Gemeinderat will nicht

16. Februar 2011 17:04; Akt: 16.02.2011 17:12 Print

GC wohl doch nicht im Brügglifeld

GC kann seine Heimspiele künftig wohl nicht in Aarau austragen. Offenbar sprach sich der Gemeinderat von Suhr - hier steht das Brügglifeld - gegen ein Zürcher Gastspiel aus.

storybild

Enttäuschte GC-Fans appellieren an die Stadt Zürich. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Aargau regt sich offenbar Widerstand gegen den Schweizer Rekordmeister aus der Metropole Zürich. Gegenüber dem «Tages-Anzeiger» erklärte Gemeindepräsident Beat Rüetschi die ablehnende Haltung: «Wir sagen Nein. Massgebend sind für uns die Anwohner, und ihnen ist ein zweiter Klub nicht zuzumuten. Es macht keinen Sinn, GC aufzunehmen. Wir haben keine Lust darauf.»

Bei GC nimmt man die Entwicklung zur Kenntnis, nimmt aber offiziell (vorerst) nicht mehr Stellung und verweist auf das Communiqué vom Montagabend nach dem Entscheid über den Abschied aus dem Letzigrund. Dort wird das Aarauer Brügglifeld neben dem Gersag-Stadion in Emmen explizit als mögliche, vorübergehende Heimstätte von GC erwähnt.

Konkrete Gespräche bis Ende nächste Woche

Womöglich hat man bei GC also das Stadion des FC Aarau noch nicht abgeschrieben und wird mit der Gemeinde das Gespräch nochmals suchen. Sicher verhandelt wird mit Emmen. Bis Ende nächster Woche will die Luzerner Gemeinde mit den Grasshoppers erste konkrete Gespräche führen.

GC muss der Swiss Football League bis am 10. März eine Stadion-Alternative zum Letzigrund vorlegen. Die Bekanntgabe eines Axpo-Super-League-tauglichen Stadions ist (mit-)entscheidender Bestandteil der Unterlagen, die zum Erhalt der Lizenz eingereicht werden müssen.

(sda)