Blutüberströmt

06. Dezember 2018 11:26; Akt: 06.12.2018 11:32 Print

Ex-BVB-Star nach üblem Zusammenprall im Spital

Nichts für schwache Nerven! Der ehemalige Dortmunder Neven Subotic stiess in der französischen Liga mit seinem eigenen Goalie zusammen.

Der ehemalige BVB-Verteidiger trägt nach einem Zusammenstoss mit seinem Torwart eine schwere Platzwunde am Kopf davon. (Video: BeIn Sports)
Zum Thema
Fehler gesehen?

22 Minuten waren in der Ligue-1-Partie zwischen Saint-Étienne und Bordeaux gespielt, als Saint-Étienne-Goalie Stéphane Ruffier aus dem Tor kam und eine Flanke wegfausten wollte – und dabei seinen eigenen Verteidiger Neven Subotic mit voller Wucht mit dem Knie am Kopf erwischte.

Mit blutüberströmtem Gesicht ging der ehemalige Dortmunder zu Boden, er verlor kurzfristig das Bewusstsein und musste minutenlang auf dem Rasen behandelt werden. Mit einer Halskrause wurde der 29-Jährige auf der Trage abtransportiert und in ein Spital gebracht, wo der ehemalige serbische Nationalspieler über Nacht zur Beobachtung bleiben musste. Über die schwere der Verletzungen ist bisher noch nichts bekannt. Auf Twitter wünschte ihm unter anderem auch sein ehemaliger Club Borussia Dortmund, der derzeitige Tabellenführer der Bundesliga, eine gute und schnelle Genesung.


Ruffiers Aktion führte zu allem Übel nicht nur zur schweren Verletzung seines Teamkameraden, sondern auch zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Bordeaux. Jimmy Briand konnte die verunglückte Faustabwehr verwerten. Am Schluss verloren Subotics Teamkollegen 2:3.

Fussball

(20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mann am 06.12.2018 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und was lernt man?

    wenn der spieler nach dem foul nicht reklamiert, dann war es ein heftiges foul!

    einklappen einklappen
  • Trollgeflüster am 06.12.2018 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Treffsicher

    Ganz toll finde ich die Szene nachher... Wie supi die zwei anderen Spieler den freien Ball treffen... Richtige Profis, momol! Gibt zwar Tor, aber das ist wohl mehr als Zufall...

    einklappen einklappen
  • Leser am 06.12.2018 23:37 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nichts für schwache Nerven?

    Nur ein bisschen Blut. Der Mann sieht immer noch klar als der gleiche Mann aus. Lieber sichtbare äussere Blutung als "unsichtbare" innere Blutung. Wünsche dem Spieler Gute Besserung und restlose Heilung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kon Fusion am 07.12.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig - beim Xschaka-Artikel und

    0-Kommentaren diese Begründung. "Kommentarfunktion geschlossen Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis."

  • susi am 07.12.2018 06:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GUTE Besserung

    hier kann mann wieder mal lesen wie viele Schreiber keine Ahnung von Fussball haben! schaut lieber Tennis von RF !

  • Leser am 06.12.2018 23:37 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nichts für schwache Nerven?

    Nur ein bisschen Blut. Der Mann sieht immer noch klar als der gleiche Mann aus. Lieber sichtbare äussere Blutung als "unsichtbare" innere Blutung. Wünsche dem Spieler Gute Besserung und restlose Heilung.

  • Trollgeflüster am 06.12.2018 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Treffsicher

    Ganz toll finde ich die Szene nachher... Wie supi die zwei anderen Spieler den freien Ball treffen... Richtige Profis, momol! Gibt zwar Tor, aber das ist wohl mehr als Zufall...

    • Karin am 06.12.2018 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trollgeflüster

      Und was genau geht Sie das an??

    • DonBananeBär(aticer) am 06.12.2018 14:03 Report Diesen Beitrag melden

      weshalb genau

      soll ihn das nichts angehen?

    einklappen einklappen
  • BananeBieger am 06.12.2018 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Don Höfi Berner Bär YB Fanaticer

    Ich wünsche Neven, dem Ex-Spieler vom drittbesten deutschen Verein gute Besserung. Ich möchte aber bereits auf das Testspiel vom 26 Januar 2019 aufmerksam machen. Es kommt zum Aufeinandertreffen des Schweizer Rekord- und Serienmeisters, FC Basel und dem besten deutschen Verein, Triple Sieger und anführenden der Bundesligatabelle, Union Berlin. Ich werde mit Don Höfi, Berner Bär und YB Fanaticer dort sein und das Spektakel live mitverfolgen. Ich habe Sympathie für Urs Fischer, weshalb ein Sieg für Union nicht so schlimm wäre.

    • Banane Strecker am 06.12.2018 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @BananeBieger

      Was hat das mit dem Artikel zu tun?

    • BärDonBanan(aticer) am 06.12.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

      nicht viel - der verfolgt einfach weiter

      seine Absicht. was immer deren Inhalt sein soll.

    • Arbeiten macht froh am 06.12.2018 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @BananeBieger

      Zuviel Zeit oder sonst nichts Sinnvolles zu tun.

    • roman am 06.12.2018 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @BananeBieger

      Was genau daran ist lustig?

    • frozn am 07.12.2018 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @BananeBieger

      Anschliessend wohl Treff in der Herrensauna mit der Muttenzerkurve. Ihr alten, grausligen Muffenfeiler....

    einklappen einklappen