Gefallener Weltmeister

27. Mai 2019 13:13; Akt: 27.05.2019 13:40 Print

Hoeness rät Fremdkörper Boateng zu Wechsel

Die Zeichen stehen auf Abschied: Verteidiger Jérôme Boateng hat keine Zukunft bei den Bayern. Selbst der Präsident hält ihm die Tür auf.

Bayern-Präsident Uli Hoeness richtete anlässlich der Meisterfeier ein paar direkte Worte an Boateng. (Video: ARD)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das wirds dann also gewesen sein für Jérôme Boateng. Wie sollte er auch noch einmal für die Bayern auflaufen nach den vergangenen Tagen, in denen er sein Desinteresse an Club und Mitspielern mehrmals zur Schau stellte?

Am Samstag, nach dem 3:0 im Cupfinal gegen Leipzig, hielt er es nicht für angebracht, sich an den Feierlichkeiten zu beteiligen oder sich bei den mitgereisten Fans zu bedanken. Als der goldene Pokal übergeben und das Siegerbild geschossen war, verzog sich der 30-Jährige in die Katakomben des Berliner Olympiastadions. Als einziger Bayern-Spieler, während seine freudetrunkenen Teamkollegen auf dem Rasen die üblichen Tänze und Kapriolen aufführten.

Boateng demonstrierte zum zweiten Mal innert Kürze, dass er bei den Münchnern vom Leader und Leistungsträger zum Nebendarsteller geworden ist. Als die Bayern sieben Tage zuvor in der Allianz-Arena die Meisterschale überreicht bekommen und ihren neuerlichen Triumph mit Bierduschen und Tränen emotional zelebriert hatten, trat er abseits des Geschehens mit seinen beiden Töchtern gegen einen Ball. Der offiziellen Meisterparty zog er dann die Hochzeit eines Freundes vor. Als gehe ihn das alles nichts mehr an.

Aufstieg zur Nummer 1

Er war ja auch schon wichtiger für den deutschen Rekordmeister. Nachdem Boateng 2011 von Manchester City gekommen war, entwickelte er sich weiter und wurde so gut, dass ihn mancher Experte für den besten Innenverteidiger der Welt hielt. Wer Boateng an der WM 2014 bei der Arbeit zusah, konnte kaum Argumente sammeln, die gegen diese Einschätzung sprachen.

Bayern gewinnt DFB Pokal

In den letzten Jahren fand er sich aber vermehrt auf der Bank wieder, auch weil er oft mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Schon unter Trainer Carlo Ancelotti beklagte er sich über die fehlende Wertschätzung und dachte im Sommer 2017 über einen Wechsel nach, blieb dann aber doch. Im vergangenen Jahr bahnte sich ein Transfer zu Paris St-Germain an, die Verantwortlichen wurden aber nicht handelseinig, Boateng musste bleiben.

Abstieg zur Nummer 3

Unter Niko Kovac rutschte er in der Hierarchie ab, nach der Winterpause war er bloss noch die Nummer 3 in der zentralen Abwehr, hinter Niklas Süle und Mats Hummels. Passend dazu war, dass ihm Bundestrainer Joachim Löw Anfang März den Status als Nationalspieler entzog. Zu seiner Situation im Club hatte Boateng vor dem Final gegen Leipzig gesagt: «Es ist, glaube ich, für beide Seiten nicht die optimale Saison gewesen.» Er hätte sich gewünscht, dass er «in den wichtigen Spielen mehr gespielt hätte».

Boateng hat mit den Bayern siebenmal in Serie die Meisterschaft und viermal den DFB-Pokal gewonnen, dazu die Champions League 2013. Sein Vertrag läuft zwar noch bis 2021, doch das ist nur ein kleines Hindernis, wenn sie ihm schon in der Führungsetage die Tür aufhalten. Präsident Uli Hoeness sagte am Sonntag bei der Double-Feier auf dem Münchner Marienplatz: «Er braucht eine neue Herausforderung, er wirkt wie ein Fremdkörper. Ich würde ihm als Freund empfehlen, sich einen neuen Verein zu suchen.»

