Schweizer im Torrausch

21. Januar 2019 13:26; Akt: 21.01.2019 13:26 Print

Held Haris

von Fabian Sangines - Schon wieder Matchwinner: Haris Seferovic befindet sich in grossartiger Verfassung – und besticht mit starker Quote.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Nachhinein sah er sich gezwungen, sich zu rechtfertigen. «Seferovic war ausgelaugt, er hat zuletzt viel gespielt», sagte Bruno Lage. Der Trainer von Benfica Lissabon musste in der 70. Minute beim Auswärtsspiel gegen Vitoria de Guimarães dann aber doch auf seinen müden Torjäger zurückgreifen. 0:0 stand es zu diesem Zeitpunkt – nur zehn Minuten später dann die Erlösung: Haris Seferovic trifft zum Sieg. Schon wieder.

Vier Tore schoss der Schweizer Nationalspieler in den vier Ligapartien im Jahr 2019. Einzig am 2. Januar blieb er ohne Treffer (Benfica verlor 0:2, Seferovic spielte 45 Minuten). Eine Galavorstellung zeigte er am Dreikönigstag, als er beim 4:2 im Heimspiel gegen Rio Ave zwei Tore erzielte und eines vorbereitete. Von einer «magistralen Lektion» schrieb Portugals grösste Sportzeitung «A Bola». Gemeinsam mit dem jungen João Félix bilde der 26-Jährige ein «höllisches Duo».

Es ist eine beeindruckende Bewerbung, die Seferovic in den ersten Wochen des Jahres für den Posten als Benficas Mittelstürmer präsentiert. Besser hätte er die Rotsperre und anschliessende Verletzung des nominellen Starstürmers Jonas kaum nutzen können. Bereits in der Hinrunde verdrängte er den 34-jährigen Brasilianer ab und an auf die Bank. Unter anderem schoss Seferovic den 1:0-Siegtreffer im Klassiker gegen Erzrivale Porto. Nur dank diesem Tor darf Portugals Rekordmeister überhaupt noch vom Titel träumen – aktuell beträgt der Rückstand auf Leader Porto sechs Punkte.

Danach zog sich der Linksfuss jedoch eine Adduktorenverletzung zu. «Ich hatte seit dem Champions-League-Spiel gegen Ajax diese Probleme und musste etwas kürzertreten. Ich legte viel Wert auf Reha und Regeneration», sagte er in einem Interview mit dem Schweizerischen Fussballverband, als er vor einer Woche zum «SFV-Player of the Weekend» gekürt wurde. Er verpasste ein Ligaspiel Anfang November und sass bis Ende Dezember bei allen restlichen Meisterschaftspartien zu Beginn auf der Bank. «Dass ich nie aufgab, sondern immer noch mehr investierte, zahlt sich jetzt aus», sagt Seferovic weiter.

Und wie. «Seferovic wird zum Helden», schreibt die portugiesische Zeitung «Observador» nach dem knappen Sieg vom Wochenende gegen Vitoria. Mittlerweile steht Seferovic wettbewerbsübergreifend bei 11 Saisontreffern – damit egalisiert er seine eigene Bestmarke aus der Saison 2014/15 mit Eintracht Frankfurt. Nur brauchte er damals 34 Spiele, um auf diese Zahl zu kommen. Hinzu kommen aktuell vier Vorlagen. Beeindruckend liest sich seine Quote alleine in der Liga, wo er dritter in der Torschützenliste ist: Alle 100 Minuten erzielt er einen Treffer, zu einer direkten Torbeteiligung kommt er gar alle 80 Minuten. Jonas hat er als treffsichersten Spieler seines Vereins längst abgelöst.

Wann Jonas seine Knieprobleme überwunden hat und wieder zur Verfügung steht, ist unklar. Noch unsicherer ist, ob der letztjährige Liga-Torschützenkönig überhaupt Platz in Benficas Startaufstellung findet. Zu bestechend sind die jüngsten Auftritte von seines Konkurrenten, den sie in Lissabon vor allem «Esferovite» nennen. Auch im Ligacup-Halbfinal gegen Porto am Dienstag soll er es wieder richten: Benficas neuer Held Haris.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lu Zerner am 21.01.2019 13:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Haris?? Ist das nicht der Mann aus Sursee??

  • KvB am 21.01.2019 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Fighter, sähe in gerne in der PL

    Er ist ein Kämpfer und für jede Mannschaft gut, denn Seferovic zieht auch ohne Ball die Gegner auf sich und macht dafür Mitspielern den Weg frei. Man muss ihm mit Spielpraxis eben auch Vertrauen schenken und das macht unser Naticoach ganz gut. Das sollte auch den Portugiesen einleuchten.

    einklappen einklappen
  • Patrick xl am 21.01.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Kämpfertyp

    Als langjähriger Benfica fan freut es mich sehr das Seferovic so in Form ist. Es sind nicht nur seine Tore die beeindrucken, er ist ein Kämpfertyp. Wie er auf Zweikämpfe geht und sich immer anbietet...Grossartig!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter Portmann am 21.01.2019 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Echt toll

    Ein Klassestürmer und Super-Typ, der in der NAti viel mehr spielen müsste. Freue mich echt für ihn, dass er in Lissabon so auftrumpfen kann.

  • NN am 21.01.2019 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterstützung jetzt

    Habe es schon vor einigen Monaten gesagt. Wenn die Psyche stimmt, kann der Mann aus Sursee noch viel mehr. Leider ist balt Nati-Pause und der Arme word wahrscheinlich wieder ausgeboot. Dank solchen Fans kann die Leistung oft nicht abgerufen werden

  • Roger am 21.01.2019 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Glückwunsch!

    Ich kenne den ja eigentlich bloss vom Namen her ... der wird im Zusammenhang mit der Nati doch immer übelst gebashed. Schön das es ihm offenbar nun mal gut läuft.

  • evi am 21.01.2019 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der nann aus sursee

    ein super Fussballer und ein toller Mensch! leider wird er von sogebannten bisler fans ausgepfiffen

  • TugasPro94 am 21.01.2019 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trotz

    Trotztdem wird er wieder nicht meister. vamos Porto!

    • TugasPro94 am 21.01.2019 17:18 Report Diesen Beitrag melden

      SportingLixouBenfica

      oh mann so viele daumen runter :D Fakt ist, Porto ist und bleibt auch europäisch top im Gegensatz zu benfica.

    einklappen einklappen