Super League

21. Januar 2020 20:28; Akt: 22.01.2020 13:47 Print

Kann Bertone Thun vor dem Abstieg retten?

von E. Tedesco - 20 Minuten wirft vor dem Rückrundenstart der Super League für jede Tabellenregion eine heisse Frage auf. Los gehts im Tabellenkeller.

Thun-Captain Dennis Hediger: «Wir machen uns keine Sorgen, aber wissen, dass es sehr schwierig wird.» (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

4-7-6-6-5. Oder lieber 46-42-45-41-52? Egal, wie man es betrachtet, die Zahlenreihen (Schlussplatzierung und die jeweiligen Punkte) verdeutlichen, wie gut sich Thun seit dem Aufstieg 2010 oftmals geschlagen hat. Zehn Jahre später wackelt der Super-League-Stammplatz aber bedenklich.

Umfrage
Verhindert Thun den direkten Abstieg?

In der Hinrunde sammelte das Team von Trainer Marc Schneider nur neun Punkte, geht mit fünf Zählern Rückstand auf Xamax (9.) und neun auf Luzern (8.) abgeschlagen als Schlusslicht in die Rückrunde. Zu allem Übel fällt Lebensversicherung Dennis Hediger weiter aus. Der 33-jährige Captain fehlt mit einem Kreuzbandriss seit Februar 2019 – nach Komplikationen ist nun sogar das Karriereende denkbar.

Probleme von hinten bis vorne

Als Ersatz verstärkte man sich im Winter mit Nicolas Hasler und Leonardo Bertone aus der nordamerikanischen Major League Soccer. Vor allem die Verpflichtung des ehemaligen YB-Spielers kann als starkes Zeichen gewertet werden. Bertone war Schweizer Meister, spielt auf einem guten technischen Niveau und bringt viel Qualität mit. So ruhen fast alle Hoffnungen für den Ligaerhalt im Mittelfeld auf dem 25-Jährigen.

Die Probleme ziehen sich aber von hinten bis nach vorne. Kein anderes Team kassierte mehr Gegentore (40) und traf so selten (16) wie die Berner Oberländer. Selbst Xamax, Thuns unmittelbarer Konkurrent um den Barrage-Platz, verlor in der Vorrunde fünf Partien weniger, und auch das Torverhältnis ist mit 20:32 deutlich weniger schlecht.

Und eine weitere Frage bleibt: Kann Leonardo Bertone Abstiegskampf? Die Antwort bleibt noch offen. Erst muss Bertone den Beweis dafür erbringen. So oder so – die Mission Ligaerhalt ist für den FC Thun ein fast schon unmögliches Unterfangen.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lüthi am 21.01.2020 21:46 Report Diesen Beitrag melden

    Unmöglich

    Das Unmögliche möglich machen ist zufälligerweise ein Motto des FC Thun! Und die Differenz zum Barrageplatz ist nun wirklich nicht gross. Der 8. Platz liegt auch in Reicheweite. Klar es muss besser werden, aber möglich ist es allemal.

  • Peter am 21.01.2020 22:01 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnung nich aufgeben

    Würde mal abwarten es noch 18 Runden zu spielen.

  • Gretli am 21.01.2020 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein.

    Was soll die Frage?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Edith am 23.01.2020 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Genügsam

    So lange sich die 3 Verantwortlichen (Trainer etc. ) auf die Schultern klopfen, weil ja die Situation irgendwie normal ist, kann man keine Steigerung erwarten.

  • Fred am 22.01.2020 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    FC Thun Abstieg?

    Mit diesem Titel überschätzt man Bertone ein wenig. Er ist gut, aber nicht sehr gut! YB wurde Meister mit Bertone, er war allerdings nur ein guter Ergänzungsspieler, mehr nicht. Zudem darf man nicht vergessen, dass er vom schwächsten MLS-Team der letzten Saison kommt.

  • Maurus Stucki am 22.01.2020 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    12 Teams in der neuen Saison

    Naja, dank der Regeländerung die wohl auf die nächste Saison in Kraft tritt, wird Thun Glück haben und doch nicht absteigen, da die Super League auf 12 Teams aufgestockt wird. Von daher spielt es keine Rolle, ob sie nun 8. werden oder auf dem 10. Platz hängen bleiben. Darum spielt diese Diskusion keine Rolle.

    • A. Schmocker am 23.01.2020 09:24 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Bitte erzählen Sie diese Geschichte ganz, ganz laut am Znünitisch.

    einklappen einklappen
  • Kicker am 22.01.2020 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bleib dabei der FCLuzern

    geht direkt eine Liga tiefer, Thun wird sich in den Barrage Spielen noch retten.

    • Heiri am 22.01.2020 13:42 Report Diesen Beitrag melden

      Luzern wird 4ter

      Hoffentlich hast Du nichts gewettet! Das wäre ganz sicher flöte!Luzern wird Dich überraschen!

    • Linda die Echte. am 22.01.2020 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heiri

      Wie wollen den die das zustande bringen? Luzern ist eine mittlere Challenge League Mannschaft mehr nicht. Und der Sportchef nur ein möchte gerne! Der reiht doch Fehler an Fehler und niemand im Vorstand unterbindet das ganze. Für wieviele Trainer mussten die noch bezahlen, obwohl er nicht mehr im Amt ist? Nur seit RM am Ruder ist, vorher gar nicht wichtig.

    • mumu am 22.01.2020 14:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Heiri

      genau und YB und Basel gehen runter

    einklappen einklappen
  • Urszli am 22.01.2020 08:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann er?

    Was für eine Frage: Kann EIN Spieler ein Team vor dem Abstieg retten? Schwach.