • Daniel Friedrich am 22.07.2019 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsch verstanden

    VAR, da haben einige etwas falsch verstanden! Der VAR ist nicht dafür da, der Mannschaft, die doch besser gespielt hat, zum Sieg zu verhelfen! Der VAR ist da, um einzelne Fehlentscheide zu korrigieren!

  • toni am 22.07.2019 00:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigentor

    In St. Gallen wird Fußball gelebt und geliebt, so wie nirgends in der Schweiz. Mit deisem VAR geht es nicht, dass hat nichts mit Fussball zu tun.

    • K. Aebischer am 22.07.2019 00:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @toni

      Laut watson haben alle Vereine der Super League ausser Luzern den VAR befürwortet.

    einklappen einklappen
  • Martin G. am 21.07.2019 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schiedsrichter

    Wir haben verloren o.k. Gratulation an Luzern. Jedoch gehört dieser Schiri nicht in die oberste Spielklasse. Der Var wäre ja gut, wenn er richtig eingreift. Der Schiri, ist anscheinend unsicher. Sorry. Bitte gebt uns gute Schiris, so ist der Fussball der Mittelpunkt. Danke.

  • StGaller am 21.07.2019 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Skandal was da gepfiffen wurde dieser Schiedsrichter muss gesperrt werden...selten so etwas gesehen geht ja schon gut los mit Var in der Super League