Sparkurs

06. Juni 2019 18:31; Akt: 06.06.2019 22:02 Print

GC versucht es ohne CEO, Präsident und Sportchef

von Florian Raz - Die Grasshoppers steigen mit einem Budget von 13,6 Millionen Franken in die neue Saison. Der direkte Wiederaufstieg ist kein Thema mehr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ja, es gibt die Fussball-Sektion des Grasshopper Club Zürich noch. Das immerhin. Am Donnerstag um 18.48 Uhr hat sie eine Mail verschickt, in der sie ihre Zukunftspläne schildert. «Der Grasshopper Club Zürich richtet sich neu aus», lautet der Titel. Es sind zwei A4-Seiten, auf denen ganz viele Wörter nicht verschleiern können, dass der Rekordmeister derzeit ohne Orientierung und ohne Führung dasteht.

Umfrage
Schlägt Rekordmeister GC mit Bescheidenheit den richtigen Weg ein?

Die kurze Zusammenfassung lautet: GC hat derzeit keinen Präsidenten, keinen Sportchef und auch keinen Geschäftsführer. Immerhin, ein Budget haben die beiden Besitzer Stephan Anliker und Peter Stüber dem Club gegeben. 13,6 Millionen Franken stehen für die kommende Saison in der Challenge League zur Verfügung.

Das ist für die zweithöchste Schweizer Klasse kein bescheidener Posten. Aber es ist offenbar nicht genug, um den direkten Wiederaufstieg anzustreben. Stattdessen wollen Anliker und Stüber GC «durch attraktiven Fussball in der Challenge League wieder aufbauen». Gleichzeitig soll das Budget laufend gesenkt werden.


GC-Präsident Stephan Rietiker trat am 5. Juni überraschend zurück: Seine 70 Tage beim Rekordmeister verliefen turbulent. (Video: Tamedia)

Der Mann, der die Vorgaben erfolgreich umsetzen soll, heisst Andras Gurovits. Er ist derzeit Vizepräsident des GC-Verwaltungsrats, der seit Mittwoch (5. Juni) noch zwei Mitglieder und keinen Präsidenten mehr hat. Präsident Stephan Rietiker ist zurückgetreten, nachdem feststand, dass er nicht das 18-Millionen-Budget erhalten würde, von dem er eigentlich ausgegangen war.

Und so ist die GC-Führung derzeit aufgestellt:

  • Präsident: Niemand. Anwalt Gurovits wird vorerst nicht offiziell Club-Präsident. Er übernimmt aber die strategische Führung. Er ist bei GC kaum öffentlich in Erscheinung getreten. In der Pressemitteilung verweist GC darauf, Gurovits habe als B-Junior Fussball gespielt. Ausserdem sei er ein «authentischer GC-Mann», weil Gurovits Mitglied der Ruder-Sektion ist.
  • Sportchef: Niemand. Die sportliche Leitung übernimmt ein Dreier-Gremium, mit Trainer Uli Forte, Chefscout Paul Bollendorff und Ausbildungschef Timo Jankowski. Bollendorff war zusammen mit dem entlassenen Sportchef Mathias Walther direkt an der Zusammenstellung jener Mannschaft beteiligt, die sang- und klanglos aus der Super League abgestiegen ist. Jankowski gilt als derjenige, der die Idee in den Club gebracht haben soll, Tomislav Stipic als Cheftrainer zu verpflichten.
  • Geschäftsführer: Niemand. CEO Manuel Huber wird noch bis Ende Juli auf dem Campus weilen und soll seinen noch gesuchten Nachfolger einarbeiten.
Im GC-Communiqué heisst diese Liste von nicht besetzten Posten: «Führung im Team und flache Hierarchien.»

Apropos Team: Eine eigentliche Mannschaft haben die Grasshoppers auch noch nicht. Alle bisherigen Transferverhandlungen wurden mit dem finanziellen Rückzieher von Stüber und Anliker obsolet.

Klar ist bislang bei GC eigentlich nur eins: Am Mittwoch, 18. Juni 2019 ist Trainingsstart.

Fussball

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • GC-Fan am 06.06.2019 21:01 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Witz?!

    Ich bin seit 20 Jahren GC-Fan und immer wieder an den Spielen dabei. Aufgrund dieser "Führung" werde ich aber kein Spiel mehr besuchen. So planlos kann man doch gar nicht sein.

    einklappen einklappen
  • GC-Fan am 06.06.2019 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gross, Cabanas, Fetscherin

    Heute im Talktäglich auf Tele Züri hat Fetscherin gesagt, dass es Leute gibt die das Aktienpaket von Anliker übernehmen wollen. Auch Christian Gross wäre bereit bei GC mitzuhelfen. Also auf was warten Sie noch Herr Anliker? Die Hoffnung würde für jeden einzelnen GC-Fan wieder zurückkehren.

    einklappen einklappen
  • 37 Jahre GC Fan am 06.06.2019 21:38 Report Diesen Beitrag melden

    Warum ein Vorstand?

    Ohne vorstand ist fast besser, als jemamd der so Wirtschaftet wie die Vorgänger. Uli wirds schon richten. Hopp GC

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 08.06.2019 11:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abtreten Herr Anliker

    Herr Anliker soll endlich abtreten und den Weg frei für eine positive Zukunft des Grasshopper Clubs ermöglichen. Schlimmer geht's nimmer.

  • Toni am 08.06.2019 01:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Vorschlag.....

    ..... ist dass alle ehemaligen GC Spieler ein Milliönchen spendieren um die Finanzielle Schieflage beim Traditionsclutb aufzufangen. Können täten es allesamt. Wäre doch eine Möglichkeit.

  • Gallo Aus am 07.06.2019 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GC

    Schade sehr sympathischer und gut geführter Verein.Eine Saison unten und Aufstieg mit unserem Erfolgsttainer Forte.Unsere Stars zerreisen sich für den Verein schade kann Holzhauser und Djuricin nicht megr zu den Erfolgen beitragen.

  • Wili Laupen am 07.06.2019 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Super Idee

    Was in der Geschäftswelt bereits erfolgreich angewendet wird, hält nun auch im Sport einzug. Es braucht keinen einzelnen Manager, der letztlich entscheiden soll und es dann doch nicht tut. Ein Team aus Spezialisten führt und entscheidet effektiver und nachhaltiger als eine einzelne Person. Auch der Sport ist komplexer geworden, daher sollten Entscheidungen nie durch eine Person getroffen werden. Und hey, teuer bezahlte Manager spart man auch noch :-). Tipp an die Geschäftsleitung: Holt Euch einen professionellen Coach der Euch hilft diese Arbeitsweise erfolgreich umzusetzen. Viel Erfolg!!

  • Adrian Fetsch am 07.06.2019 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    #Anlikerraus

    Anliker muss sofort den Klub verlassen! Der zerstört mehr als eine Abrissbirne...