Premier League

09. November 2019 09:32; Akt: 09.11.2019 09:59 Print

Hat der Arsenal-Boss mit Xhaka abgeschlossen?

Granit Xhaka spielt vielleicht nie mehr für den Londoner Club. So lassen sich zumindest Worte seines Trainers deuten.

Der fatale Abgang: Xhaka wird im Heimspiel gegen Crystal Palace ausgewechselt und ausgebuht, er reagiert ungehalten. (Video: Twitter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor zwei Wochen wurde Granit Xhaka vom eigenen Publikum derart ausgebuht, dass er die Nerven verlor und sich mit den Fans anlegte. Jetzt sagt sein Trainer Unai Emery auf die Frage, ob Xhaka jemals wieder für Arsenal spielen werde: «Ich weiss es nicht.»

In den drei Spielen seit dem folgenschweren Vorfall hat der Schweizer Nationalspieler nicht mehr für seinen Club gespielt. Auch auf eigenen Wunsch. «Er sagte mir, dass er sich nicht gut genug fühle, um zu spielen», erklärte Emery am Freitag. Deshalb wird Xhaka auch fehlen, wenn Arsenal am Samstag in der Premier League bei Leicester City antritt.

Nach diesem Match folgt die Nationalmannschaftspause. Xhaka reist nach Zürich, wo sich das Team ab Montag auf das Georgien-Spiel vom Freitag vorbereitet. Danach gehts zum abschliessenden Gruppenmatch nach Gibraltar. Wenn alles normal läuft, wird sich die Schweiz für die Euro 2020 qualifizieren. Und vielleicht ist bald darauf auch klar, wie es mit Xhaka im Club weitergeht. Emery sagt: «Ich muss mich auf die Spieler fokussieren, die mir zur Verfügung stehen. Nach der Nationalmannschaftspause werde ich dann wieder mit Xhaka reden.»

Auch andere Schweizer mussten schon als Blitzableiter der «Fans» herhalten

Fussball

(ukä)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hanmpe am 09.11.2019 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
    einklappen einklappen
  • bartolome am 09.11.2019 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    do it your way

    arsenal war mal eine top adresse. der verein und die fan halten daran fest. wenn sie nicht aufpassen und die aktuelle situation endlich realistisch betrachten wird aus dem top bald ein riesen flop. auf dem trainerposten muss schnellstmöglich etwas gehen. xhaka kann ich nur raten den verein zu wechseln - good luck

  • Marcel k. am 09.11.2019 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    frage

    was für ein Kindergarten. Von den Fans, vom Trainer, von Xhaka selber. Sind die wirklich alle erwachsen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • A. S am 09.11.2019 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mal schuen

    Steht mit dem AC Milan im Gespräch

  • Braveheart am 09.11.2019 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    Monkey Island

    Bin nicht unbedingt Xhaka Fan, doch in dieser Angelegenheit bin ich tendenziell eher bei ihm. Es ist für mich jedoch der falsche Weg, als Verein den Bückling gegenüber niveaulosen Anhängern zu machen, wie es hier bei Arsenal der Fall ist. Er muss in erster Linie sich selber treu bleiben.

  • Eidgenosse am 09.11.2019 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Toll, diese Engländer. Derartige Charaktere haben auf dem Fussballplatz nichts zu suchen.

  • Gustav Dietrich am 09.11.2019 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein guter Chef?

    Ein guter Chef steht zu seinen Mitarbeitern!

  • Brian Pesko am 09.11.2019 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    expect no mercy

    Wenn ein Fussballspieler in so einer Situation sich derart mit den eigenen Fans anlegt, ist er es nicht würdig die Captains-Binde zu tragen! Und wenn er nach diesem Vorfall (auf eigenen Wunsch!) drei Spiele nicht mehr für diese Mannschaft gespielt hat, spielt er sich auch noch als beleidigte Diva auf! Wenn ich Arsenal-Boss wäre würde ich ihn schlicht und einfach feuern.