EM-Qualifikation

07. Juni 2011 20:59; Akt: 07.06.2011 22:39 Print

Jogis Truppe gibt den Tarif bekannt

Nach dem 3:1 in Aserbaidschan, dem siebten Sieg im siebten Qualifikationsspiel, kann das Team von Bundestrainer Joachim Löw nur noch theoretisch von der Türkei von Platz eins der Gruppe A verdrängt werden.

storybild

Mesut Özil (8) eröffnete nach einer halben Stunde das Score gegen Aserbaidschan. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Baku stand die jüngste Nationalmannschaft in der Geschichte des Deutschen Fussball-Bund auf dem Rasen. Das Durchschnittsalter betrug 23,4 Jahre, der 27-jährige Captain Philipp Lahm war Team-Senior. Zudem war die Mannschaft gerade im Mittelfeld und in der Abwehr stark ersatzgeschwächt.

Am Ursprung des Erfolges stand trotzdem ein arriviertes Duo. Real-Star Mesut Özil, mit 22 Jahren zwar auch noch ein junger Spieler, aber doch schon seit über einem Jahr Stammkraft in der DFB-Auswahl, schoss das 1:0 (30.), Mario Gomez, der Bundesliga-Torschützenkönig, traf noch vor der Pause zum 2:0 (41.). Das perfekte Zuspiel kam dabei von Özil.

Trotz der klaren Pausenführung war es kein problemloser Sieg für Deutschland. In der Startphase musste Torhüter Manuel Neuer zweimal in extremis retten, in der Schlussphase kam Aserbaidschan nochmals heran. Husejnow traf zum Anschluss, nachdem die umformierte deutsche Abwehr in mehreren Versuchen nicht hatte klären können (89.).

Zu einem Coup - wie im vergangenen Oktober beim 1:0-Heimsieg gegen die Türkei - reichte es dem vom Deutschen Berti Vogts betreuten Aussenseiter nicht mehr. In der Nachspielzeit erzielte Andre Schürrle den dritten deutschen Treffer; der Mainzer war im fünften Länderspiel zum zweiten Mal erfolgreich.

Der siebte Sieg in der Qualifikation bringt Deutschland schon fast an die EM 2012. In der Gruppe A kann bloss die Türkei die DFB-Auswahl theoretisch noch abfangen. Gewinnt Deutschland aus den drei ausstehenden Spielen im Herbst gegen Österreich und Belgien (zuhause) sowie in der Türkei zwei Punkte, ist Platz 1 sicher.

Drei Ibrahimovic-Tore bei Schwedens Kantersieg

Schweden tat in der Gruppe E einen weiteren Schritt zur direkten Qualifikation. Nach dem 5:0 gegen Nachbar Finnland sind die Skandinavier zwar drei Punkte hinter Leader Holland, doch weil sie erst drei Zähler abgegeben haben, bleibt die Chance gross, am Ende zumindest der beste Gruppenzweite zu sein. Gewinnt Schweden im Herbst die Partien in Ungarn, Finnland und San Marino, wäre es mit grösster Wahrscheinlichkeit als bester Gruppenzweiter direkt für die EM qualifiziert, auch wenn es zum Abschluss gegen Holland ein zweites Mal verlieren sollte.

Grosse Figur beim Kantersieg gegen Finnland war Zlatan Ibrahimovic. Der Milan-Star sass zunächst wegen einer Knöchelverletzung angeschlagen auf der Bank. Nach 25 Minuten trat der Stürmer gleichwohl ein - und schoss bis zur 53. Minute drei Tore. Es waren im 67. Länderspiel die Treffer 26 bis 28.

Weissrussland hat Barrage vor Augen

In der Gruppe D rückte Weissrussland (12 Punkte) dank des 2:0 gegen Luxemburg bis auf einen Punkt zu Leader Frankreich heran. Dennoch bleibt wohl eher Platz 2 ein realistisches Ziel für die Osteuropäer, die nicht mehr gegen die Franzosen antreten. Im Kampf um den Barrage-Platz dürfte das doppelte Duell im September gegen Bosnien-Herzegowina (7 Punkte/zwei Spiele weniger) entscheidend sein.


Gruppe A:

Aserbaidschan - Deutschland 1:3 (0:2)
Baku. - 30'000 Zuschauer. - SR Koukoulakis (Grie).
Tore: 30. Özil 0:1. 41. Gomez 0:2. 89. Husejnow 1:2. 93. Schürrle 1:3.

Rangliste: 1. Deutschland 7/21. 2. Belgien 7/11. 3. Türkei 6/10. 4. Österreich 6/7. 5. Kasachstan 6/3 (2:15). 6. Aserbaidschan 6/3 (5:18).

