WM in Frankreich

25. Juni 2019 21:42; Akt: 25.06.2019 23:41 Print

Holland nach spätem Penalty im Viertelfinal

Der Europameister schlägt Japan und trifft nun auf Italien. Die Azzurre schaffen es erstmals seit 28 unter die besten acht.

Bildstrecke im Grossformat »
Grosser Jubel nach der Entscheidung: Die Europameisterinnen aus Holland dürfen vom nächsten Titel träumen. Im letzten Achtelfinal schlagen sie Japan 2:1. Lieke Martens vom FC Barcelona (Mitte) war einmal mehr die entscheidende Spielerin bei Holland. Bereits nach 17 Minuten brachte sie ihr Team auf den richtigen Weg, indem sie nach einem Eckball per Hacke das 1:0 erzielte. Yui Hasegawa hatte die Antwort bereit. Noch in der ersten Halbzeit tauchte sie alleine vor Torhüterin van Veenendaal auf und machte keinen Fehler. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. Japan machte in der zweiten Halbzeit lange das Spiel, kam zu guten Chancen und traf unter anderem die Latte. Kurz vor Schluss dann der verhängnisvolle Moment. Saki Kamugais Arm war etwas zu weit draussen, Penalty für die Favoritinnen. Und wieder war die Reihe an Martens. Die Holländerin lief an, verwandelte sicher. In der Nachspielzeit kam Japan zwar zu einer weiteren Chance, schaffte den Ausgleich aber nicht mehr. Das WM-Märchen geht weiter: Italien schlägt China 2:0 und steht im Viertelfinal. So weit schafften es die Azzurre nur einmal: Das war bei der ersten WM 1991, als es noch keinen Achtelfinal gab. Die Italienerinnen machten in der Startphase Druck und erzielten früh das 1:0. Vermeintlich, das Tor wurde wegen Abseits aberkannt. In der 15. Minute war dann alles korrekt. Nach einem Durcheinander in der Abwehr traf Milan-Stürmerin Valentina Giacinti zur Führung. Italien verwaltete das 1:0 bis zur Pause und liess die Chinesinnen nicht gefährlich werden. Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainerin Milena Bertolini Aurora Galli ein. Die dankte vier Minuten später mit einem Weitschuss zum 2:0. Es war ihr drittes WM-Tor, das dritte nach einer Einwechslung. Für solche Entscheidungen darf man die Trainerin auch mal hochheben, befindet der Coaching-Staff. Für China hingegen endet die WM in Frankreich. Die Asiatinnen brachten in vier Spielen nur ein Tor zustande und scheiden aus. Seit 1999 hat es der damalige WM-Finalist nie mehr weiter als in den Viertelfinal geschafft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Viertelfinals der WM in Frankreich sind komplett. Als letztes Team zog Europameister Holland in Rennes mit einem 2:1-Sieg gegen Japan in die Runde der besten acht Mannschaften ein. Die Oranjeleeuwinnen gingen durch Lieke Martens (17. Minute) in Führung. Doch Yui Hasegawa (43.) traf kurz vor der Pause in der sehr unterhaltsamen Partie vor 21'076 Zuschauern im Roazhon Park zum Ausgleich. Martens vom FC Barcelona markierte dann in der Nachspielzeit (90.+1) mit einem trotz Video-Überprüfung umstrittenen Penalty den Siegtreffer.

Die Holländerinnen treffen nun auf Italien. Das italienische Nationalteam hat zum zweiten Mal in seiner Geschichte bei einer Weltmeisterschaft die Viertelfinals erreicht. Dies dank einem 2:0-Erfolg in Montpellier gegen China. Valentina Giacinti (15. Minute) und Aurora Galli (49.) erzielten die Treffer. Letztmals gelang der Einzug unter die besten acht bei der WM-Premiere 1991.

Die Azzurre, die in ihrer schweren Vorrundengruppe Erste vor Australien und Brasilien geworden waren, begannen stark und gingen nach einer Viertelstunde durch Giacinti verdient in Führung. Doch die Chinesinnen hielten dagegen, übernahmen das Spiel und drängten auf den Ausgleich.

