Axpo Super League

28. April 2012 15:18; Akt: 28.04.2012 20:47 Print

GC macht Basel zum Meister

Der FC Basel ist Schweizer Meister. Der letzte Verfolger aus Luzern verspielt gegen GC eine 2:0-Führung und spielt nur Remis. Aber der FCB feiert trotzdem nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Alle Meister seit Einführung der Super League.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luzern kann die geforderten drei Punkte nicht einfahren und spielt gegen GC 2:2 - damit ist der FC Basel (endlich) auch definitiv Meister! Der FCL verpasst es nach der 2:0-Führung den Sieg ins Trockene zu bringen. Jahmir Hykas feine Ballannahme nach einer Flanke (26.) führte zum fünften Saisontor des Albaners. Und etwas mehr als zwei Minuten später hebelte Dario Lezcano mit einem Steilpass die komplette Abwehr der Grasshoppers aus. Adrian Winter schloss den Angriff mit seinem ebenfalls fünften Saisonstreffer ab. Die beiden Aktionen offenbarten, wie verwundbar GC weiterhin ist.

Doch GC reagiert in der zweiten Halbzeit beherzt und Uli Forte zieht mit João Paiva einen starken Joker, der an beiden Toren beteiligt ist. Fortes Ziel, «ehrlich, leidenschaftlich und erfrischend» zu spielen, setzten die Spieler ab Minute 46 in die Tat um. Verdienter Lohn waren die beiden Treffer zum 2:2, am Ende war Luzern damit sogar noch gut bedient. Steven Zubers Saisontreffer 4 und 5, die ersten seit Anfang Dezember, prägten die zweite Halbzeit. Kurz nach Wiederbeginn traf der Nachwuchs-Internationale mittels sehenswerter Direktabnahme zum 1:2, in der 76. Minute schlenzte er den Ball am Luzerner Goalie David Zibung vorbei. Und in der 87. rettete nach einem Freistoss von Sehar Fejzulahi die Latte die Luzerner, die im ersten Durchgang das wesentlich aktivere Team gewesen waren, vor einem kompletten Fehltritt im Letzigrund.

Basel Meister, feiert aber noch nicht

Damit ist Basel auch juristisch Meister. Doch der FCB möchte erst feiern, wenn Lausanne morgen besiegt wird und damit selbst Sion (falls die 36 Punkte nicht abgezogen geworden wären) definitiv distanziert ist. Noch nie in der Geschichte der Super League, durfte ein Meister schon im April gefeiert werden. Die grosse Meisterparty wird morgen nach (oder schon während?) der Partie gegen Lausanne gefeiert. Das Team wird anschliessend wohl auf dem Barfüsserplatz den Titel bejubeln.

Uli Forte gratuliert nach der Partie gegenüber dem Teleclub dem neuen Meister: «Was Basel in dieser Saison geleistet hat - da kann man nur gratulieren.»

YB verliert - Tumulte zum Abschluss

Die Berner Young Boys verlieren in den Samstagsspielen der Axpo Super League auswärts gegen Servette 1:2. Luzern muss sich in Zürich gegen die Grasshoppers mit einem 2:2 begnügen.

Christian Gross dürfte mit YB denn angestrebten zweiten Rang hinter dem FC Basel verpassen. Der Rückstand auf das zweitklassierte Luzern wuchs auf sieben Punkte an, obwohl die Luzerner patzten. Moreno Costanzo schoss die Berner kurz nach der Pause in Führung. Die Genfer glichen vom Elfmeterpunkt aus. Yartey gelang in der 90. Minute der unerwartete Siegtreffer. In der Schlussphase kam es noch zu Tumulten.

Axpo Super League, 30. Runde

Grasshoppers - Luzern 2:2 (0:2)
Letzigrund. - 4900 Zuschauer. - SR Schüttengruber (Ö).
Tore: 26. Hyka (Thiesson) 0:1. 28. Winter (Lezcano) 0:2. 50. Zuber (Fejzulahi) 1:2. 76. Zuber 2:2.
Grasshoppers: Bürki; Xhaka (64. Bauer), Lang, La Rocca, Pavlovic; Abrashi, Toko (46. Paiva); Callà, Fejzulahi, Zuber (78,. Bertucci); Feltscher.
Luzern: Zibung; Thiesson (77. Ohayon), Bühler (66. Sarr), Renggli, Lustenberger; Wiss, Kukeli; Hochstrasser, Hyka (67. Ferreira), Winter; Lezcano.
Bemerkungen: Grasshoppers ohne Adili, Cabanas, Coulibaly, Hossmann, Menezes (alle verletzt), De Ridder und Hajrovic (beide gesperrt), Luzern ohne Bento, Puljic, Shalaj, Stahel (alle verletzt). 87. Freistoss von Fejzulahi an die Latte. Keine Verwarnungen.

