Bulgarien-Aufgebot

17. März 2011 12:39; Akt: 17.03.2011 13:07 Print

Jetzt muss sich Gavranovic entscheiden

von Reto Fehr - Ottmar Hitzfeld wird am Freitag das Aufgebot für das Bulgarien-Spiel bekanntgeben. Darauf dürfte auch Mario Gavranovic erscheinen. Folgt er dem Ruf der Schweizer Nati?

Bildstrecke im Grossformat »

Schweizer Fussball-Doppelbürger.

Fehler gesehen?

Seit dem Champions-League-Rückspiel zwischen Schalke und Valencia ist Mario Gavranovic in aller Munde. Der Tessiner mit kroatischen Wurzeln überzeugte mit einer starken Leistung und einem Tor. Die Rufe für ein Nati-Aufgebot wurden laut - auch weil Slaven Bilic in kroatischen Medien verlauten liess, dass er hoffe, sein Verband kümmere sich um die Angelegenheit.

Für welche Nation wird sich der 21-Jährige entscheiden? In der Schweizer U21 ist er ein guter Wert und hatte mit Hitzfeld auf Malta ein positives Gespräch, von Kroatien hatte er bis dahin noch nichts gehört. Kurz nach dem Valencia-Spiel unterhielt sich 20 Minuten Online mit dem Stürmer - auch betreffend der Nationenfrage: «Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht», sagte er vor wenigen Tagen.

Warten auf Freitag

Spätestens jetzt dürfte er sich ernsthafte Gedanken machen. Denn wie der «Blick» berichtet soll der Stürmer im Aufgebot stehen. Gavranovic wollte auf Anfrage von 20 Minuten Online das angebliche Aufgebot nicht kommentieren: «Ich kann dazu nichts sagen. Wir sehen weiter, wenn Ottmar Hitzfeld seine Liste herausgibt.» Das hört sich nicht schlecht an.