Italiens Trainerin Milena Bertolini holte Stürmerin Cristiana Girelli vom Platz und brachte Mittelfeldspielerin Galli, um die Defensive zu stabilisieren. Doch dann sorgte die 22-Jährige von Juventus Turin mit einem Distanzschuss kurz nach der Pause für die Entscheidung. Es war bereits ihr drittes Turniertor und gleichzeitig der dritte Treffer als Joker.

Fussball

(dpa/mro)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • posti am 25.06.2019 22:50 Report Diesen Beitrag melden

    Liebes SRF

    Das SRF ist ja so stolz, das es die Spiele der Frauen-WM überträgt (wo es ja in der Champions League zu kurz kam). Nur: Dazu, die Spiele einfach kommentarlos zu streamen, gehört kein besonderer Aufwand. Dem Frauenfussball wirklich mehr Beachtung schenken (inkl. Kommentar, Diskussion, Analyse usw.), sieht anders aus!

    einklappen einklappen
  • Italia am 25.06.2019 22:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was die Männer nicht geschafft haben

    machen die Frauen besser. Quali und Viertelfinal, coole Sache Girls

  • pinco pallino am 25.06.2019 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wo wir sind ist vorne

    viva l 'italia

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Donatella Strahn am 26.06.2019 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Italien top

    Italien ist und bleibt Italien...Forza Azzurre..wir werden sehen Oranje we wachten op jullie

  • lightsout am 26.06.2019 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gleich

    jetzt fehlt nur noch dass die frauenInnen auch gleich viel kohle bekommen wie die männerInnen, dann ist's für mich ok

  • Donald Trump am 26.06.2019 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    ich dachte die spielen Fussball

    also ich hab mir ein Spiel dieser Frauen-WM angeschaut. ich dachte es spielen irgendwie die Fidschi-Inseln gegen Mauretanien. Aber nein, es war tatsächlich Brasilien gegen Italien ! Das Niveau war unterirdisch. Zeitweise sah es aus, wie ein Hühnerhaufen auf dem Pausenhof. Jede 2.Liga-Männer-Mannschaft schlägt diese Frauen hoch. Bitte verschont uns in Zukunft mit solchen TV-Übertragungen.

    • IchM am 26.06.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Donald Trump

      Ok, ich verstehe was ihnen am Frauenfußball so fehlt, ich denke es sind die vielen, sich Minutenlang vor Schmerzen krümmenden "männlichen" sterbenden Schwäne in kurzen Hosen ? Nun ja, das kann ihnen Frauenfußball nicht bieten, da wird einfach Fußball gespielt ! Trotzdem kann ich ihnen möglicherweise helfen, schauen sie es einfach nicht, es braucht sie auch nicht, die steigenden Zuschauerzahlen im Frauenfußball sprechen für sich, sie müssen dann auch ihre kostbare männlichen Zeit nicht mehr vergeuden um hier sinnbefreite Kommentare zu schreiben !

    • luca p am 26.06.2019 14:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Donald Trump

      ist ja nicht so, dass sie es schauen müssen.

    einklappen einklappen
  • Peter am 26.06.2019 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Penalty Wahnsinn

    Diese WM ist eine Farce. Mindestens ein Penalty pro Spiel. Die hälfte davon mehr als fragwürdig. Die USA wäre wahrscheinlich eh weitergekommen, aber Japan wurde gestern bestohlen. Der Arm war nicht weit draussen und ging sogar weg vom Ball. In den Gruppenspiele wurden sogar Penaltys gegeben als Verteidigerinnen nach dem Befreiungsschlag die andere Spielerin trafen. Ein Witz

    • v.w am 26.06.2019 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Auch die Spanierinnen mussten nach hausen durch zwei sehr fragwürdige Penaltys.

    • Jäso am 26.06.2019 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @v.w

      Eigentlich hätte es kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit, also 46igste Minute sogar noch einen Elfmeter gegen Spanien geben müssen, Foul von Leon ! Also nicht beschweren !

    einklappen einklappen
  • zwart am 26.06.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    schmerz hinter iris

    wusste nicht mal dass es Frauenfussball wm gibt muss weh tun das anzusehn

    • Bamert am 26.06.2019 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @zwart

      Ist schmerzhaft bei Bowls (englische Variante kegeln) zuzuschauen was!

    • Per am 26.06.2019 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @zwart

      Wenn ich deinen Artikel lese bekomme ich Kopfschmerzen. Lass es einfach. Ist übrigens spannender als Männergekicke.

    einklappen einklappen