Fussball

(kai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jürg am 27.05.2019 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Boateng

    Er kam nicht vom HSV zu den Bayern, sondern von ManC! Schon komisch, dass sich Journalisten nicht an Fakten halten müssen und jeden Quatsch schreiben dürfen! Wer sich so verhält wie Boateng in den letzten paar Wochen, den kann man nicht mehr im Team lassen, er sollte sich schnell einen neuen Verein suchen!

    einklappen einklappen
  • Bratislav Mitulski am 27.05.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Kann Uli da verstehen

    Hat er (Uli) doch vollkommen recht. Es wurde in der Vergangenheit immer geschrieben, Boateng sei weltklasse. Ich kann mich an dutzende Spiele der Bayern erinnern, die Boateng mit zu veratnworten hatte, dass sie verloren gingen. Wenn ich da an Real Madrid denke, solche Abwehrspieler täten dort nur auf der Bank hocken. Zudem hat Boateng sich bei der Meister- bzw. Pokalfeier selber ein Armutszeugnis ausgestellt, da zeigt man Größe und feiert mit. Das Geld kassiert er ja trotzdem, auch wenn er nicht gespielt hat.

    einklappen einklappen
  • Domo am 27.05.2019 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Victorias Engel

    Er sollte besser modeberater oder modell werden. Er will nur gesehen werden und das man von ihm redet. Das gleiche gilt für neymar und 70% von den fussballern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Remo Balmer am 27.05.2019 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Volle Verachtung

    Meine Verachtung gilt jenen die jemals für diesen niederträchtigen Verein gespielt haben.

  • Dee gordon am 27.05.2019 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FCB

    Juan Bernat ist Schuld!

  • KHF am 27.05.2019 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin etwas enttäuscht

    Ich würde mir wünschen, dass man Boateng motiviert das Niveau von früher wieder zu erreichen. Ich halte mehr von ihm als von Süle.

  • Swissman73 am 27.05.2019 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    War ein kostenloser Rat von Uli...

    Boateng ist doch selber Schuld. Wenn ich mich am Arbeitsplatz so verhalte und Motivationsprobleme habe, redet sogar niemand mit mir, die Kündigung kommt dann einfach per Post. Boateng ist seine Brillenmode, seine Partys, sein neues Magazin, die Hochzeit seines Freundes usw. alles wichtiger geworden als sein Arbeitgeber. Und alles nur weil er vor der Saison nicht zu PSG durfte. Zickereien wie im Kindergarten. Ein Kind gefangen in einem Männerkörper. Jetzt kann er dafür nach China wechseln. Mia San Mia, auch ohne Boa, aber mit 30 Mio mehr auf dem Konto...

    • Pamuk am 30.05.2019 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Swissman73

      Weg von Hoeness und Rummenigge ist doch ein Segen.

    einklappen einklappen
  • Theater am 27.05.2019 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chaschberl

    Boateng mit Gehalt von ca 10 Millionen macht Hieness zum Kasperl.Kein Einsatz Bocklos seit Wochen und die beiden Grossen unternehmen nichts

    • Swissman73 am 28.05.2019 20:36 Report Diesen Beitrag melden

      @Barca + Theater

      Lest doch was ich oben schrieb, dann wisst auch ihr Bescheid. Vor der Saison wurde mit Boateng gesprochen. Alles ist klar und geklärt. Er versuchts jetzt einfach mit der Streikmethode, obwohl das noch nie jemanden gelungen ist bei Bayern. @Theater: Niemand macht UH oder KHR zum Kasperl. Mach Dir keine Sorgen. @Barca: Gratuliere noch zum Double und zum CL Sieg. Dein Gurkenverein soll ihn doch kaufen wenn Du Dich so für ihn einsetztst.

    einklappen einklappen