Uefa-Cup

17. Dezember 2008 23:06; Akt: 17.12.2008 23:13 Print

Im Duell Senderos-Benaglio gab es keinen Sieger

Das Engagement von Philippe Senderos bei Milan steht weiterhin unter keinem günstigen Stern. Beim UEFA-Cup-Spiel der Mailänder gegen Wolfsburg (2:2) musste der Romand den Platz nach fünf Minuten wegen einer Rückenverletzung bereits verlassen.

Fehler gesehen?

Der vierte Einsatz für Milan dauerte für Senderos nur wenige Augenblicke. Nach weniger als 200 Sekunden zwickte es den Schweizer Internationalen bei einem Befreiungsschlag im Rücken, rund zwei Minuten später verliess er mit hängendem Kopf den Rasen und wurde durch Kacha Kaladse ersetzt.

Nun weist Senderos nach dreieinhalb Monaten beim erfolgreichsten Klub der Welt eine höchst zweifelhafte Bilanz auf: er kam bloss zu vier (Teil-)Einsätzen, sieht aber schon der vierten Verletzungspause entgegen: im Sommer kam er angeschlagen aus London. Beim ersten (inoffiziellen) Einsatz mit Milan, einem Testspiel gegen Lugano, erlitt er einen Zehenbruch und fiel darauf rund einen Monat aus. Nach dem ersten (offiziellen) Spiel, im UEFA- Cup gegen Braga, klagte Senderos über Schulterprobleme und musste zehn Tage pausieren. Und jetzt passierte die Rückenverletzung gegen Wolfsburg.

Ohne den Schweizer war die Milan-Abwehr so schwach wie in den letzten fehlerhaften Auftritten in der Serie A (ohne Senderos) und im UEFA-Cup (mit Senderos). Gegen Wolfsburg verspielten die Mailänder im eigenen, (fast) leeren San Siro (5420 Zuschauer) zweimal eine Führung und müssen sich mit dem 2. Platz in der Gruppe E begnügen. Beim Stande von 2:1 für Milan wehrte Diego Benaglio zweimal mirakulös gegen Filippo Inzaghi ab und hielt seine Wolfsburger Mannschaft damit im Spiel. Wolfsburg sicherte sich mit dem Remis den Gruppensieg, während Milan in den 1/16-Finals auf ein Team trifft, das aus der Champions League in den UEFA-Cup absteigt.

Als letzte Mannschaften der Mittwoch-Tranche erreichten der FC Kopenhagen, Lech Poznan und La Coruña die K.o.-Runde. Die Dänen schlugen YB-Bezwinger FC Brügge auswärts 1:0, während Lech Poznan, das sich in einem frühen Stadium des Wettbewerbs gegen die Grasshoppers durchgesetzt hatte, bei Feyenoord Rotterdam ebenfalls 1:0 gewann.

Die Fakten der 5. Runde der UEFA-Cup-Gruppenspiele vom Mittwoch auf einen Blick.

Gruppe E.

Milan -Wolfsburg 2:2 (1:0). -- Tore: 15. Ambrosini 1:0. 55. Zaccardo 1:1. 56. Pato 2:1. 81. Saglik 2:2. -- Bemerkung: Milan mit Senderos (bis 5./mit Rückenverletzung ausgeschieden), Wolfsburg mit Benaglio.

Portsmouth - Heerenveen 3:0 (2:0). -- Tore: 40. Crouch 1:0. 42. Crouch 2:0. 90. Hreidarsson 3:0.

Rangliste (je 4 Spiele): 1. Wolfsburg 10. 2. AC Milan 8. 3. Sporting Braga 6. 4. Portsmouth 4. 5. Heerenveen 0 (3:13).

Gruppe F.

Ajax Amsterdam - Slavia Prag 2:2 (1:2). -- Tore: 4. Vertonghen 1:0. 12. Cerny 1:1. 30. Krajcik 1:2. 90. Suarez (Foulpenalty) 2:2.

Hamburger SV - Aston Villa 3:1 (2:0). -- Tore: 18. Petric 1:0. 30. Olic 2:0. 57. Olic 3:0. 82. Delfouneso 3:1. -- Bemerkung: 84. Gelb-Rote Karte gegen Sidwell (Aston Villa).

Rangliste (je 4 Spiele): 1. Hamburger SV 9. 2. Ajax Amsterdam 7. 3. Aston Villa 6. 4. Zilina 4. 5. Slavia Prag 2 (2:5).

Gruppe G.

FC Brügge - FC Kopenhagen 0:1 (0:0). -- Tor: 58. Santin 0:1.

St-Etienne - Valencia 2:2 (2:1). -- Tore: 29. Ilan 1:0. 32. Morientes 1:1. 43. Ilan 2:1. 68. Zigic 2:2.

Rangliste (je 4 Spiele): 1. St-Etienne 8. 2. Valencia 6. 3. FC Kopenhagen 5. 4. FC Brügge 3. 5. Rosenborg Trondheim 2 (1:8).

Gruppe H.

La Coruña - Nancy 1:0 (0:0). -- Tor: 74. Diaz 1:0.

Feyenoord Rotterdam - Lech Poznan 0:1 (0:1). -- Tor: 27. Djurdjevic 0:1.

Rangliste (je 4 Spiele): 1. ZSKA Moskau 12. 2. Deportivo La Coruña 7. 3. Lech Poznan 5. 4. Nancy 4. 5. Feyenoord Rotterdam 0 (1:10).

(sda)