Nach Auswechslung

13. November 2019 08:12; Akt: 13.11.2019 08:41 Print

Juve-Spieler erwarten Ronaldos Entschuldigung

Der Superstar verliess den Platz im Spiel gegen Milan angesäuert. Das bringt ihm Kritik ein. Sogar seine Teamkollegen sollen sich beschwert haben.

Not amused: Ronaldo muss am Sonntag in der Partie gegen Milan schon in der 55. Minute vom Feld. (Video: Twitter/MessiCule)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war kein glanzvoller Sieg, den Juventus Turin am Sonntag eingefahren hat, dieses 1:0 gegen Milan. Und es war eine der schlechtesten Performances von Cristiano Ronaldo seit langem. Der Portugiese wurde ein ums andere Mal abgelaufen, spielte ungewohnt viele Fehlpässe. Maurizio Sarri reagierte kurz nach der Pause, für Ronaldo kam Paulo Dybala, Siegtorschütze, Man of the Match.

Umfrage
Verstehst du Ronaldos Reaktion?

Dass Ronaldo in der 54. Minute ausgewechselt wird, hat Seltenheitswert. Und es machte den 34-Jährigen ziemlich sauer. Ohne mit Sarri abzuklatschen, verschwand er sofort im Spielertunnel und kam auch nicht mehr auf die Bank zurück, um gemeinsam mit seinen Teamkollegen den Rest des Spiels zu verfolgen. Ronaldo soll sogar das Stadion früher verlassen haben. Auf Instagram schrieb er nach dem Spiel nur: «schwieriges Spiel, wichtiger Sieg.»

Das Verhalten Ronaldos bringt ihm Kritik ein. «Wenn ich Sarri gewesen wäre, hätte ich ihm in der Kabine gesagt, dass er Respekt vor seinen Teamkollegen haben muss», sagte zum Beispiel Fabio Capello, der frühere Trainer von der AC Milan und auch von Juventus Turin. Er findet den Wechsel richtig, Dybala sei ja in hervorragender Verfassung. «Ich erinnere mich, als Ronaldo seine Gegner überholt hat und sie zurückliess. Jetzt machen das Dybala und Douglas Costa.»

Wie die «Gazzetta dello Sport» berichtet, sind auch die Mitspieler nicht erfreut. Sie sollen eine Entschuldigung gefordert haben. Eine Strafe bekommt er nicht. Was grosses Glück ist, findet Antonio Cassano. Auch er habe einst das Stadion früher verlassen, erzählt der einstige Nationalspieler in einer italienischen Fussball-Sendung, es sei ihm dann aber angeraten worden, schleunigst zurückzukehren, da für das Verpassen von Dopingtests nach dem Spiel eine zweijährige Sperre drohe.

Fussball

(mro)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bernerfussballfan am 13.11.2019 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CR

    Der Herr wird älter und legt immer längere Pausen während dem Spiel ein, da muss er sich nicht wundern wenn der Trainer ihn auswechselt. Das ist menschlich wenn Spieler älter werden auch bei ihm. Das mit der Entschuldigung wo Spieler erwarten sollen ist nichts als billige SM Spekulation. Der Tag wird kommen wo die schönen Momente im Fussball von Ronaldo und Messi vorbei sind. Es wird wohl nicht mehr sooo lange dauern, bei beiden.Gut waren das so viele, danke dafür.

    einklappen einklappen
  • tobler_one am 13.11.2019 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wird schon wieder, wetten?

    Ich bin mir sicher, Cristiano wird seine Antwort auf dem Platz geben. Er wurde schon so oft abgeschrieben und kam jedes mal noch besser zurück (kennen wir von RF). Allerdings denke ich, dass Juve bzw. Italien nicht die beste Wahl war, um sich "ganz langsam" zur Ruhe zu setzen. Er wird 35, man darf nicht vergessen dass er schon über 15 Jahre auf wirklich allerallerhöchstem Niveau spielt und alles von seinem Körper abverlangt hat. Das zeichnet sich dann halt irgendwann mal ab. Wir Fussballfans müssen akzeptieren dass es bald eine Ära ohne CR7 und LM10 geben wird, kaum zu glauben.

    einklappen einklappen
  • sombrero am 13.11.2019 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    man sieht nicht in seinen kopf rein

    Am allermeisten ärgert er sich wohl über sich selbst. Trotzdem sollte er seine Reaktion seinen Mitspielern erklären. Bin mir. Aber ziemlich sicher, dass dies bereits gemacht wurde.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aramis am 14.11.2019 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Eher umgekehrt

    Von Verweigerung des Zusammenspiels mit CR7 bis hin zu Torklau konnten wir alles miterleben. Seine Teamkollegen möchten CR7 nicht dabei haben. Mit jedem Spiel zeigen sie ihm das klar und deutlich. CR7 wird demnächst Juve verlassen. Mit Sarri als Trainer erst recht.

  • Der Paparazzi am 14.11.2019 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    alles wieder gut

    CR7 wollte ausgewechselt werden, er hat während dem Spiel gemerkt, dass er seine Steuern wieder nicht bezahlt hat und ist sofort zum Steueramt gefahren und hat noch ein paar Milliönchen abgegeben! Jetzt vergnügt er sich bei einer unbekannten Frau und bezahlt ihr auch noch ein paar Milliönchen fürs Schweigen! Gut gemacht CRnull!

  • Italo Macho am 14.11.2019 04:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weg

    Weg mit dem Mädel. Wir brauchen ihn nicht in Italien.

  • Swissman73 am 13.11.2019 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wer's glaubt wird seelig...

    Bericht von der Gazzetta... Dann muss man es ja glauben... Zu oft steht "soll" und "sollen" im Bericht... Dann muss man es erst recht glauben.. Sarri hat am Sonntag und Montag was ganz anderes erzählt. Oh, heute ist ja schon Mittwoch, klar. Die Journis brauchen ihre Geschichten...

  • A. H. am 13.11.2019 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Charaktersache

    in der Kriese zeigt man wahrlich den wahren Charakter....