Die nächsten Spiele. Freitag, 2. September: Deutschland - Österreich, Türkei - Kasachstan, Aserbaidschan - Belgien. - Dienstag, 6. September: Aserbaidschan - Kasachstan, Österreich - Türkei.

Gruppe C:

Färöer - Estland 2:0 (1:0)
Toftir. - SR Munukka (Fi).
Tore: 43. Benjaminsen (Foulpenalty) 1:0. 47. Hansen 2:0.
Bemerkung: 89. Gelb-Rote Karte gegen Justinusen (Färöer).

Rangliste: 1. Italien 6/16. 2. Slowenien 7/11. 3. Serbien 6/8. 4. Estland 7/7. 5. Nordirland 5/6. 6. Färöer 7/4.

Die nächsten Spiele. Mittwoch, 10. August: Nordirland - Färöer. - Freitag, 2. September: Slowenien - Estland, Nordirland - Serbien, Färöer - Italien. - Dienstag, 6. September: Serbien - Färöer, Estland - Nordirland, Italien - Slowenien.


Gruppe D:

Weissrussland - Luxemburg 2:0 (0:0)
Minsk. - SR Salmanow (Aser).
Tore: 48. Kornilenko (Foulpenalty) 1:0. 73. Putilo 2:0.

Bosnien-Herzegowina - Albanien 2:0 (0:0)
Zenica. - SR Blom (Ho).
Tore: 67. Medunjanin 1:0. 91. Maletic 2:0.

Rangliste: 1. Frankreich 6/13. 2. Weissrussland 7/12. 3. Bosnien-Herzegowina 6/10. 4. Albanien 6/8 (4:6). 5. Rumänien 6/8 (8:6). 6. Luxemburg 7/1.

Die nächsten Spiele. Freitag, 2. September: Weissrussland - Bosnien-Herzegowina, Luxemburg - Rumänien, Albanien - Frankreich. - Dienstag, 6. September: Luxemburg - Albanien, Bosnien-Herzegowina - Weissrussland, Rumänien - Frankreich.


Gruppe E:

Schweden - Finnland 5:0 (3:0)
Stockholm. - SR Gautier (Fr).
Tore: 12. Källström 1:0. 31. Ibrahimovic 2:0. 35. Ibrahimovic 3:0. 53. Ibrahimovic 4:0. 83. Bajrami 5:0.

San Marino - Ungarn 0:3 (0:1)
Serravalle. - SR Radovanovic (Mont).
Tore: 40. Liptak 0:1. 49. Szabics 0:2. 83. Koman 0:3.
Bemerkung: Ungarn mit Vanczak

Rangliste: 1. Holland 6/18. 2. Schweden 6/15. 3. Ungarn 7/12. 4. Moldawien 6/6 (7:9). 5. Finnland 6/6 (11:11). 6. San Marino 7/0.

Die nächsten Spiele. Freitag, 2. September: Holland - San Marino, Finnland - Moldawien, Ungarn - Schweden. - Dienstag, 6. September: Moldawien - Ungarn, San Marino - Schweden, Finnland - Holland.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex F. am 07.06.2011 22:27 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Fussball

    Deutschland zeigt, wie man's macht. Schnell, zielstrebig, einfach grossartig. So macht Fussball Spass.

  • Al ter Ego am 08.06.2011 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Pflichtsieg nach einer langen Saison

    Bevor es in den Urlaub geht, nochmal eben gesiegt. Deutschland, das unbeliebteste Fußballteam in der Ch, spielt seit der WM im letzten Jahr unbestreitbar, den attraktivsten und besten Fußball. Wenn es den jungen Spielern von Jogi Löw gelingt, die Nerven zu behalten, dann hat im nächsten Jahr bei der EM weder Italien noch Spanien eine Chance gegen Deutschland zu bestehen. England, Frankreich und Holland sowieso nicht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Al ter Ego am 08.06.2011 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Pflichtsieg nach einer langen Saison

    Bevor es in den Urlaub geht, nochmal eben gesiegt. Deutschland, das unbeliebteste Fußballteam in der Ch, spielt seit der WM im letzten Jahr unbestreitbar, den attraktivsten und besten Fußball. Wenn es den jungen Spielern von Jogi Löw gelingt, die Nerven zu behalten, dann hat im nächsten Jahr bei der EM weder Italien noch Spanien eine Chance gegen Deutschland zu bestehen. England, Frankreich und Holland sowieso nicht.

  • Alex F. am 07.06.2011 22:27 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Fussball

    Deutschland zeigt, wie man's macht. Schnell, zielstrebig, einfach grossartig. So macht Fussball Spass.