«Unkaputtbar»?

28. Februar 2011 11:39; Akt: 28.02.2011 14:16 Print

Hier schlägt Sahin seinen Trainer Klopp

Jürgen Klopp erschien bei der Pressekonferenz nach dem 3:1 gegen Bayern mit neuer Brille und Pflaster unter dem Auge. Schuld daran war Captain Nuri Sahin.

Bildstrecke im Grossformat »

BVB-Trainer Jürgen Klopp und seine «eigentlich unkaputtbare Brille».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ausgelassen feierten die Dortmunder ihren 3:1-Sieg in der Allianz Arena gegen Bayern München. Auch Jürgen Klopp stürmte aufs Feld und hüpfte mit seinen Kickern um die Wette. Der Trainer machte die Jubeltänze allerdings nicht lange mit. Denn als Captain Nuri Sahin sich auf die Menschentraube warf, schlug der Torschütze zum 2:1 seinem Trainer die Brille aus dem Gesicht.

Umfrage
Ist die Bundesliga nach Dortmunds Sieg gegen die Bayern entschieden?
93 %
2 %
5 %
Insgesamt 1300 Teilnehmer

Nicht nur die Sehhilfe des Trainers wurde in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch der Erfolgscoach selbst. Während er die zwei Teile seiner Brille in der Hand hielt, klatschte Klopp mit blutender Wunde weiter seine Spieler ab. Im Studio von Sky und an der Pressekonferenz erschien er mit neuer Brille und einem Pflaster unter dem Auge. Er nahm das ganze jedoch mit Humor: «Vielleicht sollte ich Nuri dankbar sein, dass er mir die alte Brille kaputtgemacht hat, die neue gefällt mir eh schon fast besser», so Klopp. Und nein, Sahin muss keine Busse fürchten: «Nein, das muss er nicht. Aber die Brille ist eigentlich unkaputtbar – ausser man schlägt das Glas raus. Und das hat Nuri geschafft.»

Auswärtsrekord egalisiert

Dortmund konnte übrigens nicht nur den ersten Sieg in München seit 20 Jahren feiern, sondern egalisierte mit dem elften Auswärtssieg in der Saison den Bundesliga-Rekord von Werder Bremen (2003/04) und dem HSV (2005/06). Vier Chancen erhält der Verein noch, diesen allein an sich zu reissen.

Hier gehts Klopps Brille in die Brüche

(Quelle: Sky)

(fox)