Gewaltausbruch

24. März 2011 09:35; Akt: 24.03.2011 10:02 Print

Fussballer schlagen Schiri spitalreif

Massive Ausschreitungen bei einem argentinischen Regionalliga-Spiel: Für den Schiedsrichter und seine Assistenten gab es nach einem Platzverweis eine dicke Abreibe.

Der Angriff auf den argentinischen Schiedsrichter (Video: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Zwischenfall ereignete sich bei der Partie zwischen Juventud Cátolica de Río Segundo und Sportivo Laguna Larga. Der Unparteiische zückte in der 20. Minute bereits die zweite Gelbe Karte für einen Spieler des Heimteams, woraufhin die Situation ausartete. Die Juventud-Spieler gingen auf den Schiedsrichter los und prügelten auf ihn ein. Auch die Linienrichter, die sofort zu Hilfe eilten, wurden nicht verschont. Es kam gar so weit, dass die bereits anwesenden und für die Sicherheit zuständigen Polizisten eingreifen und die Situation klären mussten.

Die Ordnungshüter konnten allerdings nicht verhindern, dass der Schiedsrichter von Schlägen und Tritten malträtiert bewusstlos zu Boden ging. Er musste Medienberichten zufolge im Krankenhaus behandelt werden und gab nach dem Vorfall an, «zum ersten Mal in seiner zehnjährigen Laufbahn Angst gehabt» zu haben. Die Justiz hat ein Verfahren eingeleitet. Juventud-Präsident Alejandro Aguirre, der im Alltag Priester ist, bereute den Vorfall.

(mon)