Servette - Young Boys 2:1 (0:0)
Stade de Genève. - 9367 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore:
50. Costanzo (Spycher) 0:1. 63. De Azevedo (Handspenalty/Nef) 1:1. 91. Yartey (Paratte) 2:1.
Servette:
David Gonzalez; Routis, Roderick, Schneider, Moubandje; Nater (56. Moutinho), Pizzinat; Yartey, Pont, De Azevedo (77. Paratte); Karanovic (81. Soares).
Young Boys:
Wölfli; Alexander Gonzalez, Nef, Veskovac, Spycher; Vitkieviez (77. Lecjaks), Silberbauer (69. Doubai), Farnerud, Degen (58. Mayuka); Costanzo; Bobadilla.
Bemerkungen:
Servette ohne Baumann, Diallo, Esteban, Eudis, Saleiro (alle verletzt), Kouassi und Rüfli (beide gesperrt), Young Boys komplett. ASL-Debüt von Ludovic Paratte (20). 93. Servettes Trainer João Alves auf die Tribüne geschickt. Verwarnungen: 36. Schneider (Foul). 96. Doubai (Unsportlichkeit).

Axpo Super League

Datum Spiel Resultat
11.02.17  Thun - Basel 0:2 (0:0)
11.02.17  Lugano - Grasshoppers 3:0 (2:0)
12.02.17  Sion - Vaduz 4:2 (0:1)
12.02.17  St. Gallen - Lausanne-Sport 2:1 (0:0)
12.02.17  Luzern - Young Boys 4:1 (3:1)
R Mannschaft Sp S U N G : E P
1. Basel 20 17 2 1 55 : 15 53

2. Young Boys 20 11 5 4 46 : 29 38

3. Luzern 20 10 3 7 44 : 38 33
4. Sion 20 10 2 8 43 : 36 32

5. St. Gallen 20 7 4 9 23 : 29 25
6. Grasshoppers 20 6 4 10 26 : 36 22
7. Lugano 20 5 6 9 26 : 39 21
8. Lausanne-Sport 20 5 4 11 35 : 40 19
9. Thun 20 4 7 9 24 : 36 19

10. Vaduz 20 4 5 11 24 : 48 17

(fox/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cris am 28.04.2012 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    YB im freien Fall

    YB im freien fall, bringen ja gar nichts mehr auf die Reihe. Ist Gross noch am richtigen Ort ? Gratulation nach Basel ...

    einklappen einklappen
  • jonathan Livingston am 28.04.2012 19:59 Report Diesen Beitrag melden

    Merci viumau...

    Es ist Zeit zu gehen, adieu Herr Gross!

  • Lukas am 29.04.2012 00:23 Report Diesen Beitrag melden

    "GC macht Basel zum Meister"

    Bitte, tut doch nicht so, als wäre Basel auf GC angewiesen gewesen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lukas am 29.04.2012 00:23 Report Diesen Beitrag melden

    "GC macht Basel zum Meister"

    Bitte, tut doch nicht so, als wäre Basel auf GC angewiesen gewesen!

  • Marco am 28.04.2012 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grandioser FC Basel

    Gratulation FC Basel! Diese Spielzeit war einfach nur der Hammer. Grösste Verlierer YB und FC Zürich.

  • G. am 28.04.2012 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gross ist gross

    Als ob gross schuld ist, er hat basel oft zum sieg gebracht, villeicht sind die spieler nicht sehr fähig...

  • Farnerüedu am 28.04.2012 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja leider

    Warum immer Basel?????? Hopp BSC YB !!!!!'

    • Sabine am 28.04.2012 23:15 Report Diesen Beitrag melden

      Blöde Frage

      Na warum wohl? Weil sies besser können, darum.

    einklappen einklappen
  • Mario Schumacher am 28.04.2012 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super FCB

    Basel ist mit recht Meister. Gratulation. Spannend wird noch der Cup Final. Da ist alles offen.

    • Marcel G. am 28.04.2012 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Double

      Ja so ist es.....jetzt fahren wir noch den Cup ein und die Saison war perfekt. FCB the Best

    einklappen einklappen